Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Sonntag, 7. Mai 2017

George Bush Senior: „Die Amerikaner können mit der Wahrheit über UFOs nicht umgehen“ (Videos)


Der frühere US-Präsident George Bush Senior gab im Zuge einer Wahlkampfveranstaltung für die Kandidatur seines Sohnes Jeb Bush im September 2015 in Orlando Erstaunliches von sich. Es handelte sich um eine Benefizveranstaltung, bei der Geld für den Wahlkampf organisiert werden sollte.



Der Journalist und Ufologe Adam Guelch stellte jedoch eine merkwürdige Frage an den früheren CIA-Direktor und Präsidenten Bush Senior. Guelch ist Mitglied des Mutual UFO Network (MUFON), einer der größten UFO-Untersuchungsstellen. Er fragte Bush, wann die US-Regierung den Amerikanern die Wahrheit über UFOs enthüllen wird. Von Jason Mason.
George Bush Senior antwortete: „Die Amerikaner können nicht mit der Wahrheit umgehen.“ Die versammelte Menge war fassungslos von dieser Antwort und verstummte. Alle waren sehr überrascht und die Reaktion auf diese Aussage war Unruhe.
Die Organisatoren der Veranstaltung mussten sogar weitere Fragen dazu blockieren. Ein Sprecher der Wahlkampfkampagne distanzierte sich gegenüber den anwesenden Journalisten von der Aussage Bush Seniors, die demnach in keiner Weise die Meinung des Präsidentschaftskandidaten Jeb Bush widerspiegeln würde.
Einige „Experten“ sagten später, dass der damals 91 Jahre alte Bush Senior langsam seine kognitiven Funktionen verliert und dies der Grund für seinen merkwürdigen Kommentar sei. Aber das war nicht die einzige kontroverse Aussage, die George Bush Senior über das Thema UFOs von sich gab.
Bereits bei seinem eigenen Wahlkampf im Jahr 1988 stellte James Adder, ein Journalist des Arkansas Globe, Bush die Frage nach der Existenz von UFOs.
Damals antwortete Bush: „Ich weiß einiges, aber ich muss in der Öffentlichkeit sorgsam mit als geheim eingestuften Informationen umgehen.“ Als er in den Jahren 1976-1977 Direktor der CIA war, wurde er bestimmt in einige Geheimnisse eingeweiht und hatte auch Zugang zu geheimen Informationen.
Außerdem war er auch noch Chef des Geheimdienststabes DCI unter dem früheren Präsidenten Gerald Ford. Diese Umstände qualifizieren ihn sicher, treffende Aussagen über die UFO-Thematik zu machen.

Diese Aussagen bestätigte scheinbar für viele Ufologen den Verdacht, dass George Bush Senior einer der führenden Mitglieder der MJ-12 Gruppe war, die all diese Dinge vor der Öffentlichkeit verbirgt. Sehen wir uns seine Aussagen dazu genauer an: Es war der 7. März 1988 und Bush war gerade auf seiner Präsidentschaftstour in Rogers, Arkansas, eingetroffen. Er wollte gerade in ein Gebäude gehen, um sich dort mit Reportern zu treffen, als ihn ein UFO-Forscher namens Charles Huffer ansprach. Damals war es noch üblich, dass Reporter ihre Tonbandrekorder bei sich hatten.
Huffer stellte ihm Fragen zur Verschwörung und nahm alles auf Band auf: „Mister Bush, werden sie den Leuten die Wahrheit über UFOs sagen?“ Bush antwortete: „Yeah“ Als er realisierte, was er eben gesagt hatte, fügte er schnell hinzu: „Falls wir etwas finden und herausfinden, was es ist. Wir sind wirklich sehr interessiert daran.“
 
Das war genau das, was Huffer hören wollte und sagte zu Bush, dass er in alles eingeweiht werden würde, wenn er Präsident wäre und fügte dann noch hinzu: „Legen Sie es offen und dann erzählen Sie es uns, ok?“ „OK, ja das mache ich.“, antwortete Bush. Später. als George Bush wieder aus dem Gebäude kam, wartete Huffer noch immer draußen und fragte weiter. ob er sein Versprechen auch halten würde.
„In Ordnung“, sagte Bush. „Sie werden die UFO-Informationen bekommen“. Bush fragte dann zurück: „Warum senden Sie mir nicht einige Informationen darüber zu?“ Huffer: „Sie sind ein CIA-Mann. Sie wissen alles über diese Dinge.“ Hier sagte Bush: „Ich weiß über einiges Bescheid. Ich weiß eine Menge darüber.“
Damit gab Bush bereits Hinweise, dass die Wahrheit sehr verschieden ist von dem, was die meisten Menschen auf der Erde glauben. Die NASA und die CIA haben die tatsächliche Wahrheit lange unter den Teppich gekehrt, und die Öffentlichkeit wurde jahrzehntelang getäuscht („Außerirdische leben längst unter uns – und arbeiten auch beim Militär!“ – Jan van Helsing im Interview mit Jason Mason (Videos)).
Die Wahrheit wäre so gefährlich, dass es zu Aufständen kommen würde, und der Glaube an Gott und die Religionen würde möglicherweise verschwinden. Darum muss man diese Eliten (Illuminati), die uns kontrollierten, aufdecken und offen über ihre Agendas und ihre „Neue Weltordnung“ sprechen.
Anfang März 2017 war dann George Bush Junior zu Gast in einer Livesendung von Jimmy Kimmel auf dem amerikanischen Sender ABC. Der frühere Präsident wollte in der Sendung sein neues Buch „Portraits of Courage“ vorstellen. Kimmel stellte ihm dann plötzlich Fragen über UFOs und Regierungsgeheimnisse.
Kimmel sagte: „Ich denke, eine Frage ist sehr wichtig für mich und das ganze Land. Als Sie im Amt waren, hatten Sie da Zugriff zu geheimen Dokumenten? Also zu UFO-Dokumenten? Wenn ich Präsident wäre, wäre das das erste, was ich tun würde.“ Anstatt zu lachen oder Kimmel als Spinner zu brandmarken, antwortete Bush knapp mit: „Möglicherweise.“
 
Er enthüllte dann, dass seine beiden Töchter Barbara und Jenna ihm dieselbe Frage stellten, als er Präsident der Vereinigten Staaten wurde. Aber er durfte ihnen nichts darüber offenlegen. Kimmel wollte dann wissen, ob er jetzt, nachdem er das Oval Office verlassen hatte, nicht alles tun könne, was er wolle? Bush Junior antwortete: „Ja, das stimmt, aber ich werde es Ihnen nicht sagen.“ Kimmel fragte ihn dann noch, ob es große Geheimnisse gibt, über die er nicht einmal sprechen würde, wenn er im Sterbebett liegen würde. Aber Bush verneinte und schüttelte den Kopf. Weiteren Fragen ist er dann ausgewichen.
Kritiker behaupten, die Körpersprache von Bush signalisierte etwas ganz anderes. Dadurch, dass er gelächelt hat und kurze spezifische Antworten gab, empfand er dieses Thema sicherlich nichts als witzig. Er weiß die Wahrheit, durfte sie aber nicht offenlegen.
Barack Obama war 2015 ebenfalls bei Kimmel zu Gast und es wurden ähnliche Fragen gestellt. Kimmel sagte, dass er sofort in die „Area 51“ gehen und versuchen würde, alles über UFOs herauszufinden. Kimmel fragte Obama, ob dieser das auch so gemacht hätte.
Obama erklärte: „Das ist der Grund, warum Sie nie Präsident sein werden. Die Außerirdischen würden es nicht zulassen, dass Sie all ihre Geheimnisse offenlegen. Sie üben eine strikte Kontrolle über uns aus. Ich darf nichts enthüllen.“ (Die geheime Geschichte der Menschheit: Wie Wesen von fremden Sternen unsere Geschicke bestimmen (Video))
Der erste ET-Lobbyist der Vereinigten Staaten heißt Stephen Bassett. Er ist Leiter des Political Action Committee of Extraterrestrial Phenomena und der Paradigm Research Group (PRG). Er sagt, dass er die US-Regierung dazu bringen will, die Wahrheit offenzulegen, nämlich dass Außerirdische eine wichtige Rolle auf der Erde spielen.
Er sagte: „Alle diese Interviews haben zwei Dinge gemeinsam. Alle diese früheren Präsidenten treten in der gleichen TV Sendung auf und keiner von ihnen gibt eine offene Antwort. Warum ist das so? Warum sind die mächtigsten Politiker der letzten Jahrzehnte nicht willens, über diese Angelegenheiten mit riesigen globalen Auswirkungen offen zu sprechen?“
 
Bassett ist überzeugt, dass einigen Präsidenten grundlegende Informationen dazu gegeben werden. Er glaubt aber, dass die meisten ehemaligen Präsidenten wirklich nichts darüber wussten. George Bush Senior war früher der Leiter der CIA und hatte somit sicherlich Zugang zu diesen Daten. Darum glaubt Bassett, dass dessen Sohn zumindest ein wenig darüber wissen müsse. Er wisse bestimmt, dass es immer eine Verbindung zu außerirdischen Besuchern gab und noch immer gibt (Die UFO-Atomwaffen-Connection (Videos)).
George Bush Senior spielt auch eine große Rolle bei den Aussagen neuester Whistleblower, und sie verraten ihr Wissen und sprechen offen über UFOs und Außerirdische. In meinem gemeinsamen Buch mit Jan van Helsing, „Mein Vater war ein MiB“, kommen viele dieser Insider zu Wort und verraten diese Geheimnisse. Danach wird klar, warum das sehr sensible Themen sind und warum sich die Regierungen wünschen dieses Wissen vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Wer das Buch noch nicht gelesen hat und nun mehr erfahren möchte, der findet hier eine ausführliche Leseprobe.

Quelle:  https://www.pravda-tv.com/

Keine Kommentare: