Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 12. Mai 2017

THC-Studie: Cannabis verjüngt das alte Gehirn

Cannabis kehrt Alterungsprozesse im Gehirn um
Forscher haben in einer Studie festgestellt, dass der Cannabis-Wirkstoff THC die nachlassende Gehirnleistung von älteren Mäusen verbessert. Sie wollen diese Wirkung nun auch am Menschen erproben. Möglicherweise könnte THC in Zukunft zur Behandlung von Demenz eingesetzt werden.
Gedächtnisleistung verbessern
Im Alter nimmt die Gedächtnisleistung immer mehr ab. Manche Menschen, versuchen ihr Denkorgan vorbeugend mithilfe von Sudokus, Kreuzworträtseln und speziellen Gehirnjogging-Apps zu trainieren. Wissenschaftler aus den USA haben jedoch kürzlich berichtet, dass solche Apps keine förderliche Wirkung auf unsere Gedächtnisleistung zeigen. Helfen könnte aber womöglich ein Mittel, das die wenigsten mit einer positiven Wirkung auf das Gehirn in Verbindung bringen: Cannabis.

Der Cannabis-Wirkstoff THC kann die nachlassende Gehirnleistung von älteren Mäusen verbessern. Forscher wollen nun untersuchen, ob diese Wirkung durch Marihuana auch bei Menschen erreicht wird.(Bild: stokkete/fotolia.com)
Auswirkungen auf das Gehirn
In der Vergangenheit haben wissenschaftliche Untersuchungen darauf hingewiesen, dass der Konsum von Cannabis dumm macht und dadurch das Gehirn schrumpft. Allerdings gab es auch Studien, die Zweifel an der These, dass Kiffen den IQ mindert, aufkommen ließen.
Wissenschaftler der Universität Bonn haben nun zusammen mit Kollegen der Hebrew University (Israel) festgestellt, dass sich Cannabis positiv auf die nachlassende Gedächtnisleistung im Alter auswirken kann – zumindest bei Mäusen.
Die Wirkung soll nun auch bei Menschen erprobt werden. Möglicherweise könnten die Erkenntnisse neue Optionen für die Behandlung von Demenzerkrankungen eröffnen. Die Forscher haben ihre bisherigen Ergebnisse im Fachjournal „Nature Medicine“ vorgestellt.

Weiterlesen hier.
 http://www.heilpraxisnet.de/naturheilpraxis/thc-studie-cannabis-verjuengt-das-alte-gehirn-20170509276452

1 Kommentar:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

In der Vergangenheit haben wissenschaftliche Untersuchungen darauf hingewiesen, das der Konsum von "Cannabis dumm macht" und dadurch das Gehirn schrumpft
Man wollte wohl schon in der Vergangenheit mit allen Mitteln verhindern das der Mensch anfängt zu begreifen das er mehr ist als nur Fleisch und Blut
Bevor die Wissenschaft anfängt Ursachen zu suchen um dadurch den Gebrauch von Cannabis zu verteufeln sollte die Wissenschaft damit anfangen erwachsen zu werden sich darüber hinaus bewusst sein das sie für den Menschen da ist nicht für einige wenige die meinen uns in geistiger Gefangenschaft halten zu können
Wir wollen uns zivilisiert nennen dabei sind uns Naturvölker in vielen Dingen voraus
Cannabis ist älter als vieles andere das man Medikament nennt bei uns
Mein Tipp an die Wissenschaftler probiert es selbst einmal an euch aus bevor ihr anfangt Dinge als Unsinn zu verteufeln und die Menschen mit eurer Voreingenommenheit und Gleichgültigkeit belästigt
Auch sollte die Wissenschaft Krankheiten bekämpfen nicht die Pharmaindustrie dahingehend unterstützen weiter die Menschen mit chemischen Giften sichend zu machen und somit Pflegefällen
Sollte es jemals geschehen das ich an einer Krankheit erkranke die mit Chemo behandelt werden sollte/muss bin ich sicher das ich das ablehnen werde und zu Naturmittel(n) greifen werde
Vertrauen zu Ärzten nur mit Vorbehalt
Man will verhindern das Medikamente auf den Markt kommen - hier hat die Pharmaindustrie ihre dreckigen Pfoten im Spiel - die dem "Wohl" des einzelnen entsprechen und auch heilen
Was spricht dagegen das man ab und an mal ne Tüte raucht?
Wenn sich zudem noch herausstellt dass das Gedächtnis dadurch angeregt gefördert bewusster wird sollte man allen Widerständen zum trotzt selbst entscheiden was gut was schlecht ist für einen
Die Wissenschaft/Wissenschaftler ist/sind gekauft gekauft von denen die das Monopol auf die Gesundheit oder nicht Gesundheit haben
Es muss darum gehen dieses Monopol zu brechen zu zerstören es muss erkannt werden das Gesundheit ein Allgemeingut ist für jeden einzelnen Menschen und nicht der Pharmaindustrie gehört
Geld regiert die Welt wer regiert die Gesundheit?
Freigabe von Cannabis zur Bekämpfung von Krankheit das muss das Credo sein für Forscher im Gesundheitswesen nicht Verteufelung und schon gar nicht Ablehnung von Naturheilmitteln