Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Sonntag, 20. Mai 2018

Laurent Louis (Belgischer Abgeordneter) packt aus!

Anfang 2013 hielt Laurent Louis, der Vorsitzende der von ihm gegründeten Bewegung für Freiheit und Demokratie, "Mouvement pour la liberté et la démocratie“, vor dem belgischen Parlament eine sehr bemerkenswerte und zeitlose Rede.



Er war damals der einzige Abgeordnete, der gegen einen Militäreinsatz stimmte und den Mut hatte auszusprechen, dass der Krieg gegen den Terror eine große Farce ist. Er erklärte, dass der Westen die Terroristen finanziert und Terroranschläge, wie der vom 11. September, in der Regel unter falscher Flagge stattfinden. Sehr zeitnah hatte Christian Stolle (we-are-change.de), diese Rede bereits synchronisiert und schrieb :



"Die Diskrepanz zwischen der echten Welt und den Stellungnahmen der etablierten Politiker wird immer eklatanter. Es ist nicht wirklich ein Kurswechsel von denen im Establishment zu erwarten, die hinter vorgehaltener Hand vollkommen bewusst die weitere Zentralisierung von Macht und die weitere Entmündigung der Bürger anstreben. Diese politischen Figuren üben sich nur in Hinhaltetaktiken und im Schönreden, sowie im Verschleiern der wahren Hintergründe der aktuellen Entwicklungen.

Wenn wir vermeiden wollen, dass ein endloser Krieg gegen den (selbstgemachten) Terror unseren Wohlstand und unsere Freiheiten auffrisst, sollten wir jetzt unseren Mund aufmachen und offen darüber sprechen und das Thema in das öffentliche Bewusstsein drängen. Welche Gefahr ist größer, schief angesehen zu werden, wenn man seinen Mund aufmacht, oder eines Tages in einem vollendeten Polizeistaat aufzuwachen? Jeder, der sich der Brisanz der aktuellen Lage bewusst ist, sollte sich auch seiner Verantwortung bewusst sein!“ Wir haben das Video nochmal neu vertont, zumal wir eine Sequenz dieses Videos für eines unserer geplanten Projekte benötigen.

Zwischenzeitlich gab es wegen dieser und anderer Reden von Louis bereits eine regelrechte Hetzjagd. Sein Haus wurde durchsucht und seine Internetseite zensiert. Ausserdem erstellte man ein psychiatrisches Gutachten und leitete ein Verfahren gegen ihn ein. Laurent Louis forderte vor dem Parlament, unter Berufung auf Artikel 59 der belgischen Verfassung, die Einstellung des Verfahrens. Doch das wurde von der zuständigen Kommission einstimmig abgelehnt und diese Ablehnung vom Parlament mit 127 zu 1 Stimme bestätigt.

1 Kommentar:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Mit 127 zu 1 Stimme angelehnt.
Es wird immer lustiger nicht nur hier bei uns, in Deutschland.
Ein psychiatrisches Gutachten für die Wahrheit.
Weit haben wir's gebracht.
Verraten,verkauft,verspottet,verhöhnt, verloren,verfolgt,verhaftet.
Was?
"Die Wahrheit".
"Die Freiheit".
Und der/die Bürger schläft/schlafen munter weiter.
Es muss wohl so kommen wie es kommen wird.
Und danach die Sprüche die nach 1945 auch kamen.
"Das haben wir nicht gewollt".
"Das haben wir nicht gewusst".
"Das haben wir nicht ahnen können".
"Wenn wir das vorher gewusst hätten".
Geschichte lebt von Geschichte.
Und wiederholt sich.
Ist das nicht lustig.
Ich könnte kotzen ob so viel Dummheit.
Ganz besonders bei Jenen,die vom Volk zu Abgeordneten gemacht werden/wurden.
Aufwachen,das werden sie, auch wenn es zu spät sein wird.
Es gibt viele Idioten auf dieser Welt, anders kann ich es nicht nennen.
Dabei ist es egal wer die Idioten sind,ob Abgeordneter, oder Bürger.
Natürlich nicht alle Bürger, es gibt auch Aufgewachte Bürger die schon jetzt erkennen wohin das Schiff Erde samt Volk steuert.
Willkommen im Schlaraffenland für Jene, die weiterhin feste schlafen.
Aber, beschwert euch hinterher nicht.
Mut sollte stets belohnt sein besonders, wenn es um Freiheit geht.
Um unser aller Freiheit.