Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 15. September 2018

Bischof von Basel bestätigt: Pädo-Skandal von Pennsylvania ist nur die Spitze des Eisbergs!

Pennsylvania wurde Mitte August zum Schauplatz des bislang grössten Pädoskandals der katholischen Kirche. Der 884 Seiten lange Bericht liest sich wie eine Botschaft aus dem neunten Kreis der Hölle. Er beschreibt, wie sich über 300 Priester systematisch an über 1000 Kindern vergriffen haben und beginnt mit einer schockierenden Warnung: "Es geschah überall."





Im Gegensatz zum Pädo-Skandal der UNO, welcher im Februar dieses Jahres platzte, wurde diese Enthüllung in der Mainstreampresse relativ breit thematisiert.



(Zur Erinnerung: Im Februar berichtete The Sun, dass die UNO in den letzten Jahren über 60'000 Missbrauchsfälle in den eigenen Reihen zu beklagen habe.)

Die schrecklichen Ereignisse aus Pennsylvania zeigen, dass die Verbrechen bis heute und flächendeckend begangen werden. Der Sachverhalt wurde von den Systemmedien und den Behörden bislang immer heruntergespielt; entweder als Einzelfälle oder als "Reliquien" der Vergangenheit dargestellt. Diesmal ist es nicht mehr möglich. Es geschah in Erie, in Greensburg, in der Landeshauptstadt Harrisburg, in der Stahlstadt Pittsburgh und im Arbeiterort Scranton; flächendeckend im ganzen Bundesstaat. Und nun bestätigt uns Felix Gmür, der Junge Bischof von Basel, in der Club-Sendung am Dienstag (06:50), dass es bloss die Spitze des Eisbergs war! Er holte sogar aus und betonte: "Da kommt totsicher noch mehr."



Allein in Scranton - dem Geburtsort von Ex-Vizepräsident Joe Biden - wurden 59 Priester beschuldigt. Einer soll 1985 ein minderjähriges Mädchen im Spital nach einer Operation vegewaltigt und anschliessend für die Abtreibung gesorgt haben. Als der damalige Bischof James Timlin davon erfahren habe, habe er sein Beileid bekundet - nicht dem Mädchen, sondern dem Priester. Da fehlen einem die Worte.

Seit #Pizzagate stehen endlich auch die Politiker im Visier und siehe da, Joe Biden, ein Protagonist aus Pennsylvania scheint auch zum Pack zu gehören:



Wenn man aber in Betracht zieht, dass Joe Biden ein Jesuit ist, erkennt man die Zusammenhänge realtiv rasch: Die Jesuiten teilen sich die Macht im Vatikan bekanntlich mit dem Malteserorden und dem Opus Dei (Werk Gottes). Biden ist also zugleich ein hoher "Volksvertreter" und ein Vertreter des Vatikans. Ein kleiner Kratzer an der Oberfläche reciht schon aus um die kriminellen Verstrickungen der Kabale (aka tiefer Staat) zu entlarven. Die Menschheit wird von drei Machtzentren aus beherrscht. Das "geistliche" befindet sich in Rom, das finanzielle in London und das militärische in Washington – oder genauer gesagt: im Vatikan, in der City of London Corporation und im District of Columbia. Die drei gehören politisch keiner der sie umgebenden Nationen an, verfügen über eine eigene Gesetzgebung, zahlen keine Steuern und verwenden die gleichen Machtsymbole.

Die City of London ist übrigens das Zentrum der finanziellen Ausbeutung. Der Beginn dessen, was wir heute „Globalisierung“ nennen und den Weg für die Neue Weltordnung bereitet, war der Aufstieg des British Empire zur Weltmacht. Das eigentliche Machtzentrum des Vereinigten Königreichs befindet sich in der City of London. Dabei handelt es sich um eine seit über 800 Jahren bestehende private Körperschaft, die u.a. die Bank of England, die Federal Reserve Bank in den USA, die Weltbank und die EZB kontrolliert. Eine äusserst schmale Bevölkerungsschicht nimmt sich das Exklusivrecht Geld drucken zu dürfen.

Seit der Aufhebung des Goldstandards (Nixon-Schock 1973) ohne Gegenwert und seit dem Mindestreserve-System dürfen Privatbanken sogar selbst Geld vermehren, indem sie welches verleihen, das sie gar nicht haben. Genau genommen verleihen sie kein Geld, sondern bloss Sichtguthaben. Besonders obszön wird es aber, wenn man erkennt, dass wir für diese Fake-Schulden mit unserer Arbeitskraft und unserem Hab und Gut bürgen. Und weil es die Ironie der Geschichte so will, brechen die "Bankster" ihr eigenes Rechtssystem indem sie ahnungslose Bürger/innen pfänden und sogar ganze Nationen in die Knie zwingen. Dass die Nummer vertragsrechtlich nicht aufgeht, scheint irgendwie keinen zu kümmern. (Etwas zurückzufordern, das man selbst nie ausgehändigt hat, ist nach meinem Rechtsverständnis illegal.)

Fazit: Otto Normalverbraucher denkt immer noch, dass er frei ist, weil ihm an der Eisdiele 32 verschiedene Geschmacksrichtungen zur Auswahl stehen. Die einzige Aufgabe der Systemmedien ist die Illusion aufrechtzuerhalten, damit der tiefe Staat ja nicht auffliegt. Dies ist zum Glück nicht mehr möglich; zu viele Risse im Damm.


(Donald J. Trump: "Ich lege den Sumpf trocken und der Sumpf wehrt sich. Keine Sorge, wir werden gewinnen!" Ob das nicht der Grund ist, warum die Systemmedien täglich über ihn herziehen?)

Ergänzung - die Epoch Times berichtet heute: Adrenochrom & Anti-Aging: Weshalb so viele Kinder entführt und rituell ermordet werden

Der erste Groschen fällt schnell, wenn man auf Artikel stößt, in denen es darum geht, das Blut junger Menschen von unter 25 Jahren älteren Leute zu injizieren, um bei letzteren einen Verjüngungseffekt zu erzielen. Der Fachbegriff dafür lautet Parabiose. Die Anti-Aging-Forschung macht dabei auch vor makaberen Methoden nicht halt.

Für einen regelrechten Wirbel und weltweite Empörung sorgte 2016 ein Artikel auf Inc., in dem der Paypal-Mitgründer und Milliardär Peter Thiel als großer Befürworter von Bluttransfusionen junger Menschen zitiert wird. Sein Unternehmen wandte sich an die kalifornische Firma Ambrosia LLC, die 30 bis 80-Jährigen Blutplasma von Spendern injiziert, die „jünger als 25“ sind. Kostenpunkt für eineinhalb Liter Blut: 8.000 US-Dollar.



(Satanisches Abendmahl der VIP's bei Marina Abramovic)

Der Gründer von Ambrosia, Jesse Karmazin, behauptet, dass das Blut von jungen Leuten nicht nur alle möglichen Proteine enthält, die die Zellfunktionen verbessern, sondern den Körper des Empfängers auch dazu bringen würden, die Produktion dieser Proteine zu erhöhen. Die Effekte seien nach seinen Aussagen dauerhaft, die Gene erhielten einen Neustart.

Ambrosia beziehe das Blut von Blutbanken, die auch Pharmafirmen beliefern. Ein Artikel auf CNBC erwähnt, dass die Bluttransfusionen von jungen Erwachsenen und Jugendlichen genommen würden. US-amerikanische Schüler wüssten nicht, wo ihr gespendetes Blut hingehen würde. Je jünger das Blut, umso stärker dürfte die Wirkung sein.

Im Netz geistert seit einiger Zeit der Begriff „Adrenochrom“ in Verbindung mit (rituellen) Ermordungen von Kindern und vor allem von Kleinkindern umher. Um was für eine Substanz handelt es sich dabei? Adrenochrom entsteht, wenn das in der Nebenniere gebildete Hormon Adrenalin an der Luft oxidiert.

Im Zuge klinischer Studien Anfang der 1950-er Jahre zur Bekämpfung von psychischen Krankheiten erforschte man Adrenochrom und fand dabei heraus, dass es eine halluzinogene Wirkung hat, ähnlich der von LSD und Meskalin. Auch der britische Schriftsteller Aldous Huxley („Schöne neue Welt“) erwähnte in seinem 1954 erschienenen Buch „Die Pforten der Wahrnehmung“ Adrenochrom als ein Meskalin-ähnliches Rauschmittel.

Im Sommer 2017 bestätigte der Ex-CIA-Mitarbeiter Robert David Steele, dass es im Zusammenhang mit Pädophilie das Ziel sei, die entführten Kinder zwecks „Adrenalisierung“ ihres Blutes zu terrorisieren und ihnen anschließend die Knochenmarksflüssigkeit zu entnehmen. Satanismus und Pädophilie, so Steele, gehen Hand in Hand. Dabei gehe es auch um das Trinken des Blutes der in diesen Kreisen rituell getöteten Kinder (das durch das Adrenochrom ein euphorisches „High“-Gefühl auslösen soll), um Organentnahme und Kannibalismus. Die Illuminati-Droge schlechthin!

Quelle: https://www.legitim.ch/

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Schon lustig: Die Einleitung des Beitrages ist eine Kopie der entsprechenden Meldung von Spiegel online vom 15. August. Aber die bösen Systemmedien verheimlichen den Skandal...
Ist es nicht vielmehr so, dass die Systemmedien hier ganz offensichtlich gute Arbeit geleistet haben, indem sie Tatsachen berichten und die Erfindungen manipulativer Verschwörungstheoretiker ignorieren? Mir ist natürlich bewusst, dass das den verblendeten Folgern des letztgenannten Personenkreises nicht in den Kram passt...

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Wenn man weiss wer der/die Täter sind, ist es unbegreiflich, nicht verständlich, weshalb diese Verbrecher, Verbrecher an Kleinkindern (Babys) Kindern, Jugendlichen nicht verhaftet, und ihrer/ihren Strafe/n zugeführt werden.
Hier versagt die Politik genauso wie in vielen anderen Bereichen.
Und Gefängnis, Gefängnis ist eine viel zu humane Strafe für solche Strolche.
Auch darf die Herkunft, der Stand dieser Bastarde keine Berücksichtigung finden.
Arbeitslager, solange bis diese Bastarde, diese Verbrecher von allein umkippen.
Und die Aufdeckung/en dieser pädophilen Clique/n stehen erst am Anfang.
Das sind keine Menschen.
Das sind..., ich weiss keinen Ausdruck für solche Schweine.
Man kann kaum glauben, das solche Verbrecher unter uns leben.
Und, das geht bis in die höchsten Kreise.