Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 14. Februar 2017

Der Körper als Tor zum Universum – Andreas Beutel



Das Konzept der Reihe Horizonte des Herzens hier bei Neue Horizonte TV ist, dass sich die beiden Protagonisten Götz Wittneben und Andreas Beutel regelmäßig treffen. Ohne große Absprachen begegnen sie sich zu einem Thema und öffnen sich ihren inneren Räumen um gemeinsam diese Fragestellung zu
erkunden und den Betrachter mitzunehmen auf eine Reise in das Bewusstsein. Dabei entwickeln sich Gespräche, in denen die Bewegung mal tief hinab in die menschliche Existenz geht und mal hoch hinauf in spirituelle Welten und Konzepte.

In dieser Folge geht es dabei um den menschlichen Körper. So banal, wie es scheint, ist er doch unser Werkzeug und unsere Linse, durch die wir die Welt täglich wahrnehmen. Aber was ist der Körper eigentlich? Ist er eine Last oder ein Geschenk? Welche Wunder beinhaltet er und welche Aufgaben sind
mit dem Körper verbunden? Ausgehend von der Geometrie und den Maßen des Körpers zeigen Andreas Beutel und Götz Wittneben eine tiefe Verbindung des Kosmos mit den Menschen, in der sich das Große im Kleinen abbildet. So finden sich die Maße der Erde und die Maße des Mondes im Körper wieder. Sogar der Aufbau des ganzen Sonnensystems wird wieder gespiegelt in unserem physischen Leib.

Gleichzeitig ist der Körper ein hochempfindliches Messinstrument, mit wem wir Stimmungen wahrnehmen, Situationen und Gefahren erfassen und Plätze und Ort in der Geomantie erspüren können. Er kann ein Lehrer und Begleiter sein, die Erde neu zu erfahren. Als Abbild des Lebens fordert uns der Körper ständig neu heraus, uns wieder hineinzustellen in den Fluss des Lebens und zu atmen und zu fühlen mit dem Puls, der das Leben durch das Universum trägt. Der Körper ist ein Tor, das nach beiden Seiten offen ist. Er lässt uns die dieses Universum erfahren und gleichzeitig aber auch Einfluss nehmen auf die Welt um uns herum.

Welchen Einfluss hat das Weltbild auf unser Handeln? Sehen wir Kampf und Krieg in der Welt oder sehen wir die Liebe und Schönheit in ihr? Und wie können wir unsere Weltsicht in die Welt wieder hinein bringen? Der Körper bietet ein wunderbares Werkzeug, um die Wunder der Erde zu erleben. Sehr
berührend erzählt Andreas Beutel von seinen magischen Begegnungen mit diesem Planeten, der tief in seinem Inneren die wundervollsten Geheimnisse bewahrt. Doch nicht jeder nimmt sich oder seinen Körper als schön war. In den Horizonten des Herzens bieten beide eine sehr versöhnliche Sicht auf den Körper und das Selbstbild an. Wir alle tragen den Kosmos in uns und mit ihm alle Gesetze der Harmonie und des Gesangs. Es ist an jedem selbst, diese Tiefen des eigenen Wesens zu entdecken und zu entfalten. Diese Horizonte des Herzens laden wieder ein zum Nachsinnen, Spüren und Heilen der inneren Welt.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

I plan on lowering the bottom shelf so it's just off the
floor, and using that shelf for 50lb bags of chalk.

Anonym hat gesagt…

A well done presentation.