Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 12. Mai 2018

Wasser: Das blaue Gold des 21. Jahrhunderts (Videos)

Wasser ist das blaue Gold des 21. Jahrhunderts. Leider ist die Qualität dieses Wassers mittlerweile, ob es nun aus der Leitung oder aus der Plastikflasche kommt, eher unterirdisch im wahrsten Sinne des Wortes. Die Werbung verspricht nur Gutes, doch wüssten die Menschen, was sie jeden Tag mit 2-3 Litern Wasser tatsächlich in ihren Körper aufnehmen, würden sie keinen Tropfen mehr von diesem ursprünglich so kostbaren Gut trinken.



In der Trinkwasserverordnung werden lediglich bis zu 50 von mehr als 3.000 Stoffen untersucht, in der Mineralwasserverordnung sogar leider nur noch lächerliche 9 Stoffe. Daraus folgt: Was nicht gesucht wird, kann auch nicht gefunden werden.






Der Gesetzgeber versucht zu vertuschen und zu leugnen, was das Zeug hält, um nicht in die Pflicht zu kommen, dem Verbraucher, Bürger und Mensch die Hauptursache für die vielen Krankheiten zu offenbaren. Könnte er auch gar nicht! Denn selbst, wenn man alle Leitungen sanieren und die Klärwerke mit Membranfiltern ausstatten würde, wären die Kosten hierfür astronomisch hoch und nicht mal ansatzweise zu finanzieren.

Aus diesem Grund sind die Menschen in ihrem eigenen Interesse selbst aufgefordert, für ihre Gesundheit zu sorgen. In den alternativen Medien und mittlerweile auch in der Mainstream-Presse sickern die o.g. Tatsachen durch die Filter der Medienzensur hindurch. Es gibt genügend Berichte, in denen uns die Wahrheit nicht mehr vorenthalten werden kann. Der Aufgewachte unter uns weiß schon seit langem, dass mit unserem Wasser längst nicht mehr alles in bester Ordnung ist.




Auf der sicheren Seite sind nur diejenigen, die ihre Verantwortung in die eigenen Hände nehmen und nichts mehr dem Zufall überlassen wollen. Schließlich gibt es die beste Qualität nur da, wo ich selbst kontrollieren kann, dass sich keine Schadstoffe mehr in meinem Trinkwasser befinden. Dieses kann ich nur erreichen, wenn ich das Wasser dort filtere, wo es direkt aus meiner Leitung kommt. Außerdem ist der Aufwand und der Preis hierfür unschlagbar. Zahle ich noch für den Liter Mineralwasser aus Plastikflaschen versetzt mit Arzneimittelrückständen, Aluminium, Uran uvm. zwischen 30 Cent und 1,70 € pro Liter, liegen die Kosten für einen Liter Filterwasser bei gerade mal 0,5 Cent. Wer hier noch zögert und lieber die zusätzliche Zeit für die Wege zum Supermarkt (inkl. Benzinkosten) und die Kisten-Schlepperei für eine abgrundtiefe Qualität investiert, hat es noch nicht verstanden.

Nicht zu vergessen ist, dass unser Mineralwasser in Wirklichkeit gar kein Lebensmittel ist. Dás belegt der Blick auf den Kassenbon, denn dort werden 19% Mehrwertsteuer verlangt, wobei unsere Lebensmittel doch eigentlich nur mit 7% versteuert werden dürfen. Auch hierüber bleibt uns unser Gesetzgeber eine Erklärung schuldig und lässt uns auch weiterhin in Dummheit sterben.

Sei schlau und filtere Dein Wasser selbst.

Autor: ©Christian Eberhardt – www.Filter-Profi.euwww.Der-beste-Wasserfilter.de

Quelle:  https://dieunbestechlichen.com/

Keine Kommentare: