Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Sonntag, 28. Oktober 2018

GIB MIR 5 MINUTEN / DIE ERFUNDENE ATOMBOMBE

Das wird vielen, auch alternativen Medien nicht gefallen, aber es gibt sie nicht, hat es nie, und wird es auch nie geben. Und mal ganz ehrlich, wenn es sie geben würde, warum hat man sie seit August 1945 nie wieder eingesetzt? Glaubt an das das, an das ihr glauben wollt, aber es ist Angstmache für ihr Schmierentheaterstück namens Weltkrieg 3.





Quellen: YouTube, http://www.gandhi-auftrag.de/Atombomb...



EIN WEITERER HOLLYWOOD
MYTHOS FÄLLT: AUCH DEN NUKLEAREN HOLOCAUST
GIBT ES NICHT


Hollywood hat zweifellos viele Geschichten geschaffen. Beim Weihnachtsmann sind die meisten schnell dahintergekommen, dass da etwas nicht stimmt. Dann gab es noch Perversionen aller Art, Killerviren, Terroristen und der „War on Terror“,Hackerattacken, Asteroiden, Flugscheiben mit aggressiven Außerirdischen oder bösen „Nazis“,oft angeschmiert, amerikanisiert und im knappen Dress (Iron Sky),den sog. Holocaust, die Atombombengefahr und schließlich die Kombination – den nuklearen Holocaust.

Bei einigen Begriffen müsste man ein dahinter einfügen.
Bekanntlich ist wenig so gut erforscht wie der Holocaust. Unter vielen anderen Dank Prof. Faurisson.
Germar Rudolf und Ernst Zündel.
.
Inzwischen haben sich auch viele der Atombombe angenommen und festgestellt, dass es diese nie gab, nicht gibt und nie geben kann. Alle Geschichten darüber sind frei erfunden. Angefangen für die Öffentlichkeit hat alles mit der teilweisen Vernichtung von Hiroshima
und Nagasaki durch amerikanische Bomberpiloten.
.

Dazu mussten dann natürlich kleinere Lügen der großen schützend beistehen. Ein enormer Propagandaapparat wurde aufgefahren, der heute sogar etwas von einer deutschen Atombombe
vor 1945 faselt.Die geschundene deutsche Seele nimmt ja ein Hoch auf den deutschen Erfindergeist gerne mit. Heute kann mit absoluter Sicherheit zugegeben werden:

Die Atombombe haben nicht wir Deutschen „erfunden“. Die Kriegspropaganda der Alliierten war es und sie arbeitet heute unvermindert an den „nuclear weapons of mass destruction“ weiter! Wie sich die Hiroshima Lüge heute bei den Japanern auswirkt, geht aus „Atom global Kulturen und Krisen im Vergleich“ aus der der Schriftenreihe des Sonderforschungsbereiches 640: „Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel“ in der Humboldt Universität zu Berlin gut hervor: Gegen Ende der 1950er.

ZU PDF DOWNLOAD
https://www.gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf


 

Atombomben gibt es nicht!!! ...und hat es nie gegeben!!! 

So wurde mit Milliarden-Dollar-Aufwand einer der größten Lügen installiert: Es geht mir ausschließlich jetzt um die Kenntnisnahme der Atombombenlüge und ich möchte die Diskussion auf dieses Thema fokussieren. Es geht mir um das so außerordentlich wichtige Thema, dass endlich begriffen wird, dass es nie Atombomben gegeben hat und was mit dieser Lüge für ein Wahnsinn veranstaltet wurde.

Ich rede hier von nachprüfbaren Fakten, die dies belegen! Schauen Sie sich um. Bald jeder glaubt die Atombombenlüge. Meinen Sie nicht, das es höchste Zeit ist, dass dieser Wahnsinn nun durchschaut wird? Wie lange sollen die Menschen denn da noch verarscht werden? Wie lange sollen denn da noch Kriege mit dieser Lüge begonnen werden, wie sie es jetzt wieder beim Iran versuchen? Der nachfolgende Artikel wurde sehr gut recherchiert. Ich habe aus dem ursprünglichen Artikel antisemitische Aussagen von Martin Luther, sowie verherrlichende Aussagen über Hitler, Aussagen von Goebels und über das Christentum am Schluss des Artikels herausgenommen:

Denn hier schoß der Autor über das Ziel hinaus. Auch wenn bald alles, was uns z.B. zum 2. Weltkrieg erzählt wurde, in Wirklichkeit ganz anders ist, sollte es nicht dazu führen, z.B. HItler auf einen Sockel zu heben. Immer das doppelzüngige Spiel der Schlange beachten. Es ist gut möglich, das Hitler in den Plan eingeweiht war, wonach möglichst alle Deutschen vernichtet werden sollten und seine Rolle entsprechend spielte. Seine Finanziers, mit deren Hilfe er Deutschland aufbaute, waren es bestimmt. Ebenfalls hat der anscheinend atheistische Autor, Christus und das von der katholischen Kirche aufgebaute Christentum in einen Topf geworfen und dabei dann das "Kinde mit dem Bade ausgegossen".

Was kann Jesus Christus für den Kram, der in der katholischen Kirche ablief? Also noch einmal: Mit all diesenThemen soll jetzt nicht die Reflektion über dieses Thema zerfledert werden. Da käme man auf keinen grünen Zweig, weil man dann schnell unzählige Meinungen hat und nicht weiter kommt. Genau das möchte ich jetzt also nicht machen, das "Kinde mit dem Bade ausgießen" (also das ganze Thema verwerfen, weil irgendwo etwas steht, dem ich nicht zustimme) und so hier in dieser PDF "Atombomben gibt es nicht" vor allen nun dieses wichtige Thema sehen.

Aber Ihr werdet selbst sehen, wie gewaltig wir hier zum Thema Atombomben angelogen wurden. Ich habe mich bemüht, alles aus dem ursprünglichen Artikel herauszunehmen, was vom Thema abschweift. Die enthalten Links konnte ich aber unmöglich alle mit ihren Unterlinks überprüfen. PDF Download: Atombomben gibt es nicht Das Thema kurz zusammengefasst: In der PDF wird sehr ausführlich recherchiert bewiesen, dass es Atombomben nicht gibt, ja bis heute nie gegeben hat und dass alles eine mit Milliardendollaraufwand geführte Irreführung ist. Diese PDF ist nicht von mir. Ich habe sie durch ein Rundmail bekommen.

Der Autor will ungenannt bleiben und ich kenne ihn nicht. HIntergründe zum 2. Weltkrieg wurden ja gut recherchiert z.B. durch Gerd Schultze Rhonhof (hierzu auch interessant, dass z.B. die Reichskristallnacht nicht von den Deutschen, sondern von ins Land geschleusten Terroristen inszeniert wurde: http://lupocattivoblog.com/2012/03/28/die-reichskristallnacht-das-bild-der-brennenden-synagoge-ein-gefalschtes-feuer/ (wie es eben heute auch in Libyen und jetzt in Syrien immer wieder nach dem gleichen Strickmuster durchgeführt wird) In der PDF hier sind einige Verlinkungen drin, die ich jetzt unmöglich alle lesen konnte und dazu auch halt nichts sagen kann jetzt.

Also von den Verlinkungen distanziere ich mich vorsorglich, damit ich nicht dann in Zusammenhang mit irgendwelchen Aussagen, die irgendwo stehen, gebracht werde, wo evtl. was steht, was ich aber in Wirklichkeit gar nicht beführworte. Es geht mir jetzt in erster Linie darum, dass verstanden wird, dass es Atombomben nie gegeben hat und nie geben wird: Sie stellen eine physikalische Unmöglichkeit dar!!! Nur kurz, es steht ausführlich in der PDF: In Hiroshima und Nagasaki wurde jeweils in einer Nacht ein Großangriff mit jeweils ca. 400 B-29-Bombern geflogen, die insgesamt ca. 180.000 Napalmbomben jeweils über der Stadt abwarfen und die Wohngebiete quadratkilometerweit zerstörten.

Die Beweise sprechen für sich, dass es so war: Zeugenaussagen, Steingebäude die fast unversehrt stehenblieben direkt am Ground Zero (angebliche Abwurfstelle der Atombombe), keine Radioaktivität(!) usw., das typische Aussehen, wie man es nach Napalmangriffen kennt, wie z.B. von Dresden. Die Atomtests später wurden inszeniert: Man jage ca. 100 Tonnen oder mehr TNT in die Luft und erhalte diese typische Pilzform mit der schmutziggrauen Wolke. Der "Atomblitz" wurde nachträglich in die Filmaufnahmen eingefügt.

Es wird weiter beschrieben, wie die angebliche Hiroshima-Atombombe funktionieren solle nach Aussage der Lügeninszenierer. Es ist ein reiner Witz! Und es wird genau beschrieben, was wirklich in einem Atomkraftwerk abläuft, denn Atomspaltung gibt es wirklich, kann aber niemals in einer Atombombe stattfinden, ganz zu schweigen von einer Kettenreaktion: Absolute physikalische Unmöglichkeit(!), was man versteht, wenn man nur ein wenig die Gegebenheiten von Uran und Plutonium kennt.

Tschernobyl wird weltweit mit hoch radioaktiver Verseuchung verbunden. Ein Synonym für die größte nukleare Katastrophe der Geschichte, ein Synonym für Schrecken, Leid und Tod. Doch ganz so lebensfeindlich ist die Sperrzone rund um das Kernkraftwerk gar nicht mehr. Natur- und Tierwelt erobern die vom Menschen eingenommen Lebensräume zurück, während tausende Arbeiter und Touristen Tag für Tag in die Sperrzone strömen.



Wie ich aber jetzt sehe, ist es wirklich erschreckend zu sehen, dass im Moment fast alle Erdenmenschen noch an die Atombombenlüge glauben und auf diesen Artikel sofort ablehnend reagieren ohne sich überhaupt genauer mit dem Thema befasst zu haben. Denn hier werden überprüfbare harte Fakten genannt. Das zeigt, wie die meisten Menschen noch in der Matrix stecken und nicht aufwachen wollen aus der Scheinwirklichkeit, in die sie von Kindheit an hineinkonditioniert wurden.

Euer Wahrheitssuchender ZZA

Kommentare:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Jetzt wird's spannend...,
die Erste Explosion einer Atomwaffe - das wurde explizit recherchiert - fand 1936/37 auf der Insel Rügen statt.
Zeuge war damals der Schwiegersohn des italienischen Duce "Ben(n)ito Mussolini",ein Graf, und Andere, hierunter auch führende Wissenschaftler des dritten Reich, und Mitglieder der Wehrmacht.
Das Deutsche Reich unter der Führung der Nationalsozialisten war sehr wohl im Besitz der atomaren Waffe.
Hierüber wurden verschiedene Bücher publiziert, und, veröffentlicht.
Während im dritten Reich kaum mehr als 200 Wissenschaftler mit der Aufgabe zur Herstellung dieser Waffe betraut waren, haben die Amerikaner sage und schreibe fast 200000 Arbeiter,oder mehr, darunter/hierunter Wissenschaftler, in Los Alamos, das liegt in der Wüste bei Nevadas - ich hoffe, ich irre nicht - am Manhattan- Projekt gebastelt.
Die Bomben die über Japan abgeworfen wurden waren die Bomben 2. und 3.
Eine Plutonium Bombe und Eine Uranbombe.
Die Erste Explosion einer Atomwaffe in den USA (Erprobung) fand in der Wüste bei Nevada statt.
Auch das ist überliefert und hinreichend bekannt.
Die USA waren im August 1945 noch nicht soweit gleich 2.Atomwaffen zum Einsatz zu bringen.
Hierüber jedoch gehen die Meinungen auseinander.
Möge der Schöpfer geben, das NICHT Deutsche Atomwaffen zum Einsatz über Japan zur Explosion kamen.
Bekannt ist auch, das Atomwaffen (Bomben) aus dem Deutschen Reich von den Amerikanern gestohlen, und mit dem Schiff in die USA gebracht wurden.
Albert Einstein sagte einmal sinngemäss:
"Wenn ich gewusst hätte an was für einem Projekt ich mitgearbeitet habe, und welche Auswirkungen damit verbunden sind, hatte ich Dieses niemals getan".
Albert Einstein trägt auch Schuld am ToT von tausenden und abertausenden Japanern mit.
Hitler wiederum war durchaus darüber informiert, was eine solche Waffe vermag, verbot deshalb ihren Einsatz.
Ein weiterer Grund deshalb Hitler den Einsatz einer solchen Waffe verbot war die Überlegung, das die alliierten dann mit tausenden von Flugzeugen über dem Deutschen Reich Giftgas zum Einsatz hätten bringen können.
Die Russen wussten zu jeder Zeit über den Stand der Forschung der USA über das Manhattan Projekt beschied.
Sie hinkten zwar hinterher, machten ihr eigenes Ding.
Die Explosion der Ersten russischen Atomwaffe erschütterte die USA quasi bis ins Mark.
Die Explosion der Ersten Wasserstoffbombe mit einer Sprengkraft von 50 Megatonnen -auch hier hoffe ich richtig mit der Mengenangabe zu liegen- erschütterte die Welt.
Die Schockwelle/n liefen 3. mal um die Erde.
Ihr Name:
"Zar bzw. Zarbombe".
Bis Heute gab es mehr als 2000 atomare Explosionen auf unserer Welt.
Über der Erde, unter der Erde.selbst in Weltraum.
Der Van-Allen Gürtel wurde durch die Dummheit solcher Politik zerstört.
Atomwaffen sind real, sehr real.
Bleibt zu hoffen und zu wünschen, das keiner von Uns jemals das erleben muss, was Japan durch diese Verbrecher den USA erleben musste.
Es heisst auch, das Atomwaffen als Bunkerbrecher schon eingesetzt wurden.
Solche Waffen liegen im unterem Kilobereich.
Auch gibt es heute schon Atomwaffen der 5.Generation.
Ihr Vorteil...
Nach einer gewissen Zeit kann das Gebiet wieder betreten werden.
Also, bleibt mal auf dem Teppich mit der Meinung Atomwaffen sind nicht real.
Und wie real Atomwaffen sind.
Da scheinen welche wirklich neugierig zu sein, ob irreal oder real.

zeit-zum-aufwachen.blogspot.de hat gesagt…

Viele Behauptungen ohne Quell Angaben Joachim du machst dich gerade sehr beliebt?

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Zu 18:17
Hallo ZzA - Team,
"Das Geheimnis der deutschen Atombombe".
Autoren:
"EDGAR MEYER · THOMAS MEHNER" -
"Gewannen Hitlers Wissenschaftler den nuklearen Wettlauf doch"?
-
Lesen Sie vom ZzA - Team dieses Buch.
Dann seh'n wir weiter.
Und, das ist nur Ein Buch von einigen Büchern die hierüber publizieren/publizierten.
Und ohne Ihnen Nahe treten zu wollen, es ist mit egal ob ich mich beliebt? mache oder nicht.
Ihr seit ne gute Seite, das zählt für mich, mehr nicht.


Etzel hat gesagt…

Sehr gut!

Die Seite gefällt mir immer besser.

Richtig! Wir müssen davon ausgehen. dass Atombomben nicht existieren. Zu dieser Erkenntnis war ich schon gekommen bevor ich von einer flachen Erde überzeugt war.

Aber nun macht es auch noch einen phylosofischen Sinn! Auf Gottes Erde wird dem Menschen keine Waffe mit solch enormer Sprengkraft gegeben.

Ich meine; vergessen wir doch mal die Bömbchen aus Hiroshima und Nagasaki... die potentielle Sprengkraft einer heutigen Atombombe soll ja enorm sein.

Aber halt nur Fantasie und von Gott dem Menschen nicht gegeben!

Die Beweise gegen die Atombombe sind überzeugend!