Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Mittwoch, 17. Januar 2018

Können Flugrouten die flache Erde beweisen?

Als ich mir das Video “200 Beweise das die Erde keine rotierende Kugel ist” angeschaut habe, fand ich einen Beweis ganz besonders interessant.



Eine Fugroute kann man nicht faken oder fälschen, wie es den FlatEarthern oft vorgeworfen wird wenn den flache Erde Kritikern die Argumente ausgehen, und es ist wie es ist, die Flugzeuge fliegen schon manchmal merkwürdige Umwege, wenn man ihren Weg auf dem Globus verfolgt. Ein Klassiker der Flachen Erde Society ist der Flug von Südafrika nach Perth in Australien. Nicht selten machen Fluglinien Zwischenlandungen im weit entfernten Dubai.

Dieses Angebot stammt von der Webseite Fluege.de und kann von jedem ganz einfach nachgeprüft werden.

Warum diese Flugroute so bemerkenswert ist? Weil dieser Umweg ein paar Tausend Kilometer beträgt. Das wäre so, als würde man von Aachen nach Köln, über Hamburg fahren um zu tanken. Das ergibt auf einem Globus absolut keinen Sinn. Denn …
Luftlinie von Kapstadt nach Dubai: 7647,73 km
Luftlinie von Dubai nach Perth: 9039,59 km
Zusammen sind das: 16687,32 km
Luftlinie von Kapstadt nach Perth kommt man nur auf 8696,51 km
Also fliegt man quasi stolze 7990,81 km Umweg um zu tanken!!!

Quelle: Luftlinie.org
 
Um das mal bildlich zu veranschaulichen




Für alle die sich das schlecht vorstellen können, was für ein Umweg das ist.

Und jetzt kommt erst das Wahnwitzige. Natürlich gibt es Karten von der flachen Erde und wie sie in etwa aussieht. So wie auf dem folgenden Bild, sollte die flache Erde etwa aussehen, wenn sie flach ist. Die flache Erde und wie sie in etwa aussieht


Das ist die Flugroute von Kapstadt nach Perth auf der flachen Erde. Plötzlich ergibt der Zwischenstop in Dubai einen Sinn
Meine eigenen flache Erde Flugrouten

Aber warum sollte man, um die flache Erde zu beweisen, auf andere Quellen zurückgreifen, die sich auch schon die Flugrouten vorgenommen haben. Ich persönlich habe mich nur mit der Südafrika nach Perth Flugroute beschäftigt und bin mehr oder weniger.

Ich möchte lieber meine eigenen Flugrouten benutzen, quasi, von mir selbst erdachte und nachrecherchierte Flugrouten. Meine Route ist der Flug von Barcelona nach Sydney. Ich habe ganz ehrlich, keine Ahnung, ob diese Route schon von anderen FlatEarthern erwähnt wurde.
Der Flug von Barcelona nach Sydney

Dieser Flug hat einen Zwischenstop und genau dieser, ist für uns wichtig. Auf der flachen Erde, so dachte ich mir, müsste der Zwischenstop irgendwo zb in Japan liegen. Nachgeschaut bei Fluege.de und was soll man sagen, der Zwischenstop auf dem Weg von Barcelona nach Sydney ist in Peking. Diese chinesische Stadt, liegt im Nordosten Chinas und was liegt so ziemlich in der Nähe von Peking? Richtig. Japan! Von Peking aus, geht es dann weiter nach Sydney.
Um das wieder zu veranschaulichen


Zuerst einmal die Flugbuchung bei Fluege.de. 1 Stop in Peking
Und dann die Flugroute Barcelona nach Peking auf der globustreuen Landkarte


Barcelona – Peking – Sydney auf der globustreuen Landkarte.

Um den Leuten den Wind aus den Segeln zu nehmen, die jetzt behaupten, dass die Flugroute so verläuft, weil sie erst die nördliche Erdkrümmung ausnutzen wollen, damit der Weg nicht so weit ist. Frei nach dem Motto: Der direkte Weg, ist nicht immer der Kürzeste!
Entfernung Barcelona – Peking: 8803,07 km
Entfernung Peking – Sydney: 8947,52 km
Das macht zusammen: 17750,59 km
Und die direkte Luftlinie Entfernung von Barcelona nach Sydney beträgt: 17179,41 km

Demnach ist der Flug schräg runter nach Sydney, sogar knapp 500 km kürzer. Man könnte zwischenlanden in Indien, Indonesien oder Philippinen, doch das macht man so nicht. Man fliegt über Peking (oder aber Singapur um anschließend noch nach Perth zu fliegen was auch nur auf der flachen Erde wirklich Sinn ergibt.

Nur auf der flachen Erde ergibt diese Flugroute einen Sinn … eine gerade Linie-Sinn sozusagen


Hier die Flugroute Barcelona über Peking nach Sydney, die absolut Sinn ergibt

Schon fast unglaublich, oder? Ok. Nur um das nochmal zu untermauern, noch ein Beispiel, dass von von mir selbst entdeckt wurde.
Die Flugroute von Santiago de Chile nach Peking

Von Santiago de Chile nach Peking, fliegt man mit 2 Stopps. Auf dem Globus würde 1 Stopp eigentlich ausreichen, unzwar auf Hawaii, doch die flache Erde läßt das nicht zu, und aus diesem Grund, braucht man 2 Stopps. Ein Stopp ist in Houston, Texas und ein weiterer Stopp ist entweder in Chicago, oder aber in San Francisco. Wir nehmen das Beispiel mit San Francisco. Die Flugroute würde demnach in etwa so aussehen. Ab San Francisco eben hinten rum auf dem Globus. Nicht zu vergessen, dass man dabei eigentlich an Hawaii vorbeikommt und dort eine Zwischenlandung hätte machen können. Macht man aber nicht. Man fliegt lieber erstmal nach Nordamerika im Süden, danach tief im Westen um dann von dort, ohne weiteren Zwischenstopp nach Peking zu fliegen.



Die Flugroute Santiago de Chile nach Peking auf dem Globus

Was hier auf der globustreuen Weltkarte fast schon wie ein Flughickhack aussieht, in das kein Reisender jemals kommen sollte, macht auf der flachen Erde absolut einen Sinn!


Das ist die absolut sinnvolle Flugroute von Santiago de Chile nach Peking auf der flachen Erde.

Natürlich muß man erst nach Nordamerika und natürlich muss man um den Nordpol herum, um von dort aus nach China zu fliegen.

Doch auch die zweite Flugroute, über Houston und dann Chicago, untermauert die flache Erde. Bei dieser Flugroute geht man als Globehead wahrscheinlich davon aus, dass diese Richtung Osten verläuft, weil Chicago ja an der Ostküste liegt.


Da liegt Chicago

Doch auch diese Route ergibtg auf der flachen Erde ebenfalls einen Sinn.


Der Flug von Santiago de Chile nach Peking über Houston und Chicago, auf der flachen Erde

Na? Hats klick gemacht? Findest du nicht auch, dass das alles sehr merkwürdig ist und noch viel mehr, bemerkenswert? Aus meiner Sicht, sind die Flugrouten (die man nun nicht fälschen kann, weil die Flugzeuge fliegen ja genau so), ein absolutes Todschlagargument, wenn es darum geht, die flache Erde zu beweisen und das die NASA und auch alle anderen Raumfahrtorganisationen, uns ein Weltbild vermittelt haben, an dem irgendwas nicht stimmen kann!
(NACHTRAG)

Im Laufe einer Diskussion bei Facebook, wurde mir mitgeteilt das es sehr wohl Direktflüge gibt nach Perth. Jedoch nicht von Kapstadt aus, sondern von Johannesburg aus. Ich habe das nachrecherchiert und kann das bestätigen.

Doch wenn man sich die Standpunkte der Städte anschaut, fällt einem aber auch schnell auf, dass Johannesburg auf der flachen Erde einen sehr interessanten Standpunkt hat.

Während Kapstadt mit Dubai fast auf einer Linie liegt, ändert sich dieses Verhältnis drastig, wenn man diese Strecke von Johannesburg aus fliegt. Dann fliegt man, um auf einer Linie mit Perth zu bleiben, hinten rum direkt nach Perth.


Wie man sieht ändert sich die Fluglinie nach Perth drastig, wenn man von Johannesburg aus fliegt
Nachtrag 2: Flugrouten debunked???

Im Laufe vieler Gespräche mit Facebookern in flache Erde Gruppen ist nun das passiert, was sich ein Flatearther alles andere als wünscht. Ein Gegenargument hat die Sache mit den Flugrouten und der flachen Erde ins wanken gebracht.

Die Flugzeit von Santiago de Chile nach Vancouver in Kanada dauert etwa genauso lange, wie die Flugzeit von Santiago de Chile nach Sydney in Australien. Diese Tatsache, widerspricht komplett der flache Erde Theorie, wenn man die von mir selbst benutzte flache Erde Karte als Vorlage nimmt.


Diese Flugroute ist leider ein Totschlagargument.

Egal wie man es dreht und wendet, aber diese Flugroute ist ein absolutes Totschlagargument gegen die flache Erde Theorie. Auch wenn ich die von mir oben aufgeführten Flugrouten nach wie vor für äußerst merkwürdig empfinde, das einzige Argumente das ich dem noch entgegensetzen könnte, wäre, dass die flache Erde Karte nicht die richtigen Maßstäbe zeigt. Aber ich habe sie ja auch benutzt, um die Flugrouten aufzuzeigen. Schließlich wird das UN Logo auch für die flache Erde gehalten und dieses Logo zeigt keine andere flache Erde. Ok, Australien liegt schon etwas weiter links, aber auch auf dem UN Logo wäre die Flugzeit von Vancouver bis Santiago nicht die etwa gleiche Zeit, wie von Sydney bis Santiago.


Das UN Logo zeigt in etwa die gleiche flache Erde
Nachtrag 3: Die flache Erde ist wieder im Spiel

Auch wenn ich beim zweiten Nachtrag schon ziemlich verzeweifelt war und ich die flache Erde Theorie fast schon über Bord schmeißen wollte, habe ich nicht aufgegeben. Ich habe die Flugroute mal in diversen flache Erde Gruppen erneut zur Diskussion reingestellt. Im Laufe der Gespräche, wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass solche Direktflüge zwar angeboten werden, aber nicht stattfinden. Storniert wegen Unterbelegung sozusagen. Die Direktflüge von Santiago nach Sydney werden ausschließlich von Qantas angeboten.

Qantas ist in der Luftfahrtallianz namens One World. Interessanter Name für eine Allianz von Fluggesellschaften. Die Weltraumbehördern sind ja auch mittlerweile in einer Allianz vereint, deren Aushängeschild die ISS ist … ob sich da der Kreis schließt??? Bei Allianzen ist ein gemeinsames Wissen und Geheimhaltung, doch schon vorprogrammiert, würde ich mal sagen. One World erinnert mich stark an Eine-Welt-Regierung, Neue Weltordnung und Geheimgesellschaften. Da ich keinen Pilot bei Qantas kenne und ich das leider nicht ganz genau nachprüfen kann, laß ich das mal so stehen.

Daher, und damit ich dieses Kapitel endlich abschließen kann, gehe ich mal davon aus, dass die Flugrouten (auf jeden Fall so Klassiker wie von Kapstadt nach Perth oder von Santiago de chile nach Peking) die flache Erde beweisen. Es deuten viel mehr Flugrouten daraufhin und nur ein paar Wenige tun das nicht und es könnte auch sein, dass diese Flugrouten zwar angeboten werden, aber nicht stattfinden. Der Name der Luftfahrtallianz “One World”, erzeugt bei mir ein Misstrauen.

Wer sich noch weitere Flugrouten anschauen möchte, die die flache Erde beweisen sollen, kann das in der folgenden Playliste machen. Ich bin ja nicht der Erste und auch nicht der Einzige. (Bei dem Video “Flugfragen 2″ geht es speziell um Direktflüge von Australien nach Südamerika und in “Flugfragen 4″ geht es sogar um den Flug von Santiago de Chile nach Sydney. Anruf bei der Fluggesellschaft – hört euch das mal an!)

Quelle:  http://ichfragmich.eu/

Kommentare:

Willy Hädicke hat gesagt…

Dazu hab ich auf die schnelle den hier gefunden: https://www.gutefrage.net/frage/wieso-fliegen-flugzeuge-umwege

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Der Bericht...
Besser als jedes Kaspartheater.
Selbst das Ohnesorg-Theater Hamburg kann nicht schritthalten mit diesem Unsinn.
Wir werden seit Jahrhunderten/Jahrtausenden angelogen,belogen,übers Ohr gehauen.
Müsst ihr vom Team hier jetzt mitspielen?
Was ist der Lohn für eure Mühen.
Wenn die Erde flach sein soll ,dann doch wohl auch alle Planeten im gesamten uns bekannten Universum.
Schickt eure Auftraggeber dorthin zurück wo sie hergekommen sind.
Zu den Eliten, den Kabalen.
Man Man Man

Sir Jogy von Fenriswolf hat gesagt…

Werdet ihr eigentlich bezahlt wenn ihr so einen Unsinn in eurem eigentlich guten Blog bringt? Langsam wird es mehr als Lächerlich. Schade.

Anonym hat gesagt…

ErnstJoachim, du hast schon recht, total lustig.

Die Flacherdler kapieren (wollen) nicht, dass am Umwege aus WIRTSCHAFTLICHEN Gründen der Fluglienien fliegen muss! Es ist teuerer, einen direkt Flug anzubieten, der wenig
genutzt wird. Der Flieder fliegt ja trotzdem. Also werden bestgimmte Direktflüge nicht angeboeter. Aber nicht, weil man nciht so fliegen könnte, sondern weil es unrentabel ist!

Aber zum Schießen komisch finden ich die sog Karte der flachen Erde:

Das ist eine NORDPOL ZENTRIERTE Karte!! Sie nehmen auch gerne Karten aus dem 15. oder 16. Jahrhundert und behaupten, das wären geheime Karte der flachen Erde, die man uns nicht zeigen wolle.

Ich glaube ja viele Leute trollen da ja nur zum Spass in Foren und Blogs damit rum.
Aber einige sind da so mit misjonarischem Eifer dabei ...... und leider sind sie jetzt hier bei ZZA angekommen.

Und auch toll, wie er zum Schluss zwar ein Gegenargument (ENDLICH!) aufgreift, es dann aber wieder zerreden will. So a la der Flug wird zwar angeboten findet aber nicht statt. Einzig mögliche Schlussfloferung: die Erde ist flach. LOL!!!!

Anonym hat gesagt…

Frage, da ich ein Seefahrer bin!
wie lange sind dan die Seewege direkt? wennman dies auf der flachen karte misst

Anonym hat gesagt…

Mir konnte noch keiner der "Flacherder" die Frage beantworten, warum ich, an der Küste von Andalusien stehend die Küste Afrikas, an der Küste Sardiniens stehend Italiens Küste oder das spanische Festland, an der Atlantikküste Frankreichs stehend die Küste Amerikas nicht sehen kann (alles mur Beispiele von vielen). Da dies nicht möglich ist,bleibt die Erde eine Kugel.
Denkt mal nach liebe "Flacherder"

Anonym hat gesagt…

Ich finde es grad erstaunlich, wieviel Platz die Flache Erde momentan auf eurem Blog einnimmt. Für mich persönlich ist das Thema nach wie vor eine eindeutige Desinformationskampagne.

Wenn man sich eine Karte des globalen Flugverkehrs ansieht, finden die meisten Flüge eindeutig auf der Nordhalbkugel statt, von und nach Industriestaaten und beliebten Urlaubszielen.

Verständlich, daß Flüge mit großen Umwegen günstiger sind, da hier Restkapazitäten auf häufigeren Verbindungen genutzt werden können, anstatt wenig frequentierte Direktflüge stattfinden zu lassen.

Eine weniger seltene Flugverbindung im Süden ist beispielsweise die Direktverbindung von Johannesburg nach Sao Paulo!

Diese wird laut Fluege.de jeden Tag angeboten, von mindestens drei verschiedenen Fluggesellschaften, South African Airways, TAM Linhas Aereas und Oceanair Linhas Aereas.

Die Flugzeit beträgt bei diesen Flügen zwischen knapp 10 und 10,5 Std., und damit min. genauso lange, wie die Flugzeit bei einer Direktverbindung nach Frankfurt.

Wenn man sich das Steckenverhältnis auf eurer flachen Erdkarte ansieht, müsste die Entfernung nach Sao Paulo mindestens doppelt so groß sein, wie die nach Frankfurt!

Ich kann mir nicht vorstellen, daß alle diese Flüge nach Sao Paulo, zwar täglich gebucht werden könnten, aber dann einfach "nicht stattfinden".

Sieht man sich außerdem an, wie verzerrt die komplette Südhalbkugel auf im flachen Erdmodell dargestellt wird, dürfte es dort keine Strecke in west-östlicher Richtung mehr geben, die auf einer normalen Landkarte richtig angezeigt wird. Falls ein Australier z.B. von Perth nach Syndney fahren will (laut google maps knapp 4000 km und 41 std. Fahrzeit), entspräche dies laut Lineal auf eurer flachen Erdprojektion der Endfernung zwischen der Südspitze Portugals bis zur Südspitze Indiens (Laut luftlinie.org etwa 9000 km).

Ich weiß nicht, wer mit dieses absurde Thema vom Zaun gebrochen hat, für mich ist der Fall eindeutig.
Es sieht fast so aus, als würde jemand die komplette alternative Berichterstattung im Internet in Verruf bringen wollen...

Anonym hat gesagt…

Very nice article, totally what I wanted to find.