Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 5. Oktober 2018

Paukenschlag - Wikileaks enthüllt wie sich die westlichen Regierungen im Jemen die Hände schmutzig machen!

Dass die US-Nato-Koalition eine Invasion des Nahen Ostens schon seit langer Zeit geplant hatte, bestätigte der Vier-Sterne-General Wesley Clark in einem aufschlussreichen Interview:






Gen. Clark: "Nur 10 Tage nach dem 11.09.2001 wurde mir im Pentagon mitgeteilt, dass wir entschieden haben Krieg im Irak zu führen!"
Amy Goodman: "Wir führen Krieg gegen den Irak? Warum?"

Gen. Clark: Wir wissen es nicht!
Später im Video ist von einem Memo des Verteidigungsministeriums die Rede, welches Clark erhalten hat, das besagt dass die USA innerhalb von 5 Jahren 7 Länder ausschalten wollen. Wer den brisanten Polit-Thriller "Die drei Tag des Condor" aus dem Jahr 1975 gesehen hat, dem müsste aufgefallen sein, dass dieses Szenario bereits damals sehr detailliert prophezeit wurde.



In der Schlussszene droht Joseph Turner (Robert Redford) der CIA, den Plan den Medien zuzuspielen, welche ihm dann unmissverständlich erklärt, dass das nichts bringen wird, da die Medien nicht frei berichten dürfen.

Um dieses Vorhaben zu berechtigen organisierte der tiefe Staat erst 9/11 und dann den arabischen Frühling: Unmittelbar nach der illegalen Irak Invasion wurden die IS-Söldner ausgebildet um die Invasion des Mittleren Ostens unter dem Deckmantel des arabischen Frühlings voranzutreiben. Dieser grausame Plan geriet in Syrien, Gott sei Dank, ins stocken, weil Putin mit Assad gemeinsame geopolitische Ziele verfolgt. Um den Nachdruck der US-Nato-Koalition zu legitimieren, wurden Putin und Assad von den Bilderberger Medien mit haltlosen Schmutzkampagnen durch den Dreck gezogen. Hier ein Beispiel:


(Das ZDF propagandiert mit Aufnahmen gegen Assad, die bereits vor dem Irakkrieg gegen Saddam verwendet wurden.)

Gleichzeitig erhofften sich die Kabalen selbstverständlich auch einen offenen Schlagabtausch mit Russland. Doch Putin behielt die Ruhe und konnte sich dank einer unverhofften Kursänderung der USA nach der Trumpwahl durchsetzen. Während im Syrienkrieg gemäss offiziellen Angaben rund 350'000 Menschen getötet wurden, hält das Massaker in Jemen bis heute an. Da die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz im Jemen, von den USA, Israel, Frankreich, Grossbritannien und Deutschland logistisch unterstützt wurden und a priori kein dringlicher Interssenkonflikt mit Russland ansteht, blieb der mediale Fokus bislang weitgehend aus. Dass um die 10 Millionen Menschen am Verhungern sind und Tausende im Bombenhagel verrecken, spielt in den westlichen Leitmedien keine grosse Rolle.



Selbstverständlich wird in den Mainstream Medien auch brav ausgeblendet, dass die saudische Miltärallianz bereits seit 1993 also noch während der Clinton-Administration unlauter aufgerüstet wurde. Besonders brisant ist das am 28. September 2018 durch Wikileaks veröffentlichte Dokument:



Das Dokument aus dem Jahr 2010 beschreibt einen Gerichtsfall vor dem Internationalen Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer (ICC) in Bezug auf eine Streitigkeit über eine "Provisionszahlung" im Umfang von 235 Millionen Dollar, die an Abbas Ibrahim Yousef Al-Yousef, einen emiratischen Geschäftsmann, im Rahmen eines $ 3,6 Milliarden Waffenabkommens zwischen Frankreichs staatlicher Waffenfirma Nexter Systems (damals GIAT Industries SA) und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Das Gericht entschied, dass es keinen guten Grund für Al-Yousefs exorbitante Kommissionsgebühr gab. Doch die Argumente von Nexter Systems sowie die Aussagen von Al-Yousef selbst bezüglich seiner "Lobbyarbeit" mit anonymen deutschen Beamten deuten darauf hin, dass die Zahlung von rund 190 Millionen Dollar tatsächlich für Korruptionshandlungen vorgesehen waren. Bakschisch, wie der Araber sagen würde.



Fazit: Am Beispiel des Jemenkrieges wird das unvorstellbare Ausmass der Heuchelei, Doppelmoral und Janusköpfigkeit in der westlichen Politk unübersehbar. NEIN - Julian Assange sitzt nicht wegen eines Sexualdelikts in der Ecuadorianische Botschaft fest, sondern weil er die Wahrheit spricht und diese auch belegen kann. Nochmals NEIN - Merkel und Co. scheren sich einen Dreck um das Schicksal der syrischen und jemenitischen Kinder, sie nutzen es aus um den Kalergi-Plan voranzutreiben.

Historischer Kontext: Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi (1894-1972) war ein japanisch-österreichischer Schriftsteller, Philosoph, Politiker und Gründer der Paneuropa-Union (1922) und etwas später (1947) der Europäische Parlamentarier-Union (EPU), die die Parlamentarier der einzelnen europäischen Parlamente in einer Europa-Versammlung zusammen führen sollte. Väterlicherseits trug er den Adelstitel der brabantischen Coudenhoves, den sie sich 1099 mit der Teilnahme am Kreuzzug sicherten. Seit 1922 war Kalergi auch Mitglied der Wiener Freimaurerloge Humanitas. Die von ihm gegründete Paneuropa-Union wurde vom berüchtigten Bankier Max M. Warburg, der übrigens auch massgeblich an der Entstehung der Federal Reserve beteiligt war, gestiftet und beweist, dass die EU schon vor dem 2. Weltkrieg geplant wurde. Die EU bzw. die Paneuropäische Union war von Anfang an eine Vorstufe der NWO und der damit verbundenen Abschaffung sämtlicher kulturellen Identitäten. Eine Weltregierung setzt eine Weltwährung, eine Weltreligion, eine Weltarmee, einen Weltgerichtshof und eine Weltkultur voraus. Das ist der unsägliche Plan der Globalisten.

Diese Ideologie wird in Kalergis Schriften "Adel" (1922) und "Praktischer Idealismus" 1925 unmissverständlich ausgeführt: "Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteilen zum Opfer fallen."

Quelle:  https://www.legitim.ch/

Keine Kommentare: