Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 30. Juni 2018

NL – Unsere Gehirne verändern sich

Energetische Polaritäten bestimmen unser Leben! Wo sind sie nicht überall und seit uralten Zeiten festgeschrieben? Wohin überall verfolgen sie uns mit ihren Gegensätzlichkeiten, und in wievielen Fällen begegnen uns die irdischen Polaritäten immer auffälliger? Dazu möchte ich hier nachweisen, dass sie seit jeher in unserer individuellsten und intimsten Denk- und Steuerzentrale, unserem Wunderwerk Gehirn, ursächlich angelegt sind — und dass sie dort richtiggehend zuhause sind.





Die Wissenschaft weiß schon seit langem, dass das menschliche Gehirn in zwei Hälften unterteilt ist, die sogenannten beiden Hemisphären. Doch erst seit den letzten Jahrzehnten befasst man sich ernsthafter damit, dass die beiden Hälften nicht nur grundverschiedene Funktionen erfüllen, sondern auch Energiefelder erzeugen. Die meiste Zeit denken wir nur mit unserm ‚linken Gehirn’ und die ‚rechte Hälfte’ spielt beim modernen Menschen nur ein unterentwickelte Nebenrolle — ihre ‚Gefühle’ vermeidet man gerne.

Doch die Nervensignale der beiden Gehirnhälften laufen über Kreuz und demonstrieren damit auch die Einflussstärke der Hirnhälftentrennung: Die linke Hemisphäre steuert die gesamte rechte Körperhälfte und die rechte Hemisphäre steuert die gesamte linke Körperseite — jeweils samt Augen, Ohren und Händen. So zeigt schon unsere dominante Rechtshändigkeit die Übermacht der linken Hemisphäre.

Welche Veränderungen kann man nun in unseren genialen Gehirnen feststellen:
Neue Erkenntnisse über unsere linke Hemisphäre,
neues Wissen über die rechte Hemisphäre,
negative und positive Einwirkungen von Außen
die Macht der inneren Führung und
statt Gehirnwäsche die zunehmenden Bewusstseinserweiterungen.

Neue Erkenntnisse über unsere linke Gehirnhemisphäre

In meinem Buch »MegaWandel« befasse ich mich darüber ausführlich und zitiere auch darin als Erstes den niederländischen Arzt, alternativen Neurologen und trotzdem auch Kampfsporttrainer Dr. Roy Martina:

„Würde man die linke Gehirnhälfte entfernen, wären alle Menschen sofort spirituell, auch die Männer.“

Unsere linke Verstandeshälfte wird auch Ratio genannt und ist männlich, logisch, analytischer, zweifelnder, perfektionistischer und stets erfolgsorientiert.
Hier ist auch unser ICH zuhause — in der riesigen Spannweite von einem wertvollen, individuellen ICH bis zu einer selbstsüchtigen Egomanie. Ähnlich maßlos kann es auch zwischen unserem gesunden Menschenverstand und einem dominanten Machtgehabe zugehen. Grundsätzlich erkennt man dabei, dass die heutige Welt überwiegend und mehr denn je aus linkshirndominanten Menschen besteht. Unsere gesamte Zivilisation — Computersysteme, Schulen, Universitäten, Wirtschaft, politischer Strukturen, Kirchen — sind überwiegend erfolgsorientiert auf die Leistung unserer linken Gehirnhälfte ausgerichtet.

Doch wie sieht heute unser selbstsüchtiges und alles zerstörende Weltsystem aus? Sehr ernüchternd ! (auch diese Erkenntnis ist typisch linkshirnig) Oder lassen Sie mich anders fragen: Was könnte unsere bewundernswerte Intelligenz alles erschaffen, wenn die jeweiligen Machtorientierten es nicht immer schon verhindern oder missbrauchen würden? (Mir fallen dazu als Beispiele der lebenserhaltende Herzschrittmacher und die lebenzerstörende Atombombe ein — beides brillante Verstandesleistungen.) Und zeigt uns nicht der Zustand unserer Welt, dass wir (fast alle) nur mit halbem Gehirn leben?

Neues Wissen über die rechte Gehirnhemisphäre

In der EDV mit ihrer hyperschnellen Informationstechnologie ist die Datenrate oder Datenübertragungsgeschwindigkeit eine entscheidende Grundlage und wird in Bit pro Sekunde ausgedrückt. Dies wird inzwischen auch im menschlichen Gehirn gemessen und dabei kommt man zu immer erstaunlicheren Erkenntnissen. Unsere beiden Hemisphären ‚verarbeiten’ nämlich auch verschiedenschnell unsere innere Datenflut. Ich habe gelesen, dass unsere linke Hemisphäre, hochintelligent, wie sie tatsächlich ist, mit einer niedrigeren ‚Datenübertragungsrate’ arbeitet als die rechte, nämlich mit rund 2000 Bits in der Sekunde. Und nun kommt die Überraschung: Unsere rechte Hemisphäre soll angeblich mit 400 Milliarden bit/s arbeiten, das sind also 400 Gigabyte pro Sekunde.

Warum hat die Natur (oder die Schöpfung) uns so ungleich ausgestattet? Eine Antwort könnte sein: Die linke Hirnhälfte ist vor allem für die Analytik zuständig, die rechte fürs Gesamtkonzept. Und der britische Forscher Iain McGilchrist vermutet: Die linke Hälfte war einst nur die „Gesandte” der rechten und hat dann die Herrschaft übernommen. Denn die Gefühle, die Intuitionen und das innere Wissen sind angeboren (endogen), wogegen der Verstand angelernt und erworben ist. Unser Ulmer Genie-Professor Albert Einstein erkannte seine Intuitionen auch richtig als Gefühle und reklamierte:

„Alles, was zählt, ist die Intuition. Der intuitive Geist ist ein Geschenk

und der rationale Geist sein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft

erschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“

Auch der Hirnforscher Professor Gerald Hüther erkläre einmal, dass bei der Geburt unsere linke Hirnhälfte leer sei wie die Festplatte eines neugekauften Rechners.

Was zeichnet nun die höhere Qualifizierung unserer rechten Hirnhälfte aus? Im Gegensatz zur linken mit ihrem ICH ist sie generell auf das WIR angelegt und ausgerichtet — die ursprüngliche und überlebensbedingte Basis menschlichen Lebens. Dieses WIR betrifft auch die Familie, das Mütterliche und das Weibliche und die Sprache dieser Gehirnhälfte sind somit die Gefühle — so wie die Bezeichnung der linken Hemisphäre Ratio lautet, heißt die rechte Emotio.

Den oben aufgezählten Prioritäten der linken Hirnhälfte (männlich, logisch, analytischer, zweifelnder, perfektionistischer und stets erfolgsorientiert) stehen folgende Gegensätze der rechten Hirnseite gegenüber: weiblich, intuitiv, künstlerisch/musischer, schöpferischer, toleranter und stets ganzheitlicher.

Doch da die rechte Hirnhälfte unsere linke Körperseite steuert, besitzt sie ja ihrer Zwillingshälfte gegenüber noch ein zusätzliches und überragendes Aktionspotential, das Herz — sodass man auch von einer ungleichen, hirnigen Polarität sprechen könnte. Wird aus dem bisherigen ‚Kopf über Herz’ durch ein neues ‚Herz über Kopf’ endlich ein ganzheitliches ‚Herz und Kopf’?

Daher lautet die Empfehlung von Armin M. Kittl, dem Experten für Spitzenleistungen:

„Geniales Denken ist die zielgerichtete Verbindung von Verstand und Intuition und deren optimale Kombination von Konzentration und Entspannung, um das Bewusstsein auszudehnen. Dadurch entwickelt der Mensch unvorstellbare, geistige, schöpferische Kräfte, weil das Gehirn auch optimal arbeitet“.

Um es kurz zu machen: Beides, das explizite und das implizite System unseres lateralisierten (getrennten) Gehirns herrscht in jedem von uns, doch beide sind individuell verschieden stark und natürlich auch unterschiedlich aktiv. Doch die jahrtausendelange Unterdrückung von allem ‚Weiblichen’ beinhaltet ganz bewusst auch die Macht der Gefühle und der inneren, individuellen Herz-Ausrichtungen. Da jeder Mensch durch seine getrennten Hemisphären beides in sich trägt, das Männliche und das Weibliche — Yin und Yang, Anima und Animus (entsprechend verschieden stark) —, erleben wir zurzeit einen zunehmenden Megawandel von neuen Männern und neuen Frauen, der Basis einer besseren ‚Neuen Zeit’.

Die negativen und positiven Einwirkungen von Außen

Unsere Gehirne werden seit einigen Jahrzehnten immer stärker Strahlen- und Schwingungsbelastungen ausgesetzt, die es in den vergangenen Jahrtausenden noch nie gegeben hat. Wie schnell können die sich daran anpassen und können sie das überhaupt? Der hochfrequente E-Smog und die zunehmenden schnurlosen Technologien belasten vor allem das Gehirn, weil dieses unzählige (50millionstel Millimeter kleine) Magnetit-Kristalle enthält und so auch der Mensch damit erdverbunden ist (ähnlich den Störchen oder den Lachsen und vieler andere Lebewesen) — und das besonders in den zentralen Großstädten, wo es zu einem äußeren ‚Dauer-Strahlengewitter’ geworden ist. (Dr. med. Joachim Mutter)

Das Ergebnis dieser unsichtbaren Dauerbelastungen sind die Nerven- und Gemütskrankheiten, deren erschreckende Zunahme von der EU bereits als neue Volkskrankheit bezeichnet wird. So heißt es auch: „Gemütskrankheiten sind im 21. Jahrhundert zur größten Herausforderung für die Gesundheitspolitik Europas geworden.“ (Technischen Universität Dresden) 38 Prozent leiden an mindestens einer derartigen Erkrankung, heißt es in einer europaweiten Studie. Am weitesten verbreitet: Angststörungen, Schlaflosigkeit oder Depression, doch dazu zählen längst auch Teile der Demenz oder die persönlichen Ausweglosigkeiten, die im Freitod landen und sind stets Symptome, die auf seelische und elektromagnetische Energieüberbelastungen hinweisen.

Gibt es auch positive Strahlungen und Schwingungen von außen? Das scheint auslegungsbedürftig zu sein und ich zähle zu denen, die nicht darüber klagen, dass unser Erdmagnetfeld (gebietsweise verschieden) immer schwächer wird. Dieses war wohl jahrtausendelang der gewohnte Schutz vor bestimmten kosmischen Strahlungen, doch auch der Kosmos und unsere Galaxis sind in vielen Bereichen lebendig und erleben einen Wandel — eben in anderen Größenordungen. Ein solcher ist schon lange messbar und man spricht von Hochfrequenter Gamma-Ray, Galaktischer Superwelle, Interstellarer Wolke, erhöhter Plasmatätigkeit, galaktische Lichtwelle wie auch schlichtweg vom Christusgeist.

Und durch das schwächelnde Erdmagnetfeld können gerade diese Energien leichter in das irdische Leben und auch in die menschlichen Steuerorgane Herz und Gehirn, speziell in die Zirbeldrüse, einströmen.

Die Macht der inneren Führung

Das allmähliche Schwächerwerden des Erdmagnetfeldes und die aktuelle Zunahme höherer, galaktischer Einstrahlungen nehmen auch unsere Gehirne, die voller Magnetit-Kristalle stecken, auf und bringen damit verschiedene Veränderungen in das menschliche Leben. Das geschieht hauptsächlich auf drei inneren Ebenen:
Der Synchronisierung unserer beiden Gehirnhemisphären,
der Aktivierung der Zirbeldrüsen, die exakt zwischen den beiden Hemisphären wirken und
der Zunahme der Herzkräfte in der ganzheitlichen, inneren Führung ‚vom Kopf zum Herz’.

Was tut sich dabei beim Einzelnen? Durch die Reduzierung des Erdmagnetfelds und der Zunahme der Schumann-Resonanzfrequenz entsteht bei fast allen Menschen eine unterbewusste Hemisphärensynchronisierung, die man Alpha-Zustand nennt und die eine innere Entspannung, eine innere Beruhigung und eine Entkräftung der ich-bezogenen linken Hirnhälfte mit ihren Emotionen bewirkt. Dadurch können immer öfter die bislang unterdrückten, individuellen Seelenkräfte als Gefühle wieder mehr Einfluss in unser Leben und das Zusammenleben mit Anderen gewinnen — unser ICH kann jetzt leichter mit dem DU und dem WIR mitfühlen. Und dadurch spüren wir auch aus ganzheitlicher Sicht immer mehr eigene und womöglich ungeahnte und bislang schlummernde Vitalkräfte.

An zweiter Stelle bekommt das Erwachen unserer Zirbeldrüse immer mehr Bedeutung. Denn unsere Zirbeldrüse, die Epi(über)physe, und das ‚Dritte Auge’, das nach innen blickt, ist der Zugang zu unserer Übernatürlichkeit, unserer Spiritualität und unserer mitgebrachten und vergessenen Göttlichkeit. Diese endokrine Drüse ist von unseren acht Hormondrüsen im Körper am höchsten gelegen und dockt auch an die Seele, an das Höhere Selbst und seine Schöpferkräfte an — auch an die Speicherungen in der Akashachronik und in den morphischen Feldern. Und das sind entscheidende Schritte für befreiende Bewusstseinserweiterungen, die schließlich weltweiten Frieden bringen werden. Ja, da erwacht etwas Gewaltiges!

Durch die dritte erwähnte, innere Veränderung spüren wir immer öfter auch das ungeheuere Magnetfeld des Herzens, das die Heart-Math-Forscher definiert haben. Die elektrische Komponente dieses Feldes ist etwa 60-mal stärker als die des Gehirns, die magnetische sogar bis zu 5000-mal und kann noch mehrere Meter vom Körper entfernt gemessen werden. Sagenhaft! Dort heißt es auch:

„Dieses Herz-Feld pulsiert und sendet komplexe, rhythmische Muster durch den ganzen Körper, wodurch es offenbar eine Vielzahl von Prozessen beeinflusst — auch unser Gehirn synchronisiert sich immer wieder auf diesen elektromagnetischen Puls. In Entspannung und Freude synchronisieren sich auch Atem und Blutdruck. Das Herz-Feld könnte damit das synchronisierende Signal für den ganzen Körper bereitstellen, auf das wir uns bewusst einstimmen können, um sozusagen in Harmonie mit dem Herzen zu schwingen.“

Wir sehen also, dass die vielfältigen Herzqualitäten eben nicht nur romantisches Wunschdenken und ähnliche Träume sind, sondern genauso konkrete Physik. Und die metaphysische Schwingung dieser Herzenergie heißt immer schon LIEBE. Starke Gefühle der Liebe können auf alle groben Emotionen unseres ICHs, auf viele unserer inneren Lebensfeindlichkeiten und Blockaden sowie unseren vielfältigen Ängsten heilsam einwirken. Die Liebe des physischen Herzens und die Liebe des metaphysischen Höheren Selbstes sind ganz einfach göttlich!

Und für die Zukunft wird es die stärkste Lebensenergie sein und der mächtigste Veränderer im Sinne eines neuen Bewusstseins. Wenn wir hier staunend und vielleicht auch ehrfürchtig feststellen, was unser oft überlastetes Herz unauffällig und verlässlich vollbringt — Jahr für Jahr und pausenlos bei Tag und Nacht —, erfüllt es uns mit größter Dankbarkeit. „Danke, mein liebes Herz.“

Trotz Gehirnwäsche entstehen Bewusstseinserweiterungen

Seit Jahrzehnten erleben besonders wir Deutsche eine geplante und nachhaltig funktionierende Gehirnwäsche — und jetzt verstärkt, seit wir an unsere Merkel-Gäste angepasst werden sollen. Doch für uns Erwachte gibt es tausend große und kleine Möglichkeiten, dieser täglichen Gehirnwäsche der Massenmedien die rote Karte zu zeigen (seit dem Jahr 2000 habe ich mich vom Fernsehen befreit und bekomme alle ‚besseren’ Informationen über das Internet und über youtube). Als drei Beispiele dafür erwähne ich kurz die ‚White Hats’, die ‚Allianz’ oder die ‚Anons’ unter der Führung von ‚Q’ — ein vom Establishment gefürchtetes Erwachen der neuen Bewusstwerdung.

Unsere linke Gehirnhemisphäre bestimmt täglich, wie wir die Welt da draußen erfahren und wie wir damit umgehen. Wenn wir jedoch ihrer rechten Zwillingshälfte gestatten, kontrollierend und ergänzend mitzuwirken, werden wir von einem bequemen Gehirn-Besitzer zu einem verantwortlichen Gehirn-Benutzer.

Denn neben allen äußeren Schlacht-Feldern war das innere schon immer das Herz und der Verstand der Menschheit. Und es bedarf der aktuellen Änderungen, dass beide zusammen endlich blühende Gärten erschaffen und auch unser Inneres schon bald kein Ort der Kriege mehr ist.

Kommen wir also noch einmal darauf zurück, dass sich unsere Gehirne verändern, indem

die Neue Welt zuerst durch Gefühle entstehen wird,

die danach von unseren Köpfen geordnet werden.

Das ist genau der umgekehrte Weg, wie wichtige Entwicklungen bisher entstanden sind und wie bisher Fortschritte angelegt waren — eine außerordentliche und bedeutsame Bewusstseinserweiterung. Die Angst unserer linken vor solchem Erwachen der rechten Hirnhälfte und unserer damit verbundenen Gefühle wird immer geringer. Denn der harmonisierenden Ausgleich, die Synchronisierung der beiden, kann dann unseren schlummernder Gefühlsreichtum und unsere vergessenen Schöpferkräfte mobilisieren — sie warten nur darauf und sind dann ein Geschenk, das auch neue, intuitive Wahrnehmungsfähigkeiten bei uns allen auslösen wird.
Es ist Zeit,

unsere schöpferischen Kräfte von Herz und Kopf zu bündeln

und bewusst zu entscheiden,

wo wir selbst unsere Energien hinlenken

(statt lenken lassen).

Und dieser Bewusstseinswandel wird schon deutlich erkennbar und beginnt immer mächtiger zu wirken.

www.bewusstseins-erweiterungen.de

Keine Kommentare: