Sonntag, 20. August 2017

Zeitreisende über eine Zukunft der Menschheit ohne Geld

In der Zukunft wird die Menschheit ganz ohne Geld auskommen. Dies ist die Vision der Berliner Künstlerin Bilbo Calvez. Geld sei ein Vertrauensproblem, sagt Bilbo. Die geldlose Gesellschaft der Zukunft kommt ohne Tauschmittel aus, weil die Menschen gelernt haben, für die Gemeinschaft und mit der Gemeinschaft zu leben und zu arbeiten. Bilbo hat ein Kunstprojekt gestartet, um ihren Plan voranzutreiben. „Bärensuppe“ heißt es und bringt wildfremde Menschen zusammen, die sich vornehmen, gemeinsam eine Suppe zu kochen und die Zutaten dafür mitzubringen. Auch wer keine mitbringt, darf mitessen. Die Idee ist bestechend: Wer anderen in die Suppe spuckt, verdirbt sie sich auch selbst.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Naja, wenn das mal nicht passt in die neue weltordnung !!!!
Geld ist nichts schlechtes ,das problem ist ,das einige glauben das Glück käuflich ist .....
..es sollte als komunikatives tauschmittel von Waren gesehen werden , aber die Aroganz von einigen oder auch mehreren Dunpfbacken,die den sinn von Geld verdreht verstanden haben ,sollten als abschreckendes beispiel dienen und nicht als Vorbild ...verdrehte welt sag ich nur und nichts begriffen ..ob nun im esoterischen wie im exoterischen , beide sind krank im wahrnehmen der realität
ich empfehle das das buch "Money maker" aus dem pandora - verlag ,wer da durchsteigt ,begreift ,das Geld als ursprungs - idee eine gesunde idiologie inne hat

ich sage nur "Himmel hilf" ,denn sie wissen nicht was sie reden, wovon sie nichts verstehen (wenn ich den Titel lese )!!!!!

der menschliche geist lebt im selbsterzeugten fieberwahn und kann den unterschied zwischen dem was er denkt und dem was er wahrnimmt , nicht mehr auseinander halten