Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 13. Januar 2018

Wasserstoffauto: Diverse Mainstream Medien demonstrieren, dass es sicher und strassentauglich wäre

Reuters und Euro News berichten über den Wasserstoffmotor und bestätigen, dass er funktioniert und strassentauglich ist! (Das Auto lässt sich sogar mit Salzwasser Tanken.)





Weiterere Beweise, dass die Technologie tatsächlich funktioniert und strassentauglich ist, liefern uns Euro News und RT


Euro News berichtet über Ricardo Azevedo, der sich ein Motorrad zusammengebastelt hat, das lediglich einen Liter Wasser benötigt um bis zu 500 km zu fahren. Dass diese Erfindung wirklich funktioniert, demonstrierte er live in seiner Heimatstadt Sao Paulo:



Der iranische Wissenschaftler Alaeddin Qassemi hat neulich in Karaj seine „neue Erfindung“ enthüllt. Dabei handelt es sich um ein Auto, das durch Wasser angetrieben wird. Das Auto kann mit 60 Litern Wasser bis zu 900 Kilometer zurücklegen:



Der tragische Pionier des Wasserstoffautos war Stan Meyer; ein Ex-NASA-Mitarbeiter und unabhängiger Erfinder, der die revolutionäre Technologie zum ersten Mal der breiten Masse präsentierte. Diverse Mainstream Medien berichteten über seine geniale Erfindung, die die Welt verändern sollte. 1993 wurde er sogar von Who's who of America zum Erfinder des Jahres gekrönt. Leider wurde er wenig später ermordet. (So schnelll kann es gehen, wenn man die Welt verändern will.)



Da es das revolutionäre Automobil bislang immer noch nicht auf unseren Markt geschafft hat, sollten wir das Heft selbst in die Hand nehmen.




Ronald Keszler, ein mutiger Tüftler und Umweltschützer sieht das auch so und

zeigt vor, wie wir unser Fahrzeug selbst zum hybriden Wasserauto umrüsten können um rund 50% Benzin zu sparen:



Alle grossen Fahrzeughersteller machen es vor und haben bereits Systeme entwickelt mit denen es möglich ist, Fahrzeuge mit Wasser bzw. Wasserstoff zu betreiben. In Hamburg zum Beispiel fährt ein Grossteil der Busse des öffentlichen Nahverkehrs bereits mit Wasserstoff. Nutzen auch Sie schon heute die Vorteile des Treibstoffes der Zukunft und lassen Sie sich nicht einreden, dass es nicht geht. Denn Jeder der es probiert hat, weiss das bestens funktioniert. "


--> Mehr technische Details findest du in Keszlers Bauanleitung.


Fazit: An diesem Beispiel erkennen wir wieder einmal, dass unser System nicht dem Allgemeiwohl dient. Alles was tatsächlich nachhaltig wäre, wird uns skrupellos vorenthalten. Der Gipfel an dieser zynischen Geschichte ist aber, dass dieselben, die uns die Wasserstofftechnologie vorenthalten auch dieselben sind, die uns die angebliche Klimaerwärmung in die Schuhe schieben um uns unlautere Ökosteuern aufzubürgen. Nicht zu vergessen sind in diesem Zusammenhang die fatalen Folgen des Emissionsrechtehandels für die ärmsten Menschen dieser Welt. Eigentlich sollte man von Ablasshandel sprechen.

Quelle:  https://www.legitim.ch/

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Bitte unterscheidet dringend Wasser und Wasserstoff. Die Busse fahren mit Wasserdstoff, das zuerst in einem aufwändigen Verfahren hergestellt werden muss. Wasser = H2O, also Wasserstoff und Sauerstoff.