Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 19. Oktober 2018

Die Betreuungsanstalt (Deutschland) geht durch' Ohr und es bleibt Nichts im Kopf!".

Betreuungsanstalt passt schon zu dem Laden.Scheinbar wollen und müssen einige weiterhin von "NICHT RECHTSFÄHIGEN VEREINEN" welche keine Haftung übernehmen und zudem noch kriminelle Vereinigungen sind verwaltet werden.


Zur Nicht-Haftung von "NICHT RECHTSFÄHIGEN VEREINEN":
"Parteiengesetz (PartG)"
§ 37 Nichtanwendbarkeit einer Vorschrift des Bürgerlichen Gesetzbuchs

"§ 54 Satz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs wird bei Parteien nicht angewandt."

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 54 Nicht rechtsfähige Vereine
"1 Auf Vereine, die nicht rechtsfähig sind, finden die Vorschriften über die Gesellschaft Anwendung.
>> 2 Aus einem Rechtsgeschäft, das im Namen eines solchen Vereins einem Dritten gegenüber vorgenommen wird, haftet der Handelnde persönlich; handeln mehrere, so haften sie als Gesamtschuldner. <<"

|

Zur kriminellen Vereinigung:
"Strafgesetzbuch (StGB)"
§ 129 Bildung krimineller Vereinigungen
"(1) 1 Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, die im Höchstmaß mit Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren bedroht sind. 2 Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.

(3) Absatz 1 ist nicht anzuwenden,

1. wenn die Vereinigung eine politische Partei ist, die das Bundesverfassungsgericht nicht für verfassungswidrig erklärt hat,"

|

Wären Parteien keine kriminellen Vereinigungen, hätte man diese nicht extra im § 129 StGB ausklammern müssen und indes würden diese Haftung für Ihr Handeln übernehmen.

Ihr wollt Verantwortung, Rechenschaftspflicht, Haftung und das Wahrnehmen Eurer Rechte und dessen Verwaltung übernehmen - ich lach mich kaputt - dann wählt ihr weiterhin illegal (ungültiges Wahlgesetz seit 1956) den Firmenvorstand!?

Nun ja die Einen brauchen Betreuer die Anderen eben nicht.

Jeder der zu Wahl geht, gleichgültig welches Ergebnis dabei rauskommt, legitimiert das System dazu, weiterhin vier Jahre Einschneidend in dessen Leben einzugreifen.

Wann in der Geschichte hat das Abgeben meiner persönlichen Macht (ABGABE meiner Stimme in ein Gefäß für Tote) dem Ausbau der persönlichen Freiheit von Einzelnen genützt?
Man gibt seine Rechte ab und wundert sich dann, was das System mit einem macht.
Warum investiert das System so viel Geld und Arbeit in das Wahlspiel?

Nun ja durch Abdeckung des rechten Flügels mit der AfD bekommt man mindestens 15 bis 20 Prozent von Nichtwählern dazu das System wieder anzuerkennen.

Der Betrug geht schon bei Zustellung der Wahlbenachrichtigung los, weil darauf nicht Du "Familienname, Vorname" angeschrieben wirst ... doch was will ich weiter ins Detail gehen ... wenn es sogleich zwecklos ist..

Steve von Gecks

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Es gibt in Deutschland keine Mindestwahlbeteiligung, d. h. es gibt keine Grenze an absoluten Stimmen, unter der die Wahl ungültig wäre.
Das heißt, wenn auch nur 50 Leute wählen gehen würden, wäre die gewählte Partei an der Macht.
Also ist doch gar nicht wählen auch Scheisse, oder nicht?

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Genau so is es!
Also, bei der nächsten Wahl lieber zu Hause bleiben, und ein gutes Buch lesen.
Zum Beispiel von "Wolfgang Leonhard",oder von "Ghandi",oder von ...,

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Zu 17:51
Sie schreiben,
auch wenn nur 50 Leute wählen gehen würden...usw.
Es ist egal ob 50 Leute, oder 5 Millionen Leute wählen gehen.
Die die gewählt werden/wurden, ob einzelne Abgeordnete, oder Eine gesamte Partei, haben Nichts zu Sagen.
Sie sind nichts weiter als Steigbügelhalter derer, die das Sagen haben in der Firma BRD.
Sie setzen vorgegebene Interessen, Anordnungen um, mehr nicht.
-
Und, der AfD zu trauen, ich weiss nicht.
Die meisten aus der AfD sind ehemalige Mitglieder der CDU/CSU.
Kaum das sich ne neue - wie die Meisten glauben - Partei gebildet hat, denken die Bürger es wird sich was ändern.
Das ist es ja, die verlogenen Medien schreiben über ne Neue Partei, der Bürger jedoch informiert sich nicht.
Er, der Bürger glaubt immer noch was die verlogene Presse rüberbringt.
Man kann dieses tagtäglich verfolgen in unserem Land.
In anderen Ländern ebenso.
-
"Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten".
"Tucholsky"
-
Und deshalb sind Wahlen unsinnig bzw. nur im Intresse derer, die weiterhin das Sagen haben wollen.
Also, der Elite/n.
Ob Politiker zur Elite gehören...zweifelhaft.
Politik ist ein schmutziges Geschäft im Angesicht der herrschenden Klasse...mehr nicht.
Wahlen, war für ein witziger Gedanke.

Anonym hat gesagt…

Herr von Gecks hat schon eine sehr lustige Rechtsauffassung. Um die Beantwortung der eigentlichen Frage, die er aufwirft drückt er sich: Wer sollte denn regieren? Ein Alleinherrscher? Nein danke, zu viele schlechte Erfahrungen. Alle? Funzt nicht, da man niemals ein einheitliches Regelwerk für das Zusammenleben hin bekäme. Demokratisch gewählte Vertreter? Bingo... Der Nachteil: Jeder muss Abstriche bei seinen persönlichen Präferenzen machen. Das muss man auch in den ersten beiden Fällen. Jedoch in weit größerem Ausmaß.
"Das Parlament ist ein Spiegel des Landes,
da sitzen Vertreter jeden Standes.
Will Euch die Politik verdrießen,
Wählen! Nicht schießen"
Kurt Tucholsky