Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Mittwoch, 21. März 2018

Versteht es endlich II - Addendum

Wenn der Mond wirklich 384.400 KM weit weg sein soll, könnten wir dann mit bloßem Auge wirklich all diese Krater Details sehen? Du hast Fragen? Tja ich auch. Bekomme ich meistens aber auch nicht beantwortet. Es geht auch nicht nur um den Inhalt des Videos. Siehe die Dinge in ihrer Gesamtheit und frage dich ob das zusammen alles Sinn macht.



Laut angeblich anerkannter Krümmung Formel absoluter Beweis, daß der 40.000 km Globus eine Lüge ist 70 m hohe Windkraft Masten von RWE in 40 km zu sehen und ich bin keine 50 Meter hoch, wie viele nette Kommentare zu früheren Bilder diesbezüglich behaupteten.
Tja Globus Ade :-)




Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich verstehe nicht wie man heute wieder auf die Idee kommt,dass die Erde eine Scheibe ist. Wenn man sich mit den alten Kulturen beschäftigt sieht man,dass schon wussten,dass die Erde ein Planet ist und sich um die Sonne dreht. Ich habe selber dreitausend Jahre alte Sternen Karte gesehen. Deshalb verstehe ich nicht warum die Erde jetzt eine Scheibe sein soll. Die Videos die der Beweis sein soll können auch gefälschten sein.

Anonym hat gesagt…

Ich bin kein "Experte", auch kein glühender Anhänger einer Seite dieser unterschiedlichen Weltbilder über die Form der Erde, versuche trotzdem Dir eine kurze Antwort zu geben.
... weil es bezüglich Globus jede Menge Ungereimtheiten gibt und bisher keinen haltbaren Beweis das die Erde eine Kugel ist. In der jetzigen Zeit, und das schon -zig Jahre lang, könnte es ganz einfach und jeden Tag aufgeklärt werden, einfach mal ein Foto der Erde veröffentlichen. Aber es gibt keins, das sind alles nur wie auch immer künstlich/technisch erschaffe Bilder. Also ist der Streit und die Form der Erde gewollt, für irgend etwas oder irgend Jemanden nützlich und wird mit Fleiß aufrecht erhalten.

zeit-zum-aufwachen.blogspot.de hat gesagt…

Wir wissen bis heute nicht wie die Erde aussieht. Fakt ist das wir uns nicht drehen. Würden wir durchs Weltall fliegen müßte der Sternenhimmel sich ändern, vielleicht nicht nach einem Jahr aber nach 10 Jahren sicherlich. Warum sehen wir seit 500 Jahren immer denselben Sternenhimmel? Für mich ist es klar und deutlich wir bewegen uns nicht.

Die Mayas haben anscheinend den Sternenhimmel über 2400 Jahre beobachtet und dokumentiert. Warum haben sie nicht erkannt das wir uns nicht drehen? ganz einfach sie hatten noch keine Computer und keine NASA Fake Raketen die immer nach unten fliegen. Heute ist alles einfacher man kann ganz leicht hinter den Kulissen schaun wenn man sich mit der Thematik auseinander setzt.


Gruß
ZZA

Dafu Gramer hat gesagt…

Vielleicht kann man die Krater mit dem Auge sehen, weil zwischen Erde und Mond hauptsaechlich Vakuum ist und dieser die Photonen nicht beeinflussen ...