Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Sonntag, 28. Januar 2018

DIE JESUITEN UND DIE GLOBUS VERSCHWÖRUNG!!

Durch Überschneidungen von Daten, Plänen und Zielen können die Jesuiten mit einer gewaltigen Täuschung bezüglich der wahren Gestalt der Erde in Verbindung gebracht werden. Mit dieser beabsichtigen sie eine vielschichtige Endzeittäuschung herbeizuführen!



Verschwörung. Dieses Wort ist seit ca. den letzten 20 Jahren sehr erfolgreich gewesen. Beweise, die die Existenz einer Verschwörung unterstützen, werden häufig einfach mit einem kurzen Seufzer als verrückte Theorie abgetan. Aber Menschen, die allzu schnell solche Indizienbeweise des Bösen als reine Spekulation abtun, übersehen häufig einen wichtigen Aspekt: wenn genügend Beweise vorliegen, die eine Theorie unterstützen, rückt sie aus dem Bereich der Vermutung und wird zur ernsthaften Möglichkeit, dann zur Wahrscheinlichkeit. Und schließlich wird sie eine Tatsache.

Alarmierende, neue Beweise legen nahe, dass der Jesuitenorden als Genie hinter einer Verschwörung steckt, die schon 5 Jahrhunderte andauert. Dieser Artikel wird die Handlungen und den Einfluss der Jesuiten an dieser Lüge behandeln. Diese Lüge beabsichtigt, die Wahrnehmung der Massen im Hinblick auf die Autorität der Bibel, auf die wahre Gestalt der Erde, auf die Gestalt des Universums und der Stellung des Schöpfers in ihm, zu verändern. Sie ist die Grundlage für die Täuschung, die beim 1. “Wehe”, der 5. Posaune, die in Offenbarung Kapitel 9 vorhergesagt ist und bald über die Welt kommen wird: eine dämonische “Alien“-Invasion.

Manchmal gibt es nur Indizienbeweise. Allerdings können Indizien sehr überzeugend sein und sollten nicht einfach verworfen werden. Ein pensionierter Bundesrichter sagte dazu:

Es gibt im Allgemeinen zwei Arten von Beweisen, direkte Beweise und Indizienbeweise. Ein direkter Beweis ist der Bericht eines Zeugen darüber, was der Zeuge persönlich gesehen oder gehört hat oder was er tat. Indizien sind indirekte Beweise, das heißt, Beweise, aus denen man ableiten könnte, dass eine andere Tatsache existiert, auch wenn sie nicht direkt nachgewiesen ist. Es gibt keine rechtliche Unterscheidung zwischen direkten Beweisen und Indizien, was ihre Beweiskraft angeht. Das Gesetz ermöglicht es, beiden das gleiche Gewicht zu verleihen.


Es gibt keinen Grund, gegen Beweise voreingenommen zu sein, nur weil es sich um Indizienbeweise handelt. ... Tatsächlich kann ein Beweis aufgrund von Indizien als genauso schlüssig angesehen werden, wie es Zeugenaussagen auf der Grundlage ihrer eigenen Beobachtung wären. Indizien werden daher herangezogen, um eine bestimmte Tatsache zu beweisen, von der aus Sie auf die Existenz einer anderen Tatsache oder eine Reihe von Tatsachen schließen müssen. Bevor Sie sich entscheiden, dass eine Tatsache von Indizien bewiesen wurde, müssen Sie alle Beweise im Lichte der Vernunft, der Erfahrung und gesundem Menschenverstand betrachten. 1

„In der großen Lüge liegt immer eine gewisse Glaubwürdigkeit; weil die breite Masse ... viel leichter der großen Lüge zum Opfer fällt, als der kleinen, da sie oft selbst kleine Lügen in kleineren Angelegenheiten benutzt. In großem Maßstab zu Unwahrheiten zu greifen, darüber würde sie sich jedoch schämen. Es würde ihr nie in den Sinn kommen, gigantische Unwahrheiten aufzubauen, und sie würde nicht glauben, dass andere die Frechheit haben könnten, die Wahrheit so schändlich zu verzerren.

Selbst wenn ihnen die Tatsachen, die es beweisen, klar gezeigt würden, würden sie trotzdem immer noch daran zweifeln und würden auch weiterhin denken, dass es möglicherweise eine andere Erklärung gibt. Denn die grobe, unverschämte Lüge hinterlässt immer Spuren, auch nachdem sie aufgedeckt wurde. Dies ist eine Tatsache, die allen Lügenexperten der Welt bekannt ist und all denen, die sich in der Kunst der Lüge verschworen haben.“

(Adolf Hitler, Mein Kampf, Vol. 1, Ch. X.)

Der Erdglobus ist pseudowissenschaftlich, weil er unbewiesen ist. Und doch glaubt man weltweit an ihn. Er ist eine riesige Lüge, die inzwischen ein Eigenleben angenommen hat. Jede Generation reicht ihn an die nächste weiter. Jeder, der ihn in Frage stellt, wird verspottet und lächerlich gemacht. Berichten zufolge sagte Wladimir Lenin einmal:“ Eine Lüge, die man oft genug wiederholt, wird schließlich zur Wahrheit.”



Wenn eine Person die Worte „flache Erde“ nur ausspricht, kichern die Zuhörer. Das (falsche) geistige Bild, das einem dabei unweigerlich in den Sinn kommt, ist das einer flachen Ebene, von deren Rand jemand, wenn er nicht vorsichtig ist, stolpern und herunterfallen könnte.

Nirgends kann man dieses Phänomen deutlicher erkennen, als am Glauben, dass die Erde eine Kugel ist; die sich durch das Weltall dreht und dabei um die Sonne kreist – die selbst auch mit tausenden von Kilometern pro Stunde durch die Milchstraße rast. Wenn eine Person die Worte „flache Erde“ nur aus ausspricht, kichern die Zuhörer. Das (falsche) geistige Bild, das einem dabei unweigerlich in den Sinn kommt, ist das einer flachen Ebene, von deren Rand jemand, wenn er nicht vorsichtig ist, stolpern und herunterfallen könnte.

WLC lädt Sie ein, Ihren Glauben an einen runden Globus vorübergehend außer Kraft zu setzen. Studieren Sie mit uns sorgfältig die zusammengetragenen Beweise für eine umschlossene Erde, die nicht um die Sonne kreist. Es beginnt mit einem Mann…

Nikolaus Kopernikus

Kopernikus ist dafür bekannt, dass er ein neues und komplett anderes Modell des Universums vorgeschlagen hat. Vor Kopernikus glaubten die meisten gut ausgebildeten Menschen an das ptolemäische Modell des Universums, das eine flache, geschlossene Erde im Zentrum des Universums annahm. Kopernikus schlug vor, dass die Sonneund nicht die Erde im Mittelpunkt des Sonnensystems war, und dass die Erde sich um sie drehte. Dieses "heliozentrische"- Modell wird heute gelehrt, während das frühere "geozentrische"- Modell, in dem sich alles um die Erde dreht, in den Mülleimer der Geschichte geworfen wurde.

Den meisten Menschen ist bekannt, dass Galileo Galilei von der Katholischen Kirche verfolgt wurde, weil er für Kopernikus' Theorie warb, weniger als 100 Jahre nach dessen Tod. Unter dem Vorwurf der Ketzerei wurde er gezwungen, seinen Überzeugungen abzuschwören und verbrachte die letzten 9 Jahre seines Lebens unter Hausarrest. Die meisten Menschen sind sich jedoch der folgenden Tatsachen keineswegs bewusst:



Nikolaus Kopernikus, 1473 - 1543

1. Kopernikus gehörte dem Dritten Orden des heiligen Dominikus an. Da er eine Karriere innerhalb der Kirche anstrebte, studierte er unter anderem Astrologie und Astronomie.
2. Obwohl einige Quellen behaupten, Kopernikus hätte nie das Gelübde eines Priesters abgelegt, war er doch Kleriker und nie verheiratet. Außerdem: “Die Tatsache, dass im Jahr 1537 König Sigismund von Polen seinen Namen auf die Liste der vier Kandidaten für den vakanten Bischofssitz von Ermland setzte, macht es wahrscheinlich, dass er [Kopernikus] zumindest im späteren Leben Priester geworden ist.”2
3. Als Papst Paul III. Kopernikus um Rat fragte, wie der Kalender zu reformieren sei, zögerte Kopernikus seine Antwort zunächst hinaus. Später schrieb er eine Reihe von Briefen an den Papst, die genaue Beobachtungen enthielten, die “siebzig Jahre später tatsächlich als Grundlage für die Ausarbeitung des gregorianischen Kalenders dienten.”3
4. Kopernikus weigerte sich sehr lange, seinen Glauben an ein heliozentrisches Universum zu veröffentlichen. Schließlich, im Jahre 1531, veröffentlichte er eine kurze Zusammenfassung seiner Theorie, die er in sieben Axiomen beschrieb. Daraufhin verbreitete sich die Idee schnell.
5. Zwei Jahre später referierte Johann Albrecht Widmanstetter über das kopernikanische Modell vor Papst Clemens VII., wofür er reich belohnt wurde.
6. Im Jahr 1536 drängte Kardinal Schönberg, der Erzbischof von Capua, Kopernikus, seine Theorie vollständig zu veröffentlichen oder zumindest eine Ausgabe auf Kosten des Kardinals anfertigen zu lassen.
7. Zwischen 1539 und 1541 veröffentlichte und verbreitete Kopernikus einen 66-seitigen Brief und ein einleitendes Kapitel.
8. Kopernikus erklärte in einem Brief an Papst Paul III., dass er schließlich dem beharrlichen Drängen von Kardinal Schönberg, Bischof Giese von Culm und anderer sachkundiger Männer nachgeben würde, und stimmte zu, seine Manuskripte zu veröffentlichen.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Kopernikus' Theorie eines heliozentrischen Universums der Oberschicht der Katholischen Kirche zu seinen Lebzeiten sehr wohl bekannt war. Obwohl es Kopernikus bevorzugt hätte, wenn seine Theorien erst nach seinem Tod veröffentlicht worden wären, willigte er schließlich aufgrund der beharrlichen Bitten hoher Kirchenbeamter dazu ein, seine Manuskripte doch zu veröffentlichen. Weiterhin waren es nicht in erster Linie die Katholiken, die seine Ansichten ablehnten, sondern Martin Luther, Phillipp Melanchthon und weitere protestantische Führer. Katholiken geben es selbst zu: "Widerstand gegen das kopernikanische System wurde zum ersten Mal von protestantischen Theologen auf biblischer Grundlage erhoben.”4

Frage: Warum sollten Römisch Katholische Führer Kopernikus beharrlich dazu drängen, seine Theorien eines heliozentrischen Universums zu veröffentlichen, während sie Galileo, weniger als 100 Jahre später, für dieselben Theorien verurteilten?

Die Antwort darauf ist kompliziert. Sie zeigt aber die Absicht einer riesigen jesuitischen Verschwörung: Es war notwendig, die allgemeine Vorstellung von einem genauen Verständnis der Form der Erde hin zu einem falschen Konzept zu ändern. So würden die Menschen empfänglicher für die letzte Täuschung: eine "Alien"-Invasion.
Hegelianische Dialektik

Die hegelianische Dialektik ist ein Werkzeug, das von Regierungen und denen, die Veränderung wünschen, verwendet wird, um das öffentliche Denken zu beeinflussen und eine gewünschte Änderung herbeizuführen. Einfach ausgedrückt, ein Problem wird künstlich geschaffen. Dieses Problem hat eine vorherbestimmte Antwort zur Folge. Diese Antwort wird dann verwendet, um eine gewünschte Lösung zu erzeugen.

Fast alle großen Ereignisse in der Geschichte bedienen sich der hegelianischen Dialektik: ein Problem – führe eine Krise herbei oder nutze eine bereits vorhandene, um die gewünschte Reaktion zu erhalten, einen öffentlichen Aufschrei, wodurch die Öffentlichkeit eine Lösung verlangt, die von Anfang an vorherbestimmt war.5

Die Katholische Hierarchie hatte die perfekte Chance, die Grundlage für eine weltweite Täuschung zu legen, die in der letzten Generation der Erde ihren Höhepunkt erreichen würde. Diese Täuschung erforderte, dass die Erde ein Globus ist, die sich durch die enormen Weiten des Weltalls dreht, eines Weltalls, das von Ausserirdischen und anderen empfindungsfähigen Lebensformen bewohnt wird. Das führte dazu, dass man die Bibel als das inspirierte Wort Jahuwahs anzweifelte, denn die Bibel beschreibt die Erde als unbeweglich. Außerdem entfernten sie so auch den Schöpfer weit weg von seiner Schöpfung, indem ein Universum dargestellt wurde, das unvorstellbar riesig ist. Um diese Veränderung des Glaubens herbeizuführen, stellte die neu gegründete Gesellschaft Jesu – allgemein als Jesuitenorden bekannt – die hauptverantwortlichen Agenten.
Die Jesuiten & Die Gegenreformation



Papst Paul III bestätigt die Jesuiten, © Jesuitisches Institut

Zu genau der Zeit, als Kopernikus Bitten ablehnte, seine Theorien über ein heliozentrisches Sonnensystem zu veröffentlichen, führte die Römisch Katholische Kirche Krieg gegen den neuen Glauben des Protestantismus. Katholiken geben zu, dass die „Gegenreformation ein Bestreben zur Eindämmung der Flut des Protestantismus durch echte Reformen in der katholischen Kirche“ gewesen sei. 6Mit der Genehmigung von Papst Paul III., wurde der Jesuitenorden im Jahr 1540 gegründet. Kopernikus widmete sein Buch, „Über die Umschwünge der himmlischen Kreise“ genau diesem Papst!

Es kann nicht überbetont werden: die Katholische Kirche war die treibende Kraft hinter Kopernikus. Sie drängte den zögerlichen Kleriker beharrlich, seine heliozentrischen Theorien, die der Schrift entgegenstanden, weit zu verbreiten. Dieser neu gegründete Jesuitenorden war das perfekte Werkzeug, um eine geheime Operation durchzuführen. Sie sollten die öffentliche Wahrnehmung über die Autorität der Schrift, der Erde und des Schöpfers verändern. Der Unterschied zwischen den Jesuiten und allen anderen katholischen Orden war, dass die Jesuiten absichtlich dämonische Geister in ihre Anhänger einluden. Dies wurde durch die "geistlichen Exerzitien" des Jesuiten-Gründers Ignatius von Loyola erreicht. Diese spirituellen Übungen machten sie quasi zu Sklaven unter Verstandeskontrolle. In ihren eigenen Worten, sollten sie täglich wie "Leichen oder Kadaver" werden, dass sie dem Willen ihrer Vorgesetzten "ohne Zögern gehorchen".

Indem sie ihren Verstand für den Einfluss von Dämonen öffneten, brachten diese Jesuiten einen bösartigen Geist und eine dämonische Intelligenz hinein, die im Katholizismus bis dahin beispiellos war. Dadurch wurden die Jesuiten außerdem extrem erfolgreich in jedem Unterfangen. Weil das menschliche Leben so zerbrechlich und so kurz ist, ist es keiner Person, ja nicht einmal Gruppen möglich, diese weitreichenden Übel zu planen oder gar umzusetzen, die die Jesuiten über die Welt gebracht haben.

Da die Jesuiten von übernatürlichen, dämonischen Intelligenzen geführt und inspiriert wurden, wurden sie berüchtigt für ihre geschickten Täuschungen und Betrügereien. Ihre Fähigkeit, Regierungen und Bildungseinrichtungen zu infiltrieren, verschaffte ihnen Positionen als neue Führungskräfte im Bildungsbereich und als Königsberater. Indem sie durch staatliche Stellen und auf dem Gebiet der internationalen Bildung arbeiten, leiten sie die wissenschaftliche Forschung an, um ihre eigenen Zwecke zu fördern, und bieten der Welt die größte Lüge aller Zeiten dar: Die Erde ist eine Kugel.

Folgen wir den Hinweisen…

Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Jesuitenorden mehr Astronomen hervorbrachte, nachdem Kopernikus seine Theorien sehr zögernd veröffentlichte, als jede andere Gruppierung in Europa. Es sollte überraschen, dass ein vorgeblichreligiöser Orden so viele Wissenschaftler hervorbringt. Da sich diese Wissenschaftler auch noch fast ausschliesslich auf ein Fachgebiet konzentrieren, sollte das Grund genug sein einmal genauer hinzusehen! Eine Auflistung von Astronomen des 16. und 17. Jahrhunderts zeigt eine ernstzunehmende „Who–is–Who“ von führenden Astronomen, die gleichzeitig jesuitische Priester waren. Selbst der moderne Kalender der Welt, dergregorianische Kalender, wurde von einem jesuitischen Astronom, Josephus Clavius, entworfen.

So lange die Menschen die Kosmologie der Schrift akzeptierten, dass die Erde eine fest stehende, unbewegliche Landmasse ist, die von einer schützenden Hülle umgeben ist, gab es keine Grundlage, auf der man Lügen aufbauen konnte, die bezwecken sollten, dass der menschliche Verstand das Wort Yahuwas anzweifeln konnte. Dadurch, dass das Vertrauen der Menschen in die Verlässlichkeit der Bibel geschwächt wurde, wurde merkwürdigerweise ihr Vertrauen in den Papst gestärkt. Er wurde nun als die vom Himmel erwählte Autorität über das, was man glauben sollte, gesehen. Die Jesuiten waren von jeher Feinde der Bibel. Nachdem die Katholische Kirche päpstliche Verordnungen und Traditionen sowieso höher achtet als die Schrift, führte das schwindende Vertrauen in die Schrift dazu, dass das Vertrauen in Priester, Pastoren und den Papst als Autoritäten, die mehr wissen als der normale Mensch wissen kann, gestärkt wurde.



Die Vorstellung der Hebräer über das Universum

Die antiken Israeliten unterteilten die Welt in den Himmel, die Erde, das Meer und die Unterwelt. Laut ihrer Ansicht war der Himmel ein Gewölbe, der auf Fundamenten steht – vielleicht auf Bergen. Er hatte Türen und Fenster, die den Regen hereinliessen. Gott wohnte über dem Himmel und wurde von Wolken und Herrlichkeit verborgen. Die Welt wurde als eine Scheibe betrachtet, die auf dem Wasser schwamm, gesichert oder befestigt wurde sie durch Säulen. Die Erde war die einzig bekannte Sphäre – das Reich, das jenseits lag wurde als „nicht-zu-begreifen“ betrachtet. Die Unterwelt (Sheol) war ein wässriges, staubiges Gefängnis, von dem niemand zurückkehrte. Man betrachtete sie als einen physischen Ort unter der Erde, den man nur durch den Tod erreichen konnte.

Bild von Karbel Multimedia Copyright 2012 Logos Bibel Software

GOD / GOTT

HEAVEN OF HEAVENS / DER HIMMEL ALLER HIMMEL

HEAVENS / HIMMEL

GATE OF HEAVEN / HIMMELSPFORTE

WATERS ABOVE THE FIRMAMENT / WASSER ÜBER DER HIMMELAUSDEHNUNG

FIRMAMENT / FIRMAMENT

THE SKY / DER HIMMEL

WINDOWS AND DOORS OF HEAVEN / FENSTER UND TÜREN DES HIMMELS
SUN / SONNE

CLOUDS / WOLKEN

MOON / MOND

STARS / STERNE

MOUNTAINS / BERGE
SEA / MEER

EARTH / ERDE

FOUNDATIONS OF THE HEAVENS / FUNDAMENTE DES HIMMELS

SHEOL / SHEOL (UNTERWELT)

FOUNDATION OF THE EARTH / FUNDAMENT DER ERDE

THE GREAT DEEP / DIE GROẞE TIEFE

Man hatte das geozentrische Modell der Bibel verworfen. Nun brauchte man eine andere Erklärung für die Beschaffenheit der Erde. Der Globus und sein Millionen von Kilometern weiter Umlauf um die Sonne, welche sich selbst durch die Weiten eines grenzenlosen Weltalls bewegt. All das wurde nun notwendig, um das neue heliozentrische Modell des Universums zu erklären. Daraufhin wurde eine Atmosphäre geschaffen, in welcher die Schriften von Charles Darwin eine aufnahmebereite Zuhörerschaft fanden, der mit seinen Theorien sogar noch weiter ging. Solange die Menschen an die Bibel als ihre oberste Autorität glaubten, hätten sie Darwins Theorien niemals akzeptiert. Nachdem die Wissenschaft die Bibel in etwas so elementarem wie der Form und der Bewegung (oder Nichtbewegung) der Erde als falsch “bestätigte“, wich die Wissenschaft stark vom religiösen Glauben ab! Plötzlich wurde alles möglich! Man konnte jetzt nach allem fragen, zum Beispiel: Wie ist die Erde wohl entstanden? Gibt es Außerirdische?

Die Lüge schreitet voran

„Die Urknall-Theorie ist [heute] die Haupterklärung dafür, wie das Universum entstand. Diese besagt in der Kurzfassung, dass das bekannte Universum als eine kleine Singularität begann und sich innerhalb von 13,8 Milliarden Jahren in das Weltall entwickelte, das wir heute kennen.”7Die Urknall–Theorie ist die wissenschaftliche Antwort des Atheisten auf das 1. Buch Mose, Kapitel 1.

Vater Andrew Pinsent dient an der Fakultät für Theologie der Universität Oxford. Er ist Inhaber erweiterter Abschlüsse in Theologie von der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Außerdem hat er einen Doktortitel in Teilchenphysik der Universität Oxford. Dieser unglaublich intelligente Priester/ Wissenschaftler sagte im Jahr 2015:

Weil ich sowohl ein Priester, als auch ein ehemaliger Teilchenphysiker am CERN bin, werde ich oft gebeten, über Glaube und Wissenschaft zu referieren. Ziemlich häufig fragen mich junge Menschen: “Wie kann man ein Priester sein und trotzdem an den Urknall glauben?” Daraufhin erwidere ich freudig: “Wir haben ihn erfunden! Um genau zu sein, der Priester Georges Lemaître erfand die Theorie, die heute als ‘Urknall’-These bezeichnet wird, und jeder sollte schon von ihm gehört haben.”8



Der von Jesuiten ausgebildete Priester Georges Lemaître, Erfinder der „Urknall Theorie(Foto: Wikimedia via Katholieke Universiteit Leuven)

Das stimmt! Der Erfinder der Urknall–Theorie war kein anderer als der von Jesuiten ausgebildete Priester, Georges Lemaître. Am 28. Oktober 2014 schrieb Sarah Kerr über eine Ansprache Papstes Franzikus vor der Päpstlichen Akademie der Wissenschaften. In seinen Ausführungen sagte der Papst, dass „die Urknall–Theorie mit der katholischen Schöpfungslehre vereinbar ist.“9Papst Franzikus sagte weiterhin: Der Urknall, der heute als der Ursprung der Welt angenommen wird, widerspricht nicht dem schöpferischen Eingriff Gottes; im Gegenteil, er benötigt ihn.

Folgen wir dem Gesetz von Ursache und Wirkung: Ohne einen Erdball, der die Sonne in den Weiten des Universums umkreist, gäbe es keinen Urknall. Ohne einen Urknall, gäbe es keine Evolution. Ohne die Evolution, würde man viel wahrscheinlicher die Schöpfung als die intelligente Handlung eines göttlichen Schöpfers akzeptieren. Die Römisch Katholische Kirche akzeptiert die Evolution nämlich als Tatsache. In ihrem Bericht fährt Kerr weiter fort: „ Der Papst sagt, dass es möglich ist an Beides zu glauben. Gott ist für den „Urknall“ verantwortlich, aus dem sich alles Leben entwickelte.”10

Dass man die Evolutionstheorie und ihr "Gesetz vom Kampf ums Dasein und vom Überleben des Stärkeren" akzeptierte, ermöglichte die Blutbäder des 20. Jahrhunderts, in denen Millionen ihr Leben verloren. Zahlreiche Forscher haben unbestreitbare Verbindungen zwischen dem Vatikan, Schweizer Bankern und der NSDAP (Nazipartei) festgestellt.11Karlheinz Deschner geht sogar soweit zu behaupten, dass es eine regelrechte Zusammenarbeit zwischen dem Vatikan und der NSDAP gab.12Ungeachtet der Tiefe der Zusammenarbeit zwischen dem Vatikan und den Nazis, (von der Verstrickung der amerikanischen Busch- Dynastie ganz zu schweigen) ist es sogar noch viel bedeutsamer, was nach dem Zweiten Weltkrieg geschah.

Operation Paperclip schmuggelte hunderte von Nazi-Wissenschaftler, darunter Top-SS-Offiziere, die wegen Kriegsverbrechen angeklagt wurden, in die Vereinigten Staaten. Dort wurden sie im Space Race (Wettrüsten im Weltraum) des Kalten Krieges eingesetzt.13

Einer von ihnen, ein Mitglied der Nazi-Partei, Wernher von Braun, wurde der Leiter des Marshall Space Flight Center der NASA. In dieser Position war er auch Leiter der Entwicklung der Saturn V Rakete, die den „Wettlauf ins All“ mit den Sowjets entscheiden sollte.

"Unter Operation Paperclip, wurden rund 350 deutschen Wissenschaftlern und ehemaligen Geheimdienstlern Visas und gut bezahlte Arbeitsplätze gegeben. Viele dieser Wissenschaftler hatten eine fragwürdige Vergangenheit. Braun selbst war ein aktives Mitglied der NSDAP gewesen, und sein Kollege bei der NASA, Dr. Hubertus Strughold, ein Spezialist für Flugmedizin , hatte Experimente an KZ-Häftlingen durchgeführt.".14



Nazi-Wissenschaftler in Fort Bliss, Texas. Wernher von Braun ist der siebente von rechts in der ersten Reihe

Der Zweck dieser enormen – und illegalen – Unternehmung war offenbar die Errichtung einer weltweiten Autorität, die sich mit dem Weltraum, der Astronomie und allen dazugehörigen Fragen beschäftigt. Die NASA wurde das öffentliche “Gesicht des Weltraums.” Sie hat sich lange Zeit als einheitliche Front präsentiert, die die ahnungslose Welt mit Pseudowissenschaft füttert und durch die Unterstützung der US–Regierung legitimiert ist.

Die NASA ist ihr eigenes Monopol. Sie kontrolliert die Verbreitung von öffentlich zugänglichen Information über die Astronomie, während sie Tatsachen unter Verschluss hält, die die Öffentlichkeit nicht wissen soll. Obwohl es in vielen Ländern Universitäten und Sternwarten gibt, sind es doch immer die Aussagen, Fotografien und Entdeckungen der NASA, die es in die Schlagzeilen schaffen. Dadurch, dass die NASA für den Fluss astronomischer Informationen an die Öffentlichkeit zuständig ist, scheint es, als ob der Vatikan ein wichtiger Spieler darin geblieben ist, dass die wirklich genaue Astronomie der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht wird.

Seit Hunderten von Jahren gehören dem Vatikan mehr Teleskope und Sternwarten als jeder anderen Organisation, privaten Universität oder Regierung. Der NASA und dem Vatikan zusammen gehört LUCIFER, das größte binokulare Teleskop der Welt. Laut der offiziellen Vatikan-Website ist das vatikanische Observatorium "eines der ältesten
astronomischen Institute der Welt." Und doch ... wo sind die Fotos? Wo sind die Pressemitteilungen und die neuesten Nachrichtenmeldungen? Was haben die jesuitischen Astronomen in den letzten 500 Jahren eigentlich genau getan? Das wissen wohl nur sie selbst…



Die NASA veröffentlichte Informationen, die die Vorstellung eines expandierenden und somit immer größer werdenden Universums von unvorstellbarer Größe fördern. Das führte zu der Annahme: Es muss außerirdisches Leben auf anderen Planeten geben. Außerdem: Wenn der Urknall das Leben auf der Erde hervorbrachte, warum hätte sich nicht auch intelligentes Leben anderswo entwickelt haben können? In Kombination mit Hollywood und dem Science–Fiction–Genre hat die NASA eine Atmosphäre geschaffen, in der der Kontakt mit außerirdischen Lebensformen sowohl Angst macht als auch wünschenswert erscheint.

Ein aktuelles Buch könnte der Schlüssel zum Verständnis der letzten Schritte in dieser langen Verschwörung sein, die das Ziel hat, die letzte Generation zu täuschen.
LUCIFER, Aliens & Die Wiederkunft Christi

Tom Horn und Chris Putnam, die Autoren des Buches Petrus Romanus: The Final Pope Is Here (keine deutsche Fassung des Titels verfügbar) gaben vor kurzem ein verblüffendes Buch heraus, in dem sie behaupten, der Vatikan sucht mit seinem neuen LUCIFER- Teleskop aktiv nach außerirdischem Leben. In ihrem Buch Exo-Vaticana: Petrus Romanus, Project LUCIFER, and the Vatican's Astonishing Exo-Theological Plan for the Arrival of an Alien Savior(keine deutsche Übersetzung des Titels verfügbar), behaupten sie, dass der Vatikan auf einen außerirdischen Retter wartet. In ihrem Buch finden sich folgende Informationen:

“Horn und Putnam wurde im September 2012 die Erlaubnis erteilt, das Observatorium auf dem Mount Graham zu besuchen, der das Vatikan Advanced Technology Telescope (VATT) beherbergt.

"Sie waren nicht nur in der Lage, mit den jesuitischen Astronomen über die Weltraumuntersuchungen dort zu diskutieren, sondern sie erlangten auch Zugang zu einem der Top-Astronomen des Vatikans in Rom."



Das große binoculare Teleskop des Vatikan auf Mt. Graham

“Horn sagte, dass Bruder Guy Consolmagno, der auch der päpstliche Astronom genannt wurde, den Autoren einige erstaunliche Informationen im Verlauf von fünf Interviews anvertraute."

“Er sagte, ohne sich dafür zu entschuldigen, dass die Nationen der Welt sich sehr bald den Aliens zuwenden werden, um gerettet zu werden”, sagte Horn."

“Consolmagno gab den Autoren auch private Dokumente aus dem Vatikan, die viel vom Denken hochrangiger Theologen und Astronomen in der Kirche offenbaren."

Horn sagte, dass diese Dokumente zeigten, dass sie [die Theologen des Vatikan] glauben, dass wir bald von einem außerirdischen Retter aus einer anderen Welt Besuch bekommen.15 Diese Aussagen sind eigentlich nicht so schockierend, wenn man die Haltung des Vatikans zur Wissenschaft und zum Weltraum versteht, die sich immer weiterentwickelt. Am 12. Mai 2014 erklärte sich Papst Franziskus bereit, Außerirdische zu taufen, die den Wunsch zur Taufe äußerten. Obwohl der Kommentar deutlich ironisch gemeint war, schaffte er es doch in die internationalen Schlagzeilen. Eine davon schrie:"Cooler Papst ist so cool, dass er bereit ist Marsmenschen zu taufen!" Der Effekt: Man löste eine Idee aus dem Science Fiction-Bereich heraus und übertrug sie in den Bereich des Möglichen. Allein deshalb, dass man darüber spricht, als ob es möglich wäre, gewöhnt man den Verstand immer mehr an eine solche Vorstellung.

Nachdem der Vatikan eine fünftägige Konferenz über außerirdisches Leben abhielt, erschien der katholische Priester Jonathan Morris auf (US) Fox News um einige Fragen zu beantworten. Die Aussagen des Priesters offenbaren die verborgene Agenda, die die Jesuiten seit den Tagen des Kopernikus verfolgten. Auf die Frage, wie es die Lehre der Kirche ändern würde, wenn festgestellt würde, dass es tatsächlich außerirdisches Leben auf anderen Planeten gibt, antwortete Morris:

Dann würden wir auf jeden Fall noch einmal zurückgehen und sagen: „Vielleicht muss unser Verständnis von langjährigen (die eine unbestimmte Zeit dauert) Wahrheiten aktualisiert werden.“ Gerade sehen wir das so: Es ist nicht die Frage, ob es die erste Sünde gab und die Geschichte von Adam und Eva wirklich wahr ist oder nicht. Es geht darum, ob wir richtig verstehen, wie sich das alles abgespielt hat. Es wächst also in unserem Verständnis von langjährig geglaubter Wahrheit.16

Da haben wir es: Wenn man die Kosmologie der Erde in Frage stellt, wird man zum Zweifel an der Schrift und ihrem Autor geführt. Das ebnet den Weg für die überwältigende Täuschung, die in Offenbarung, Kapitel 9, prophezeit wird.
Das Erste Wehe

Oben haben wir festgestellt: Der katholischen Hierarchie wurde die perfekte Gelegenheit geboten, um die Grundlage für eine globale Täuschung zu legen, die ihren Höhepunkt in der letzten Generation haben sollte. Der Zweck dieser komplizierten, vielschichtigen Täuschung ist es, die Massen der Welt zu täuschen, und ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Es ist wieder dieselbe hegelianische Dialektik (wurde oben erklärt). Um die Welt in eine Eine-Welt-Religion zu führen, mit dem Papst als höchster Herrscher, wird der Teufel ein PROBLEM erschaffen. Dieses Problem wird den Bürgern der Erde eine REAKTION abverlangen, die dann eine LÖSUNG fordern werden. Doch diese Lösung wird zu einem vorherbestimmten Ergebnis führen.



Die 7 Posaunen der Offenbarung | Die dämonische Invasion (das Erste Wehe: 5. Posaune)

Unser allwissender, weiser Schöpfer hat uns diesen Höhepunkt der Irreführung in Offenbarung, Kapitel 9, verdeutlicht:

“Und der fünfte Engel blies seine Posaune; und ich sah einen Stern, gefallen vom Himmel auf die Erde; und ihm wurde der Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds gegeben.

Und er tat den Brunnen des Abgrunds auf, und es stieg auf ein Rauch aus dem Brunnen wie der Rauch eines großen Ofens, und es wurden verfinstert die Sonne und die Luft von dem Rauch des Brunnens.

Und aus dem Rauch kamen Heuschrecken auf die Erde, und ihnen wurde Macht gegeben, wie die Skorpione auf Erden Macht haben.

Und es wurde ihnen gesagt, sie sollten nicht Schaden tun dem Gras auf Erden noch allem Grünen noch irgendeinem Baum, sondern allein den Menschen, die nicht das Siegel [Jahuwahs] [...] haben an ihren Stirnen.

Und ihnen wurde Macht gegeben, nicht dass sie sie töteten, sondern sie quälten fünf Monate lang; und ihre Qual war wie eine Qual von einem Skorpion, wenn er einen Menschen sticht.

Und in jenen Tagen werden die Menschen den Tod suchen und nicht finden, sie werden begehren zu sterben und der Tod wird von ihnen fliehen. [...] [Und] in ihren Schwänzen war ihre Kraft, Schaden zu tun den Menschen fünf Monate lang;

sie hatten über sich einen König, den Engel des Abgrunds; sein Name heißt auf Hebräisch Abaddon und auf Griechisch hat er den Namen Apollyon.” (Offenbarung 9,1–6.10-11 Luther 1984)

Der Schlüssel, um diese Prophezeiung zu verstehen, steckt im Ausdruck “Brunnen des Abgrunds”, der vom griechischen Wort, abussos. Dieser wird in Lukas 8, 31 mit “Abgrund” übersetzt. Dämonen bettelten darum, lieber in die Schweine geschickt zu werden, als zurück in den Brunnen des Abgrunds. Es genau dasselbe Wort wie das englische Wort, abyss. Mit dem Stern, der vom Himmel gefallen ist, ist Satan gemeint. Wenn ihm der “Schlüssel zum Brunnen des Abgrunds” gegeben wird, entlässt er Horden von Dämonen auf die Erde.

Dieses Ereignis, dass vom Autor der Offenbarung als „Wehe“ beschrieben wird, wird dann als eine Alien–Invasion aus dem Weltraum erscheinen – das erste Wehe! Diese bösen Engel werden eine sehr spezielle Erscheinung haben, die in der Schrift beschrieben wird. Als Außerirdische werden sie einen schrecklichen Angriff gegen die Erde führen, der 150 buchstäbliche Tage dauern wird.

Während dieser Zeit, werden diejenigen, die JAWUWAHs Siegel angenommen haben, vor diesen bösartigen Wesen geschützt sein. Dies ist nicht das letzte Siegel, das den Gerechten gegeben wird, um sie vor den letzten sieben Plagen zu schützen. Allerdings wird all jenen Schutz vor den dämonischen Angriffen gewährt, die den Schöpfer lieben und ihm gehorchen. Alle, die wissentlich gegen den Himmel rebelliert haben, werden sehr unter den erbarmungslosen Dämonen leiden.

Die Posaunen, von denen das erste Wehe die Fünfte ist, sind nicht das Gleiche, wie die letzten sieben Plagen. Die Posaunen erschallen vor dem Ende der Gnadenzeit. Sie sind sowohl eine ernste Warnung, als auch eine gnädige Einladung. Sie warnen davor, dass die Gnadenzeit bald enden wird und laden alle auf der Erde dazu ein, Jahuwahs Geschenk des ewigen Lebens anzunehmen. Wer die Warnungen der Posaunen beherzigt, zeigt seine liebevolle Dankbarkeit dadurch, dass er in Übereinstimmung mit seinem Willen und im Gehorsam aller Forderungen seines heiligen Gesetzes gemäß lebt, einschließlich des 4. Gebots.

Die Posaunen sind das liebevolle Geschenk an diejenigen, die nach dem Ende der Gnadenzeit vor den Augen eines heiligen Schöpfers, ohne einen Fürsprecher, bestehen müssen. Diese Kette von Ereignissen wurde vor fast 2000 Jahren vorhergesagt. Lange bevor es eine römisch-katholische Kirche, von einem Jesuitenorden ganz zu schweigen, überhaupt gab. Das zeigt uns, wie kaum etwas anderes, die Voraussicht des Vaters. Die Posaunen warnen vor davor, dass die Gnadentür bald geschlossen wird. Sie werden auch den Glauben und das Vertrauen in den entfachen, der diese verhängnisvollen Ereignisse schon fast zwei Jahrtausende, bevor sie passieren, voraussah. Die Übriggebliebenen werden während dieser Ereignisse einen starken Glauben an die Liebe des Vaters brauchen. Die Gerechten werden sehen, wie sich die Posaunen nacheinander entfalten, und dadurch wird ihr Mut gestärkt. Sie werden dazu geführt, sich noch fester auf die Versprechen Desjenigen zu verlassen, der nicht lügen kann.

Die Alien-Invasion ist das selbst fabrizierte PROBLEM. Die natürliche REAKTION einer jeden leidenden Seele auf der Erde wird der Ruf nach einem Mann sein, der in die Bresche springt, um einen Friedensvertrag mit den Eindringlingen auszuhandeln. Wie bei jeder anderen Gelegenheit, bei der die hegelianische Dialektik verwendet wurde, um Ereignisse zu manipulieren und die Weltpolitik zu gestalten, werden das Problem, die Reaktion und die Lösung alle, unter der direkten Kontrolle Satans, vorgegeben sein.

Franzikus, als der „achte König“ (Offenbarung 17) und letzte Papst, wird als der Retter der Welt hervortreten, um diesen falschen Frieden auszuhandeln. Als Jesuit ist er durch die geistigen Exerzitien des Ignatius Loyola unter die direkte Kontrolle von Dämonen geraten.

Franzikus, als der „achte König“ und letzte Papst, wird als der Retter der Welt hervortreten, um diesen falschen Frieden auszuhandeln. Als Jesuit ist er durch die geistigen Exerzitien des Ignatius Loyola unter die direkte Kontrolle von Dämonen geraten. Franziskus hat in letzter Zeit oft versichert, wohlwollende Beziehungen zu allen Religionen zu haben. Deshalb wird die logische Wahl auf ihn fallen, um die Menschheit beim Ausarbeiten eines Friedensvertrags mit diesen Eindringlingen aus dem Weltraum zu vertreten.

Dieser Vertrag wird:
den Krieg genau 150 Tage, nachdem er begonnen hat, beenden
den Papst als den Vertreter der Menschheit zum Haupt der „Neuen-Welt-Ordnung“ (NWO) machen
den Papst als den Retter der Menschheit an die Spitze der neuen, vereinten „Eine-Welt- Ordnung“ und der „Eine-Welt-Religion“ setzen

Als “Retter der Welt” wird der Papst dann in einer perfekten Position sein, um einen gemeinsamen Tag des Gottesdienstes für alle zu schaffen: den Sonntag, der nach dem päpstlichen, gregorianischen Kalender bestimmt wird. Diese Vereinigung unter einer Regierung und einer Religion wird vielen logisch erscheinen. Denn sie wünschen sich lieber einen trügerischen Frieden in einer sündigen Welt, als ein Leben nach den Wegen ihres Schöpfer, das im ewigen Leben mündet. Sie wollen nur den leichten Ausweg und werden dabei helfen, Satans Neue-Eine-Welt-Theokratie durchzusetzen. Die Schrift sagt es ganz deutlich, dass alle Staatsoberhäupter ihre Souveränität dem Papst übergeben werden. “Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier. Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier.” (Offenbarung 17,12-13)

Das ist das Ereignis, das den letzten Kampf zwischen den Mächten des Guten und des Bösen einleiten wird. Unter der Androhung, dass die außerirdische Aggression weitergehen könnte, versammeln sich die Völker der Erde, um unerbittlich Krieg gegen alle zu führen, die für die Wahrheit der Bibel einstehen. Die wenigen, die ihrem Gewissen treu bleiben und das Wort Jahuwahs höher achten als alle irdischen Gebote, werden als Verräter angesehen. Man wird die persönliche Religionsfreiheit einer versprochenen und doch endlichen “Sicherheit” opfern. “Es ist besser, dass wenige sterben,” wird man argumentieren, “als dass die ganze Welt ins Leid gestürzt wird, indem die Angriffe der Aliens weitergehen.”

Als das fünfte Siegel aufgetan wurde, sah Johannes “unten am Altar die Seelen derer, die umgebracht worden waren um des Wortes [Jahuwahs] [...] und um ihres Zeugnisses willen. Und sie schrien mit lauter Stimme: Herr, du Heiliger und Wahrhaftiger, wie lange richtest du nicht und rächst nicht unser Blut an denen, die auf der Erde wohnen?”(Offenbarung 6,9-10) Die Antwort darauf ist unheilvoll, und deutet die intensive Verfolgung an, die über die Gerechten, unter dem ersten Wehe kommen wird. Während dieser Zeit werden viele für ihren Glauben hingerichtet werden, da sie sich weigern, sich mit der bösen Welt zu vereinigen. Sie werden sich in ihrer Anbetung nicht nach einem Tag richten, der Satan, den großen Betrüger, ehrt. “Und ihnen wurde gegeben einem jeden ein weißes Gewand, und ihnen wurde gesagt, dass sie ruhen müssten noch eine kleine Zeit, bis vollzählig dazu kämen ihre Mitknechte und Brüder, die auch noch getötet werden sollten wie sie. “ (Offenbarung 6,11)
Bereitet euch vor! Bereitet euch vor! Bereitet euch vor!

Diese Täuschung würde nie funktionieren, wenn die Menschen die wahre Form der Erde und des Universums kennen würden. Darin besteht die Notwendigkeit dieses enormen Umerziehungsprogramms.

Seit 500 Jahren lehrt uns diese jesuitische Verschwörung das Märchen einer kugelförmigen Erde, die die Sonne umkreist - die sich selbst wiederum um das Zentrum einer immensen Galaxie dreht, welche ebenfalls mit Milliarden von weiteren Galaxien durch die Unendlichkeit des Raums rast! Innerhalb dieses riesigen Raumes, wird es doch auch andere Arten von intelligentem Leben geben, die auf anderen Welten leben? Diese Lügen finden ihren Höhepunkt mit der "Alien-Invasion", die in Offenbarung 9 vorhergesagt wird. Der letzte Akt beginnt, wenn Franziskus als Satans Stellvertreter die Herrschaft der Welt übernimmt und im Namen der Menschheit einen Friedensvertrag mit den gefallenen Engeln aushandelt. Dann wird Satan sein lang ersehntes Ziel erreicht haben, die Erde zu beherrschen.

Die erste Wehe, das von Johannes, dem die Offenbarung gegeben wurde so treu niedergeschrieben wurde, verdeutlicht die Eröffnungsszene der Ereignisse in Satans letztem Versuch, die Welt so kurz vor dem zweiten Kommen Jahushuas zu täuschen. Seit Jahrhunderten haben die Jesuiten daran gearbeitet, die Menschheit davon zu überzeugen, dass die Welt eine Kugel ist. Ein solcher Glaube zieht einen ganzen Rattenschwanz an Irrtümern nach sich, die alle dazu dienen, den ultimative Betrug einzuleiten: eine Alien-Invasion, die es diesem jesuitischen Papst gestatten wird, die Welt unter einer Regierung und einer Religion zu vereinen.

Und doch ist das erste Wehe erst der Anfang, nur der Eröffnungsbeifall für den Höhepunkt aller Zeitalter! Es bildet die Grundlage für einen noch größeren Betrug, der bald darauf folgen wird...



Die bolivianischen Salzebenen sind die größten der Welt, mit rund 11.000 Quadratkilometern. Wenn die Welt eine Kugel wäre, und nicht flach, wäre das obige Bild nicht möglich. Der behauptete Umfang der Erde am Äquator würde bedeuten, dass es eine Krümmung gäbe, die die Sicht auf die Bergkette versperren würde, die man hier in der Bildmitte hinter der Salzebene sehen kann.Bild:http://www.dailymail.co.uk.

bis hier hin mal.....

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ja, es stimmt ... die Erde ist flach!!!

Das kann man sich ganz einfach nach https://de.wikipedia.org/wiki/Logik#Intuitionismus,_Relevanzlogik_und_konnexe_Logik

herleiten.

Also:

1. der Mond ist aus Käse
2. die ISS wird nur im Teleskop per Software simuliert

Aus 1 und 2 folgt dann logisch, dass die Erde flach sein muss!!


Denkt mal diesen Gedanken ...








Anonym hat gesagt…

Danke, guter Beitrag

Anonym hat gesagt…

Ich lese diese schwachsinnigen Flache Erde Beiträge nie mehr.
Pure Desinformation!
Hat nichts mehr mit Bewusstheit zu tun.

Anonym hat gesagt…

Ja, klar ist das Desinformation. Eine Kampagne der CIA.
Zur Spaltung der Truther-Szene, damit die sich gegenseitig aufreiben.

Und zur Verunsicherung von interessierten Mitmenschen.
Damit sie an wirklich allem zweifeln und dann auch alles "alternative", egal
wie schwachsinnig es ist.

Ihr müsste euch aber auch unbedingt immer die Quellen ansehen, von denen ZZA das hat.
Ist oft sehr aufschlussreich! Manchmal fehlt nämlich dort das flache Element.

Trotzdem ist es immer wieder interessant, diese Kampagnen zu beobachten. Das sagt viel, von was gerade abgelenkt werden soll und wohein die Reise gehen soll.

Also: bleibt wachsam!