Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Mittwoch, 29. November 2017

Das neue Buch von Daniel Prinz: "Wenn das die Menschheit wüsste" ist ab dem 13.12.2017 lieferbar!

Meine lieben Leserinnen und Leser,

ich kann es kaum glauben, dass uns das gelungen ist, aber ich habe es tatsächlich geschafft, dass das neue Prinz-Buch am 23.11.2017 in Druck ging – das heißt, es ist ab dem 13.12.2017 lieferbar! 


Vor genau zwei Monaten bekam ich das Manuskript von Daniel Prinz überreicht mit einer Seitenstärke von 1.100 Seiten bei einer Größe eines A5-Buches (wie bei „Wenn das die Deutschen wüssten…“). Ich hatte ja darüber in meinem letzten Rundschreiben berichtet, und dass es mich fast aus den Latschen gehauen hat. Es ist mir aber nun gelungen, das Buch im Format wie Jason Masons „MiB“ im Großformat zu setzen und es auf 720 Seiten runterzukomprimieren, was wirklich keine leichte Aufgabe war. Im Endeffekt haben Sie nun 3 Bücher in einem vorliegen! Jedenfalls waren das 8 heftige Wochen – die Kommentare meiner Frau wollen Sie nicht hören! –, da ich jeden Morgen ab spätestens 6 Uhr daran saß und jede Nacht bis 0:30 oder 1 Uhr korrigiert und überarbeitet habe.

Warum dieser Druck? Nun, weil dies das heftigste Buch ist, das ich je verlegt habe – ehrlich! Schauen Sie sich das Inhaltsverzeichnis an, mehr muss ich dazu nicht sagen (das Inhaltsverzeichnis samt Lesprobe wird aus Sicherheitsgründen erst am 9.12.2017 veröffentlicht. (Anmerkung ZZA: Wird dann hier im Artikel nachgereicht)). Und diese Informationen müssen RAUS! Es sind aktuelle Infos zu den Pädophilengeschichten in den USA und im Vatikan mit dabei, aber auch Neuigkeiten zur Reduzierung der Weltbevölkerung. Es geht in die Tiefe des Zweiten Weltkriegs, das Klonen von Politikern sowie Etliches zum Geheimen Weltraumprogramm. Ach, es ist so viel… (Falls uns in der Hektik der eine oder andere Schreib- oder Grammatikfehler unterlaufen sein sollte, zögern Sie nicht, uns diese zuzusenden, damit wir sie für die zweite Auflage korrigieren können…)

Zwischenrein musste ich noch einmal ein paar Tage nach Budapest, weil ich zusammen mit einem ungarischen Arzt ein Buch schreibe über dessen alchimistische Arbeit mit einer in seinem Labor entwickelten „Pille“, die ich nunmehr seit 1,5 Jahren einnehme – bekannt als „Red Lion“ oder „Stein der Weisen“. Es ist das, was der Graf von Saint Germain angeblich zu sich genommen hat und diesen über 200 Jahre alt werden ließ. Mehr dazu und meine Erfahrungen damit dann im Frühjahr 2018. Zuvor kommen noch drei andere Bücher („Linksversifft“ von Stefan Müller, „Giftdeponie Mensch“ von Katja Kutzka und das neue Buch von Hanno Vollenweider) – aber dann bin ich dran!

Sobald sich was Neues tut, rühre ich mich wieder!

Vorbestellung hier

Herzliche Grüße

Euer Jan

Keine Kommentare: