Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Mittwoch, 19. September 2018

Erfinder stirbt auf mysteriöse Weise nach dem Erfinden eines Gerätes, mit dem jedes Auto 2.3l/100km erreichen könnte

Thomas Ogle’s Dampf-Kraftstoff-System hatte es Testfahrzeugen im Jahr 1977 ermöglicht, über 100 Meilen pro Gallone Benzin zu erreichen, was etwa 160 Kilometern Fahrstrecke mit nur 3,8 Litern Treibstoff entspricht (ca. 2.3l pro 100km) – und zwar ohne CO2-Emissionen.



Während einige Leute glauben, dass die Geschichte des amerikanischen Erfinders Thomas Ogle ein Mythos oder eine urbane Legende ist, so ist die Realität, dass Ogle einen „Dampfvergaser“ entwarf und baute, der es einem Fahrzeug erlaubte, mit nur einer Gallone Benzin über 100 Meilen weit zu kommen, ohne Kohlenstoffemissionen.



Leider sollte Ogle’s Erfindung nie das Licht der Welt erblicken.

Nachdem er zunächst einen Attentatsversuch überlebt hatte, starb Ogle nur wenige Monate später unter verdächtigen Umständen.

Der Journalist Ron Laytner fragte Ogle 1978 – drei Jahre vor seinem Tod – vor allem, ob er Angst vor den Ölkonzernen oder den Arabern habe, die hinter ihm her sein könnten.

„Nein. Nicht mehr. Ich hatte zu viel Publicity. Wenn ich meine Erfindung geheim gehalten hätte, wäre ich vielleicht beunruhigt. Aber es gibt keinen Grund zur Sorge mehr“, sagte Ogle.

Die Saga begann am 30. April 1977, als Ogle seine Erfindung der Welt in einem Verbrauchstest mit einem 1970er Ford Galaxie vorstellte, der unmodifiziert etwa 13 Meilen pro Gallone erreichte. Bei dem Test fuhr der Erfinder einen Journalisten 205 Meilen weit mit nur zwei Gallonen Benzin also wurden über 100 Meilen pro Gallone erreicht.

Die Ergebnisse seiner Fahrversuche waren so spektakulär, dass das Auto auf versteckte Kraftstofftanks untersucht wurde. Es wurden keine gefunden, und diejenigen, die mit Ogle gefahren waren, bestätigten, dass sie unterwegs nie angehalten hätten, um zu tanken.

Anschließend wurde die erstaunliche Technologie in der El Paso Times, dem Argosy Magazine, dem Philadelphia Enquirer und vielen anderen Publikationen veröffentlicht, die Ogle’s Erfindung landesweit bekannt machten.



Das modifizierte Auto wurde ausgiebig untersucht, und die Ingenieure fanden keine Beweise für Betrug, obwohl Skeptiker darauf hinweisen, dass es keine wissenschaftlich fundierte Prüfung des Geräts gab, um die angeblichen Fähigkeiten der Erfindung unabhängig zu bestätigen.

Ogle’s Dampf-Kraftstoff-System mit ‘US Patent-Nr. 4,177,779 – Fuel Economy System for an Internal Combustion Engine‘ [Kraftstoffeinsparungssystem für einen Verbrennungsmotor] war entwickelt worden, um die Automobilindustrie zu revolutionieren.

Kurzbeschreibung: Ein Kraftstoffsparsystem für einen Verbrennungsmotor, das beim Einbau in ein Kraftfahrzeug einen herkömmlichen Vergaser, eine Kraftstoffpumpe und einen Benzintank überflüssig macht. Das System arbeitet mit Hilfe des Motorvakuums, um Kraftstoffdämpfe aus einem Dampftank durch eine Dampfleitung zu einem Dampfausgleicher zu ziehen, der direkt über dem Ansaugrohr des Motors angeordnet ist. Der Dampftank ist aus hochfestem Stahl oder ähnlichem gefertigt, um dem großen Vakuumdruck standzuhalten und verfügt über ein Lufteinlassventil, das zur Steuerung mit dem Gaspedal gekoppelt ist.

Das Dampfsteuergerät sorgt für die Verteilung des richtigen Luft-Dampf-Gemisches auf die einzelnen Zylinder des Motors zur Verbrennung und verfügt über ein eigenes Lufteinlassventil, das zur Steuerung mit dem Gaspedal gekoppelt ist. Das System verwendet dampfbremsende Filter in der Dampfleitung, im Dampfbehälter und im Dampfsteuergerät, um das richtige Dampf/Luft-Gemisch für den Betrieb zu liefern. Der Dampftank und der darin enthaltene Kraftstoff werden erhitzt, indem das Motorkühlmittel durch eine Leitung innerhalb des Tanks geleitet wird. Aufgrund der extrem mageren Kraftstoffmischungen, die von der vorliegenden Erfindung verwendet werden, kann eine Kilometerleistung von mehr als hundert Meilen pro Gallone erreicht werden.

Ein Experte für Ogle’s Erfindung war Professor Gerald Hawkins von der Texas A&M Universität, ein Maschinenbauingenieur mit Expertise in Gasdynamik und Luft- und Raumfahrt.

„Das ist kein Scherz“, sagte Dr. Hawkins, „Ogle hat den Vergaser eliminiert und erreicht, was der Benzin-Verbrennungsmotor schon die ganze Zeit hätte tun sollen – nämlich ohne Abgase zu arbeiten.“

Ogle’s Erfindung, genannt „Oglemobile“, sollte die Autoindustrie revolutionieren.

Der Erfinder wurde von internationalen Finanziers, Ölgesellschaften und Fahrzeugherstellern umworben – und fast jeder sah eine Zukunft voller Ruhm und Reichtum voraus.

Ogle wurde von C.F. Ramsey, einem „internationalen Finanzier“, kontaktiert, der das Patent und die Vermarktungsrechte für das Gerät erwerben wollte, so der Journalist Ron Laytner.

Ramsey unterzeichnete schließlich einen Vertrag mit Ogle, der es dem Erfinder ermöglichte, mit finanzieller Unterstützung von Ramsey an seinem Gerät zu arbeiten – der gemäß der Vereinbarung die Patent-, Vertriebs- und Entwicklungsrechte des Oglemobile übernehmen würde.

Ramsey sagte zu Ron Laytner am Telefon,

„Bereits am nächsten Tag, nachdem wir die Erfindung gesehen hatten, unterzeichneten wir einen Vorvertrag mit Tom Ogle. Alle möglichen Leute waren in der Stadt, J.C. Penny, Transamerica, General Motors, Ford und andere. Speziell Shell Oil bot Tom 25 Millionen Dollar. Alle waren hinter ihm her.“

Im Juni 1978, wenige Monate nach Laytners erstem Interview mit Ogle, verkaufte sein neuer Geldgeber, C.F. Ramsey, an Advance Fuel Systems Inc., was, wie sich später herausstellte, wohl von Anfang an hinter dem Rücken von Ogle geplant war.

Laut Laytner:

Tom war etwas nervös bei meinen späteren Telefonaten, aber alles schien in Ordnung zu sein. Er würde weiterhin 5.000 Dollar pro Monat und Mittel für Forschung und Entwicklung erhalten. Er würde auch 6 Prozent Tantiemen bekommen, wenn das Gerät auf den Markt kommt. Die Ingenieure von Advance Fuel entwickelten das’Oglemobile‘ für die Vermarktung, und im April 1979 eröffnete ein immer noch sehr ehrgeiziger Tom Ogle das erste der geplanten 1.000 landesweiten Diagnosezentren.

Doch Ogle’s erstes und einziges Autocenter schloss schon bald und seine monatlichen Scheckzahlungen wurden eingestellt. Sie sagten Ogle, dass er keine Lizenzgebühren bekomme, da AFS an einem Gerät arbeite, das ähnliche Ergebnisse erziele, jedoch nicht seine Erfindung sei.

Am 14. April 1981 schoß ein unbekannter Angreifer auf Ogle, was viele für einen Attentatsversuch halten – der Täter wurde indes nie festgenommen.

Anschließend, am 18. August, ging Ogle zu einem Freund nach Hause, nachdem er im The Smugglers Inn etwas getrunken hatte, und brach zusammen. Man brachte ihn ins Eastwood Hospital in El Paso, wo er dann für tot erklärt wurde. Als Todesursache hat man schließlich Zufall oder Selbstmord, angeblich durch eine Kombination von verschreibungspflichtigen Schmerztabletten und Alkohol, erklärt.

Viele vermuten, dass Ogle’s Tod nur eine Vertuschung durch seinen Mörder war – wie er zuvor seinem Anwalt, Bobby Perel, gesagt hatte, er habe den Verdacht, seine Drinks würden unter Drogen gesetzt, besonders im The Smugglers Inn, wo er Billard zu spielen pflegte.

Es steht außer Frage, dass Ogle von machthungrigen milliardenschweren Ölgesellschaften bedrängt wurde, die fleißig daran arbeiteten, seine Forschung zu beenden und den Fortschritt seiner hocheffizienten Technologie zu ersticken.

Ogle’s Tod im Jahr 1981 steht sehr wahrscheinlich im Zusammenhang damit, dass bestimmten mächtigen Energie-Interessen die Macht seiner Erfindung bewusst war – seine Technologie hat letztlich nie das Licht der Welt erblickt.

https://www.facebook.com/GaiaUnexplained/videos/1975229546060285/?t=0

This Modified Engine Allows Any Car to Drive Over 100 MPG

This modified engine was demonstrated to drive over 100 miles on a single gallon of gas. Why hasn't this technology been further developed? Explore more forbidden science: http://ow.ly/BSI430hyNGN

Gepostet von Unexplained on Gaia am Mittwoch, 3. Januar 2018
https://fuel-efficient-vehicles.org/energy-news/?page_id=787
https://www.google.com/patents/US4177779

Quelle:  http://derwaechter.org/

Keine Kommentare: