Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 16. November 2019

Nichtexistenz des Masern-Virus: Dr. Stefan Lanka gewinnt auch vor dem BGH



Neben dem Oberlandesgericht Stuttgart hat nun auch der Bundesgerichtshof entschieden, dass der Virologe Dr. Stefan Lanka keine 100.000 Euro an den Arzt Dr. David Bardens zahlen muss. Im Februar 2011 hatte Dr. Stefan Lanka eine Belohnung in Höhe von 100.000 Euro für denjenigen versprochen, der imstande sei, eine wissenschaftliche Publikation vorzulegen, in der die Existenz des Masern-Virus nicht nur behauptet, sondern auch bewiesen und darin u.a. dessen Durchmesser bestimmt ist. Der Arzt Dr. Bardens versuchte, die Existenz des Masern-Virus durch sechs eingereichten Publikationen zu beweisen.


Im aktuellen Newsletter von WissenschafftPlus schreibt Dr. Stefan Lanka, dass der Masern-Virus-Prozess endgültig gewonnen ist: „Der Bundesgerichtshof (BGH) hat im Masern-Virus-Prozess entschieden. Der I. Zivilsenat des BGH hat das Urteil vom Oberlandesgericht Stuttgart (OLG) vom 16.2.2016 bestätigt. Die im Jahr 2011 von mir ausgelobten 100.000 € für einen wissenschaftlichen Beweis der Existenz des behaupteten Masern-Virus müssen dem Kläger nicht ausgezahlt werden. Dieser wurde zudem verurteilt, alle Kosten des Verfahrens zu tragen.

In den Prozess haben sich fünf Gutachter eingebracht und die Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen vorgelegt. Alle fünf Gutachter, darunter der vom Erstgericht beauftragte Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski haben übereinstimmend festgestellt, dass keine der sechs in den Prozess eingebrachten Publikationen einen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz des behaupteten Masern-Virus enthält.
Genetik widerlegt Existenzbehauptungen

In den Prozess wurden die Ergebnisse von Untersuchungen zum sog. genetischen Fingerabdruck des behaupteten Masern-Virus eingebracht. Zwei anerkannte Labore, darunter das weltweit größte und führende genetische Institut, kamen unabhängig voneinander zu exakt den gleichen Resultaten. Die Ergebnisse beweisen, dass sich die Autoren der sechs Publikationen des Masern-Virus-Prozess irrten und als direkte Folge sich bis heute alle Masern-Virologen irren: Sie haben normale Bestandteile von Zellen als Bestandteile des vermuteten Masern-Virus fehlgedeutet.

Aufgrund dieses Irrtums wurden in einem Jahrzehnte dauernden Konsensfindungsprozess normale Zell-Bestandteile gedanklich zu einem Modell eines Masern-Virus zusammen gefügt. Eine tatsächliche Struktur, die diesem Modell entspricht, wurde bis heute weder in einem Menschen, noch in einem Tier gefunden. Mit den Ergebnissen der genetischen Untersuchungen sind alle Existenz-Behauptungen zum Masern-Virus wissenschaftlich widerlegt.

Weiterlesen hier.

Kommentare:

Ernst Joachim Müller hat gesagt…

Ein Streichholz wurde angezündet bzw.gezündet.
Ein Streichholz mag für einen Moment die Dunkelheit beleuchten,was kommt danach.
Diese Regierung geht bedenkenlos/gedankenlos ohne Skrupel ihren Weg.
Wo soll,wo wird, das alles enden.
Denn sie,die Regierung,die Regierenden wissen nicht was sie mit ihrer Bedenkenlosigkeit/Gedankenlosigkeit anrichten.
Dem Volk der Schaden.
Der Regierung die Diäten.
Das ist keine Kanzlerin der Deutschen,sondern der Gegner des deutschen Volkes.
Was bin ich dankbar, das es da noch die "Anderen" gibt.
Es ist das Deutsche Volk,die Deutsche Nation,die/das allein es ändern kann.
Werdet endlich Wach,und Erkennt endlich, welches Pferd geritten,welches Ziel hier versucht wird, erreicht zu werden.
Die Zeit Brot und Spiele muss langsam mal beendet sein.
Wacht auf.






Unknown hat gesagt…

Ernst Joachim Müller, Sie schreibsen mir aus der Seele. Das ist so gut geschrieben, darf ich das in Ihrem Namen kopieren unt teilen?

Anonym hat gesagt…

Gibt es dazu auch das Aktenzeichen, wie dies bei Gerichtsurteilen üblich ist? Ohne dieses wird der Bericht leider (zu recht) angreifbar. Und das wäre sehr schade. Das dies au eine schweizer Website (noch) nicht dabei steht ist nachvollziehbar. Sobald jemand diese Daten hat, sollte es hier mit aufgenommen werden. Danke.

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Zu Unknown 18.November 2019 um 12:30
-
Ja,Hiermit-mit diesem Schreiben- gebe ich Ihnen die Erlaubnis für Ihr Vorhaben.