Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 29. Mai 2018

Die königliche Hochzeit ist eine monströse Lüge! - Dr. Rodney Shakespeare

„Königliche Hochzeiten sind wie viele andere Methoden der britischen Elite „monströse Lügen“, die darauf abzielen die Öffentlichkeit zu täuschen“sagt ein Professor in London. Dr. Rodney Shakespeare, Universitätsprofessor und politischer Analytiker aus London, kommentierte die Hochzeit zwischen Prinz Harry und der US-Schauspielerin Meghan Markle.



Mehr als 2.000 Bürger die Zeremonie in den Straßen des englischen Windsors. Der Hochzeitsplanungsdienstleister „Bridebook“ und die amerikanische Nachrichtenseite „Business Insider“ schätzen, dass die Hochzeit den britischen Steuerzahler sage und schreibe 45 Millionen Dollar (32 Millionen Pfund) gekostet hat. „Eine königliche Hochzeit ist Teil des Systems, mit dem die Elite sicherstellt, dass die Bevölkerung nichts von der Realität mitbekommt“, sagte Shakespeare in einem Gespräch mit Press TV am Sonntag.



Der Akademiker sagte, dass die Hochzeit eine weitere „monströse Lüge“ war, mit der London die Öffentlichkeit füttern musste – genau, wie der angebliche Giftgasangriff in Syrien, der kürzlich von Großbritannien, Frankreich und den USA verwendet wurde, um das arabische Land anzugreifen. Die Hochzeit fand statt, während das Land mit mehreren Krisen konfrontiert wird – darunter auch einen starken Anstieg an Obdachlosigkeit. Rund 1.000 Demonstranten kamen am Freitag, am Abend vor der Hochzeit, in Windsor an um auf Obdachlosigkeit in Großbritannien aufmerksam zu machen.

„Die Regierung stellt sicher, dass die Menschen in einer Illusion und Täuschung leben und denken, dass alles in Ordnung ist und alle wie im Märchen glücklich bis ans Ende ihrer Tage leben. Das ist es, was sich hinter der Propagandamaschinerie einer königlichen Hochzeit verbirgt. In Wirklichkeit verrät die Regierung die Interessen der Bevölkerung und verrät auch alle anderen.“ Viele Briten sind verärgert über die hohe Geldsumme für die Zeremonie, vor allem für Sicherheitsmaßnahmen durch Scharfschützen, verdeckte Ermittler, militärische Technologie und Sicherheitsdrohnen. Eine YouGov-Umfrage zeigte, dass 57% der Teilnehmer verlangten, dass die königliche Familie die Kosten übernimmt.

1 Kommentar:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Und dabei hat dieser Mensch Harry nicht "Einen Tropfen Windsor Blut" in sich.
Hieran sieht,erkennt man wie "Einfach" das Volk ist.
Dafür Millionen an Pfund.