Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Samstag, 1. April 2017

Der Unfug von der Unheilbaren Krankheit - Dr. Ulrich Werth



Götz Wittneben im Gespräch mit dem Neurologen und Entwickler der „Ewigen Nadel“, Dr. Ulrich Werth

Schon in der Schule und später auch im Studium war Dr. Ulrich Werth, der in ehemaligen DDR aufwuchs, für die Lehrer eine Herausforderung, wenn nicht gar eine Bedrohung, denn sein wacher und forschender Geist stellte vieles „Selbstverständliche“ infrage! An der Universität war sein wacher Geist allerdings willkommen und er schloss sein Studium mit der Note 1,1 ein Jahr früher als üblich ab. Ulli arbeitete dann in der neurobiologischen Grundlagenforschung und beschäftigte sich viel mit der Traditionellen Chinesischen Medizin bzw. Östliche Medizin, hier vor allem mit der Akupunktur.

„Eigentlich war ich ja aus der Art geschlagen, weil ich das ganze Leben als Entdeckungsreise ansehe, statt manipulierter Ja-Sager zu sein!“ Hintergrundinformation: Aufgrund seiner nonkonformistischen Haltung gegenüber dem politischen System der DDR durfte Ulli nicht nach 5 Jahren seinen Facharzt machen, sondern erst nach sage und schreibe 15 Jahren, nämlich nach dem Fall der Mauer. Somit schuf das System ungewollt den wohl bestausgebildetsten Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, den Deutschland je gesehen hat.
Dr. Werth spezialisierte sich mehr und mehr auf die Ohr-Akupunktur und fand dabei „die Ewige Nadel“, also eine Dauerakupunktur durch Implantation von winzigen Titan-Nadeln auf Ohr-Akupunkturpunkten, womit er zunächst erfolgreich Schmerzpatienten behandelte. Eines Tages bat ihn ein Patient, der an Parkinson erkrankt war, einer Krankheit, die allgemein als „unheilbar“ angesehen wird, es doch zu versuchen, diese Krankheit mit der „Ewigen Nadel“ zu heilen. Es war der Beginn einer mittlerweile langen Erfolgsgeschichte in der Heilung von Parkinson. In diesem Interview kommen auch zwei Patienten von Ulli zu Wort, Ingrid Kaiser und der ehemalige Boxer Enrico Schulz, die über ihre Heilung und jahrelange Beschwerdefreiheit berichten. Dass Dr. Ulrich Werth in einem Land wie Deutschland, das wie kein anderes von der Pharmazeutischen Industrie bestimmt wird, keinen Applaus sondern Prügel bekommt, liegt auf der Hand, solange Pharma, Apotheken und Ärzte nur an Krankheit, statt Gesundheit verdienen, eine „unheilbare Krankheit“ ist Goldes wert. Darum praktiziert er nun im spanischen Valencia und die Patienten kommen aus aller Welt dorthin. Mit einer Behandlung erkaufen sie lebenslanges kostenfreies Beratungsrecht.

Mensch darf gespannt sein, welche von der herkömmlichen Medizin als „unheilbar“ bezeichneten Krankheiten er noch mit der „Ewigen Nadel“ wird heilen können, vielleicht als nächstes Alzheimer? Da Dr. Ulrich Wert mindestens bis zu, Alter von 120 Jahren arbeiten und forschen will, werden wir uns noch auf allerhand gefasst machen dürfen.

Keine Kommentare: