Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Donnerstag, 9. August 2018

Unfassbar - Avicii deckte alles in Videobotschaft auf!

Avicii (* 8. September 1989 als Tim Bergling in Stockholm; † 20. April 2018 in Maskat, Oman) war ein hocherfolgreicher DJ, Remixer und Musikproduzent. Tim Bergling wurde 1989 als Sohn des 1945 geborenen Managers Klas Bergling und der Schauspielerin Anki Lidén geboren. Sein Halbbruder ist der 1977 geborene Musiker und Schauspieler Anton Körberg, ein Sohn von Tommy Körberg. Der Name leitet sich von Avici ab, der tiefsten Ebene der buddhistischen Hölle.





Am 20. April 2018 wurde Avicii während eines Urlaubs im Oman auf einem Anwesen der omanischen Königsfamilie tot aufgefunden. Am 21. April 2018 gab die Polizei im Oman bekannt, dass sie im Zusammenhang mit seinem Tod kein Verbrechen vermute. Die genaue Todesursache sei bekannt, werde aber mit Rücksicht auf die Angehörigen nicht veröffentlicht. Am 26. April veröffentlichte seine Familie eine Erklärung, in der es unter anderem heisst: „Er hat wirklich gerungen mit dem Nachdenken über den Sinn, das Leben, das Glück. Jetzt hat er es nicht länger geschafft. Er wollte Frieden haben."

Inzwischen wissen Millionen Menschen, dass die Promiszene ein Teil der Kabale ist und wer es nicht weiss, hat zumindest schon davon gehört; einerseits dienen viele Stars als zweifelhafte Vorbilder, Meinungsmacher, Cashcows und anderseits sind sie aktiv im elitären Pädokult der Kabale involviert. Das können wir spätestens seit der Verhaftung von Allison Mack (Smallville) als bestätigt erachten.



Auch der Skandal um Harvey Weinstein brachte so einiges ans Licht. Mit der #MeToo Bewegung wurde das Ganze im Mainstream verwässert und als sich Nebelpetarde Lewinsky der Bewegung anschloss, war der Fall für mich endgültig klar. Am Beispiel der deutschen Promis, die als politische Meinungsmacher/innen missbraucht werden um für Menschenhandel zu werben, erkennen wir dass der Promisumpf nicht ausschliesslich ein amerikanisches Problem ist.



Dass die breite Masse vom weltweiten Pädosumpf, der sich quasi vor unseren Augen abspielt, nichts mitbekommt, kann darauf zurückgeführt werden, dass der Menschenhandel weitgehend institutionalisiert ist, sprich von den Behörden und NGO's ausgetragen wird. In der Schweiz dürfte es die KESB (Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde) sein. (Ich wurde inzwischen von einigen KESB-Opfern kontaktiert.) Alle grösseren Pädo-Skandale wurden nachweislich nicht sauber aufgeklärt. Ein Paradebeispiel aus Deutschland ist der Sachsensumpf:


Am 21. April 2018 berichtete die Daily Mail, dass allein in England im Jahr 2017 über 10'000 staatlich betreute Kinder verschwanden und über 60'000 Vermisstenmeldungen eingereicht wurden. More than 10,000 children in care went missing last year amid fears of exploitation by child grooming gangs



Aus der Sun erfuhren wir auch in diesem Jahr, dass die UNO in über 60'000 Fällen von Kindesmissbrauch verwickelt ist: BOMBSHELL UN DOSSIER UN aid workers raped 60,000 people as it’s claimed organisation employs 3,300 paedophiles 



Besonders viel wurde inzwischen in den USA aufgedeckt. Die Kindesschutzbehörde von Arizona wurde neulich als Pädophilenring entlarvt: Arizona Foster Care System Revealed as Pedophile Ring. 2011 bestätigte die LA Times auch, dass die Kindesschutzbehörde von Los Angeles mindestens 1000 pädophile Pflegeeltern und Pflegeheime in ihrem Register führte und das obwohl sie bereits 2008 aufgefordert wurden, diesen Missstand zu bereinigen! Spätestens seit dem Clinton-Skandal (Haiti) und den grausamen Enthüllungen über Oxfam, wissen wir was unzählige NGO's in Entwicklungsländern wirklich motiviert. Unfassbar ist in diesem Zusammenhang auch, dass Frankreich soeben ein Gesetz durchgewunken hat, das Pädophilie legalisiert bzw. kein Schutzalter für Kinder beinhaltet, sofern keine Gewalt im Spiel ist.

Die Liste solcher Skandale ist leider ellenlang und würde den Rahmen dieses Artikels definitiv sprengen. Wenn man die Fälle einzeln betrachtet, sieht man bloss unverständliche Missstände, wenn man sie aber zusammenfügt erkennt man das Gesamtbild; die Kabale!



Seit Trump im Amt ist, scheinen diese unmenschlichen Machenschaften vermehrt unter Druck zu geraten. Die US-Regierung verhängte in Bezug auf Menschenhandel und Menschrechtsverletzungen am 21. Dezember 2017 sogar einen weltweiten Ausnahmezustand. Der zunehmende Druck auf die Kabale lockte auch viele Hollywood-Promis aus der Reserve, die nun pansich gegen Trump hetzen.



Vor diesem Hintergrund muss man wahrhaftig blind sein um Avicii's Botschaft nicht zu erkennen:


Fazit: Das Schlusswort liegt irgendwie auf der Hand. Als Sohn einer Schauspielerin und Halbbruder eines Musikers wurde Avicii offensichtlich, wie sein Künstlername schon sagt, in der Hölle sprich in die Kabale hineingeboren. Wir können davon ausgehen, dass er als Kind die ganze Wucht des elitären Pädokults an Leib und Seele miterleben musste. Auch seine steile Karriere dürfte sich wie bei den meisten anderen Promis aus Wirtschaft, Politik und Bühne dadurch erklären lassen, was selbstverständlich seine Gabe für Musik in keinster Weise schmälert. Den überraschenden Abbruch seiner Bühnenkarriere nach der Veröffentlichung dieses brisanten Musikvideos, lässt bis heute Spielraum für Spekulationen offen. Abgesehen davon ist die Selbstmordthese nicht über alle Zweifel erhaben; das Muscat Hills Resort scheint die These tendenziell zu wiederlegt. Er sei immer gut drauf gewesen ...

Quelle:  https://www.legitim.ch/



Keine Kommentare: