Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Mittwoch, 26. September 2018

Warum die Regierung den Grenzwert für Glyphosat um das 100-fache erhöhen will

Ende 2017 sorgte der Bundesrat für einen gewaltigen Skandal, als er aus dem Nichts verlauten liess, dass der Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache erhöht werden soll. Die Fassungslosigkeit in breiten Teilen der Bevölkerung veranlasste den Bund seine unverständliche Entscheidung zu überdenken. Während diverse Länder und Regionen Glyphosat inzwischen definitiv verbannt haben, will die Regierung nach wie vor zulassen, dass das hochgiftige Herbizid 100-mal mehr versprüht werden darf.





Dass der unsägliche Chemiekonzern Monsanto mit der chemischen Verbindung Glyphosat ein Giftcocktail sondergleichen zusammenbraute, muss im Rahmen dieses Artikels nicht mehr diskutiert werden. Die folgenden Bilder sagen alles.

Monsanto hat eine grauenvolle Vergangenheit. Der Betrieb verseuchte mit den seit 2001 verbotenen PCB (Polychlorierte Biphenyle) den halben Planeten. Das "dreckige Dutzend" hat sich überall auf der Erde ausgebreitet. Es ist in der Atmosphäre, in den Gewässern und im Boden allgegenwärtig nachweisbar.



Mit dem Agent Orange vergiftete der kriminelle Betrieb während des Vietnamkriegs auch Vietnam, dessen Umwelt und Bewohner sich bis heute nicht erholen konnten.

Nur wenige wissen, dass sich Monsanto in den 40er Jahren im Rahmen des Dayton Projects an der Entwicklung von Atombomben beteiligte. Tja - und nun wird der Giftkonzern vom Pharmariesen und Hauptsponsor der westlichen Schulmedizin Bayer aufgekauft. Ein Lichtblick am Horizont verschaffte uns neulich das wegweisende Gerichtsurteil, das Dewayne Johnson, dem Platzwart einer kalifornischen Schule, eine satte Entschädigung von 289 Millionen US-Dollar zusprach, weil das Herbizid bei ihm einen Lymphdrüsenkrebs verursachte. Bayer fechtet das Urteil erwartungsgemäss an.


Viele Schweizer/innen fragen sich nun zu recht, was denn bloss mit dem Bundesrat los ist. Glyphosat wird inzwischen im Leitungs- und im Mineralwasser, in Bio-Nahrungsmitteln, im Urin und im Blut der Menschen, in Impfstoffen und sogar in Tampons und Binden nachgewiesen. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen den Verdacht hegen, dass uns die Regierung vergiften will. Dass Glyphosat krebserregend ist, war übrigens vor nicht allzu langer Zeit noch eine Verschwörungstheorie. Wer verstehen will, warum die Volksvertretung offensichtlich eine geheime Agenda führt, muss über den tiefen Staat Bescheid wissen.



Der tiefe Staat ist eine internationale Kabale, die sich in allen neuralgischen Punkten der Gesellschaft eingenistet hat. Die wichtigsten Entscheidungsträger aus allen Bereichen des Systems treffen sich regelmässig zu geheimen Absprachen. Das verborgene Netzwerk umfasst unzählige Geheimbünde wie die Freimaurerlogen, Bilderberger, Club of Rome, Fabian Society, Skull and Bones, Opus Dei, Jesuiten Orden und hast du nicht gesehen.

So wird die globale Koordination der Agenda sichergestellt und verhindert, dass die Allgemeinheit hinter die Kulissen blicken kann. Um sich erfolgreich gegen Widerstände durchzusetzen, greift die Kabale immer wieder auf altbewährte Mafia-Methoden wie Mord, Bestechung und Erpressung zurück. Weil die Bilderberger Medien fest im Würgegriff des tiefen Staates stecken, sickern nur selten brisante Informationen durch.


Ein grosser Skandal, der es in die Öffentlichkeit schaffte, war die Entüllung der Propaganda Due (P2), eine italienische Freimaurerloge, die in den 1970er Jahren zur Tarnung einer politischen Geheimorganisation zweckentfremdet wurde. Bei der Untersuchung der Aktivitäten der P2 wurde 1981 bekannt, dass unter massgeblicher Beteiligung von Licio Gelli ein konspiratives Netzwerk aus Führungspersonen der Polizei, des Militärs, der Wirtschaft, der Politik, des Vatikans, der Mafia und von Geheimdiensten geschaffen worden war.

Weil die Enthüllungen immer nur im Nachhinein stattfinden und jeweils als einzelne Puzzleteile bewusst nie in den Gesamtkontext eingeordnet werden, fällt es vielen Menschen schwer das Gesamtbild zu erkennen. Selbstveständlich wird das Entlarven der Kabale zusätzlich mittels psychologischer Kriegsführung proaktiv unterdrückt. Unbequeme Historiker, Politiker und Journalisten werden systematisch diffamiert und wenn nötig ermordet. 2004 wurde beispielsweise der Pulitzer-Laureat Gary Webb hingerichtet, weil er unter anderem die Iran-Contra-Affäre aufdeckte.



Die Liste solcher Hinrichtungen ist leider ellenlang und wohl der Hauptgrund, warum der tiefe Staat so lange und ungestört sein Unwesen treiben konnte. Ein weiterer Grund für den Erfolg der Kabale ist die traumabasierte Bewusstseinsprogrammierung; auch als MK-Ultra oder Monarch-Programmierung bekannt. Im Rahmen eines geheimen Forschungsprojektes entwickelte die CIA eine schreckliche Methode um Menschen im wahrsten Sinne des Wortes zu programmieren. Forscher um den berüchtigten Dr. Joseph Mengele fanden heraus, dass man Menschen, besonders Kinder, mittels Folter und Psychopharmaka bis zur Dissoziation (vollständiges Auseinanderfallen der psychischen Funktionen) traumatisieren kann, um anschliessend neue Persönlichkeiten (Alter Egos) zu programmieren. Seit dem #Pizzagate Skandal wissen Millionen Menschen, dass die traumabasierte Bewusstseinskontrolle im tiefen Staat eine wichtige Rolle spielt.



Brandneue Enthüllungen einer Zeugin, die 13 Jahre nach dem Fall Dutroux das Schweigen brach, bestätigen, dass rituelle Gewalt zum elitären Geheimkult der Kabale gehört. Dass während der Ermittlungszeit nach Dutrouxs Verhaftung 27 Zeugen, die im Prozess aussagen wollten, verstarben, zeigt mit welcher Intensität die Wahrheit unterdrückt wird. In einer sehr aufschlussreichen ZDF-Doku erläuterte eine Therapeutin, die seit 20 Jahren Opfer behandelt, den abscheulichen Sachverhalt. (ab 4:44)



Fazit: Wenn du dich also fragst, warum die Regierung gegen deinen Willen, den Gebrauch von Glyphosat um das 100-fache erhöhen will, kannst du davon ausgehen, dass auch hier der tiefe Staat mittels Bestechung, Erpressung und traumabasierter Bewusstseinkontrolle seine Hände im Spiel hat. Wenn du dich fragst, warum die Kabale unbedingt Glyphosat verbreiten will, solltest du bedenken, dass kranke Menschen gut für das Geschäft und leichter zu kontrollieren sind.

Ein Lichtblick: Immer mehr Menschen fangen an selbst zu denken und Verantworung zu übernehmen. Entsprechend verändern sie den Lebensstil und das Konsumvehalten markant. Die Einsicht, dass wir mit ethischen Produkten und alternativen Technologien die grossen Herausforderungen unserer Zeit meistern können, setzt sich langsam aber sicher durch.

Tipp: Resultate einer präklinischen Studie zeigen, dass Gut Harmony das Ausleiten von Glyphosat begünstigt und den Gehalt im menschlichen Körper um bis 74% reduziert.

Ein zweiter Lichtblick: Der Wandel scheint sich zum Glück auf allen Ebenen abzuspielen. Seitdem Donald J. Trump im Amt ist, befindet sich der tiefe Staat im Panikmodus. Es bleibt zu hoffen, dass die "Q-Enthüllungen" akkurat sind und der Sumpf bald und vor allem ganz trocken gelegt wird.



Um zu erkennen, wann der Spuk definitiv vorbei sein wird, sollte man die Hierarchie des tiefen Staates durchschauen. In der operativen Ebene agieren Promis aus Politik, Unterhaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.

Etwas weiter oben in der strategischen Ebene agieren diejenigen, die im Schatten der Macht die Fäden ziehen. Sie geben politische Impulse und designen die Gesellschaft in Denkfabriken, kontrollieren das Finanzsystem und die elitären Grosskonzerne.

In der obersten Etage, weitweg vom politischen Rampenlicht, sitzt der schwarze Hochadel (aka Black Nobility), welcher seit Jahrhunderten die Baronenklasse Roms und die mächtigen Familien, die nach Rom zogen, um von einer Familienverbindung zum Vatikan zu profitieren, umfasst. Die Macht konzentriert sich bis heute in wohlgehüteten aristokratischen Blutlinien.

Wenn man die Blutlinien zurückverfolgt, müsste gemäss aristokratischer Herrschaftsordnung Pepe Orsini (Domenico Napoleone Orsini), auch als grauer Papst bekannt, der höchste Vertreter des schwarzen Adels sein.



- "Alle Wege führen nach Rom." -

Quelle: https://www.legitim.ch/

Keine Kommentare: