Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 16. Februar 2018

Unterwegs in der Mikrowelle - Walter Rieske bei SteinZeit

Nahezu immer bleiben beim Fahren mit einem modernen Auto die Auswirkungen der elektrischen Strahlung auf den Fahrer unbeachtet.



Das menschliche Gehirn hat keine Sensoren, die nicht lebensfreundliche, künstliche elektrische und elektromagnetische Felder anzeigen können. Dadurch werden die Auswirkungen auf das Gehirn nicht wie bei einer Schmerzempfindung im Bewusstsein bemerkbar. Wir sind heute überall elektrischen Feldern ausgesetzt - wie viel davon besonders im Auto auf uns einwirken, darüber wurde bisher kaum nachgedacht.Die Autos werden immer moderner, noch mehr Elektronik, noch mehr Ausstattungsmerkmale...

Das Auto ist ein Faraday ́scher Käfig, von außen auftreffende elektrische Felder werden abgeleitet. Ähnlich funktioniert es auch andersherum: Wenn innerhalb des Faraday ́schen Käfigs elektromagnetische Felder erzeugt werden, werden diese mehrfach reflektiert und wirken auf die Fahrzeuginsassen ein. Die menschliche Biologie arbeitet ebenfalls elektrisch, den der Mensch ist ein bioelektrisches und biodynamisches Wesen. Bei einem Universitätstest wurden die Gehirnströme des Fahrers zunächst bei ausgeschaltetem Motor gemessen.

Link zum Test Video: https://youtu.be/P_CazTB_zas

Dann wurde der Motor gestartet und verschiedene elektrische Systeme eingeschaltet. Besonders beim Einschalten des WLAN zeigten sich starke Einflüsse auf die Gehirnströme. Bemerkt werden die Auswirkungen oft erst nach einer gewissen Fahrzeit in Form von Stress, Kopfschmerzen oder Veränderungen in der Wahrnehmung wie Konzentrationsstörungen. Walter Rieske berichtet von einer neuen Technologie - „genesis pro life“ - welche die zuvorbeschriebenen elektromagnetischen Felder derart mit feinstofflichen Anteilen anreichert, dass diese biokompatibel werden und als positive, wohltuende Energien genutzt werden können. Der CAR-Generator oder der LKW-Generator werden dafür einfach in den Zigarettenanzünder eingesteckt. Anwender berichten von positiven Effekten wie u.a. ermüdungsfreieres Fahren, bessere Leistungsentfaltung und Kraftstoffeinsparung. genesis pro life eignet sich sowohl für Verbrennungsmotoren (Diesel, Benzin, Gas) wie auch für Elektromotoren.Im Interview erhalten Sie weitere Tipps zur Anwendung.

Keine Kommentare: