Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 31. März 2017

Veränderung löst Panik und Irrsinn aus – vor allem bei den Eliten!

Während in Europa von den alten Seilschaften weiterhin die Realität geleugnet wird, befindet sich das soziale und wirtschaftliche Gefüge des alten Kontinents in Auflösung. Seit der Einführung der Gemeinschaftswährung „Euro“ im Jahr 2002 stieg die Zahl der Millionäre und Milliardäre in Europa deutlich.
Nun, da Angela Merkel, Jean-Claude Juncker, Martin Schulz und all die anderen europäischen „Spitzenpolitiker“ Europa mittels desaströser Währungs- und Wirtschaftspolitik, fataler Russland-Sanktionen, Massenmigration und monumentaler Selbstüberschätzung in den Ruin geführt haben, verlassen die Ratten das sinkende Schiff.
Zehntausende reiche und gebildete Europäer, die lange Jahre von der Fehlpolitik profitierten, kehrten jüngst ihrer Heimat den Rücken und wanderten nach England, Australien, Kanada, Neuseeland, die USA, Israel oder nach Südamerika aus. Aus der französischen Hauptstadt Paris sind allein im Jahr 2015 mehr als 7.000 Millionäre abgewandert. Aus Deutschland haben sich im Jahr 2015 eintausend Millionäre verabschiedet, im Jahr 2016 waren es dann bereits viertausend! Wer kann, geht weg. Von Michael Morris.
Der größte Teil derer, die bleiben, steckt den Kopf in den Sand und hofft, dass alles gut wird – doch das wird es nicht. Glücklicherweise erkennen aber immer mehr Menschen, dass es so nicht mehr weitergehen kann und sie arbeiten aktiv an der Veränderung unserer Realität hin zu mehr Offenheit, Ehrlichkeit und Selbstbestimmung, um das politische Schlagwort „Transparenz“ zu vermeiden, das nichts anderes als „Verschleierung“ bedeutet.
In den letzten Jahren kam viel zusammen. Ein Teil dessen ist hausgemacht, ein anderer großer Teil aber ist auf äußere Umstände zurückzuführen. Unser Geschehen auf Erden, unser Wetter und unser Klima, aber auch unsere sozialen und kulturellen Strukturen werden seit jeher stark von kosmischen Vorgängen beeinflusst. Es gibt bestimmte Wärme-Kälte-Zyklen, wie etwa die Jahreszeiten, die vom Lauf der Gestirne, von ihrem Abstand zur Sonne und zueinander, und von ihrer eigenen Drehung abhängen.
Die meisten dieser Zyklen sind ziemlich konstant und berechenbar. Doch gelegentlich, alle „heiligen Zeiten“ einmal, kommt es zu besonderen Situationen, wenn mehrere kleine und große Zyklen sich auf spezielle Weise überlappen. Solche besonderen Konstellationen haben meist gravierende Auswirkungen auf die Erde und auf das Leben auf und in ihr.
Unser Sonnensystem ist in ständiger Bewegung und es ist vor einigen Jahren in einen neuen, energiereicheren Teil des Universums eingetreten, was gravierende Auswirkungen auf alles um uns herum hat und noch weiter haben wird.
Es ist an der Zeit, dass wir endlich ein für alle Mal die Mär, dass unser CO2-Ausstoß für eine angebliche „Erderwärmung“ verantwortlich sei, aus der Welt schaffen. Denn nicht nur auf Erden, sondern selbst auf dem Mars schmelzen die Polkappen.
Gerade haben wir wieder einmal vernommen, dass das letzte Jahr wieder das wärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnung gewesen sein soll – so wie all die Jahre zuvor auch. Merkwürdig finde ich persönlich, dass ich bei meiner regen Reisetätigkeit im Winter 2016/17 sowohl in den USA als auch in Europa immer an genau den Orten war, an denen es gerade äußerst kalt und schneereich gewesen ist. Spannend ist auch, dass Ende März 2017 immer noch zahlreiche Skigebiete in Kalifornien geöffnet sind und die Skisaison bis Anfang Juli verlängern wollen, obwohl ja ansonsten bereits überall die Ozeane kochen sollen.
Könnten die Temperaturanstiege an den Polen vielleicht doch eher mit der Neigung der Erdachse zu tun haben, die mit über 23,5 Grad zur Ekliptik mittlerweile fast das Neigungsmaximum des rund 41.000 Jahre dauernden Zyklus erreicht hat, was dazu führt, dass die Pole mehr Sonneneinstrahlung abbekommen als zuvor?
Die energetischen Veränderungen in unserem Sonnensystem und auf Erden fallen zusammen mit dem Ende eines großen Wirtschaftszyklus, der bereits 2007/2008 endete. Seitdem wird unser gescheitertes Weltwährungssystem (aufgebaut auf dem privaten US-Dollar) künstlich durch die unentwegte Ausweitung der Geldmenge am Leben erhalten.
Man versucht, die Zeit zu strecken und die Veränderung aufzuhalten, was ein sinnloses und Schmerz bringendes Unterfangen ist. Ex-US-Präsident Barack Obama hat allein in seiner achtjährigen Amtszeit für die US-Bürger so viele neue Schulden angehäuft wie alle seine 43 Vorgänger in den letzten 232 Jahren zusammen!
Genau dasselbe spielt sich in Europa ab. Dennoch loben die links-liberalen Seilschaften in Politik und den alten Medien die Politik von Barack Obama und Angela Merkel immer weiter über den grünen Klee. Sie verurteilen alles, was anders lautet, als „Fake News“, als Verleumdung. Sie stellen ein Desaster als Erfolgsmodell dar und wollen einfach nicht begreifen, dass ihre alten Programme der Meinungsmanipulation nicht mehr greifen. Die vermeintlichen „Demokraten“ weigern sich anzuerkennen, dass es Menschen gibt, die mit ihnen nicht übereinstimmen, die eine andere Meinung haben und diese auch artikulieren. Sie sind für Meinungsfreiheit – aber nur solange alle ihrer Meinung sind.
Nachdem die Europäer von der Obama-Regierung dazu gezwungen worden waren, Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verhängen, wurden sie im November 2016 eiskalt von der Wahl Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten erwischt. Trump verurteilte den Kurs seines Vorgängers ebenso wie den von Kanzlerin Merkel mit den Worten: This system is rigged! Er sprach vielen Amerikanern aus der Seele, indem er feststellte, dass das politische System in den USA und in Europa, ebenso wie die Finanzmärkte, ein abgekartetes Spiel der Reichen für die Reichen seien. Er versprach mit diesem betrügerischen Spiel und mit der Heuchelei der Eliten Schluss zu machen und den Sumpf in Washington und New York City trocken zu legen.
Seitdem laufen die Vertreter der etablierten Medien, des militärisch-industriellen Komplexes und der Geheimen Weltregierung Amok. Sie sehen ihre Felle davonschwimmen. Sie boykottieren wütend alles, was der gewählte Präsident der USA umsetzen will, was eine verfahrene Situation nicht unbedingt einfacher macht. Sie versuchen, Trump beiseite zu schaffen! Anstatt den Wandel mitzugestalten, versuchen sie, ihn aufzuhalten. Wenn man schon einmal ein Geschichtsbuch durchgeblättert hat, dann sollte man wissen, dass das wenig zielführend ist und oft schmerzhaft endet.
Die neuen Energien auf Erden führen zu einem Umbruch auf allen Ebenen. Nicht nur Donald Trump und die neuen rechten Parteien in Europa sorgen für Unruhe, auch die vielen Whistleblower und Insider, die nicht länger mitspielen wollen, erschweren dem alten Steigbügelhaltern enorm das Leben.
Anfang März 2017 veröffentlichte Wikileaks unter dem Begriff „Vault 7“ mehr als 8.700 Dokumente aus dem CIA-Zentrum in Langley, die belegen, dass die CIA nicht nur weltweit so ziemlich alle Smartphones abhört und viele private Computer mittels installierter Spionage-Software überwacht, sondern auch, dass ein Großteil dieser illegalen Aktivitäten vom US-Konsulat in Frankfurt am Main aus stattfindet. Zudem stellte sich heraus, dass die CIA Privatpersonen über moderne Fernseher, sog. „Smart-TVs“ überwachen kann, selbst wenn sie vermeintlich ausgeschaltet sind.
Es wurde auch klar, dass der US-Auslandsgeheimdienst sich seit 2014 Zugang zu den Steuerungssystemen automatisierter PKW und LKW verschaffte und damit vermutlich nach Belieben jedes moderne Fahrzeug fernsteuern kann, unabhängig vom Willen des Lenkers. Es wurde auch deutlich, dass die CIA-Programme in ihre eigene Spionagesoftware einbaute, die den Anschein erwecken können, als stünden die Russen oder Chinesen dahinter.
Alles was in den letzten Jahren von offizieller Seite verlautbart wurde, war eine einzige große Lüge! Das ist keine neue Entwicklung, aber sie hat eine völlig neue „Qualität“ erreicht. John Lennon hatte bereits im Jahr 1968 gesagt: „Ich finde, unsere gesamte Gesellschaft wird von geisteskranken Menschen für geisteskranke Ziele gesteuert… Aber ich kann dafür haftbar gemacht und weggesperrt werden, dass ich das ausspreche. Genau das ist es, was geisteskrank ist!“
Europa wird von Deutschland angeführt, dessen Regierung wieder seine Vorgaben von der Geheimen Weltregierung erhält. Kanzlerin Merkel erhält ihre Direktiven direkt oder indirekt von George Soros, dem verlängerten Arm des Rothschild-Clans. Doch die Macht der alten Seilschaften schwindet. Wenn der sonst sehr medien- und öffentlichkeitsscheue reichste und mächtigste Mann der WeltSir Evelyn de Rothschild, höchstpersönlich samt Ex-Frau und George Soros zum Jahrestreffen der Kriegstreiber und Rüstungsprofiteure anreist, dann zeigt das, dass die Mächtigen im Hintergrund mehr als nervös sind. Dass diese jährliche Veranstaltung als „Münchener Sicherheitskonferenz“ bezeichnet wird, ist ebenso absurd, wie alles andere, was derzeit in Deutschland stattfindet.
Das politische Berlin lässt sich vom türkischen Regime in Ankara beschimpfen und demütigen und hat nicht die Größe, auch nur ein einziges Mal Haltung zu beweisen. Die Verantwortlichen wälzen alle Entscheidungen auf lokale Politiker ab, und Merkel macht das, was sie immer macht: nichts! Rund um den Erdball fragen sich Menschen, was die Deutschen an dieser Kanzlerin finden. Es gab im September 2016 in Deutschland um fast fünf Millionen Vollzeitstellen weniger als noch 25 Jahre zuvor – das heißt, dass alle fünf Jahre eine Million Vollzeitstellen in der BRD verschwanden!
Gleichzeitig ist die Zahl der Teilzeitarbeiter im gleichen Zeitraum drastisch von 6,3 auf gut 15 Millionen gestiegen! Wo man in deutschen Großstädten hingeht, sieht man Chaos, Dreck, Armut und Obdachlose. Aber die Deutschen haben bislang an Merkel festgehalten, und die alten Medien loben sie weiter.
Durch massiven Widerstand in der Bevölkerung wurden die Politiker in Österreich, Holland und in England bereits zum Umdenken und Umschwenken gezwungen, aber in Deutschland läuft alles weiter, wie bisher. Nun, da aber selbst Merkels Tage langsam gezählt scheinen, bringt die Geheime Weltregierung Martin Schulz ins Rennen. Lethargie soll durch viel Lärm um nichts ersetzt werden. Der Mann der von 1994 bis 2017 Mitglied des Europäischen Parlaments, und seit 2012 auch dessen Präsident war, ist einer der Hauptverantwortlichen für den desaströsen Zustand, in dem sich Europa heute befindet. Er hat Mitschuld an der Ungleichheit,
Ungerechtigkeit und Orientierungslosigkeit in Europa. Nun spielt er sich als Freund des kleinen Mannes auf, in Wahrheit aber ist er ein gefährlicher Zündler, der gemeinsam mit seiner vermeintlich „sozialen Partei“ kleine Kinder auf den Mord politischer Gegner vorbereitet. Mit dem Handyspiel „der Schulzzug“ werden Kinder darauf trainiert, politische Gegner wie Frauke Petry, Donald Trump oder Wladimir Putin zu töten! Und dann behauptet Schulz, er stünde für „Gerechtigkeit, Respekt und Würde“! Stellen Sie sich einmal vor, die AfD hätte ein solches Spiel auf den Markt gebracht! Aber die Linken sind zutiefst davon überzeugt, dass sie tun und lassen können, was sie wollen, weil sie prinzipiell immer recht haben. Der Irrsinn scheint keine Grenzen mehr zu kennen und man fragt sich, wann die Deutschen endlich aufwachen und diese ganzen Psychopathen in die Wüste jagen.
Der Wandel hat rund um Deutschland herum längst stattgefunden, doch die Deutschen kriegen davon offenbar nichts mit, weil ihnen dank der Erderwärmung ständig die Schweißtropfen in die Augen rinnen.
Deutschland hat heute ein schlechtes Verhältnis zu Russland, zur USA, zur Türkei und zu mehreren seiner Nachbarstaaten. Europa ist in sich komplett zerrissen und zerstritten. Großbritannien will aus der EU austreten und dabei noch abkassieren. Der Flüchtlingsstrom nach Europa reißt nicht ab und niemand hat einen Plan dafür, wie man endlich einmal Herr im eigenen Haus werden könnte.
Wie ich bereits ausführlich ausgeführt habe, war die EU nie eine europäische Idee, sondern eine Konstruktion der USA. Auf Geheiß der Briten und Amerikaner entstand ab 1955 das Aktionskomitee für die Vereinigten Staaten von Europa, dessen Vorsitzender der französische Geschäftsmann Jean Monnet war. Heute würde man diese Propaganda-Werkstatt neudeutsch als „Think Tank“ bezeichnen. Sie war der Wegbereiter für die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die später in die EU überging.
Kaum ein Europäer ist gegen ein vereintes und offenes Europa, aber die Art und Weise, wie diese hehre Idee umgesetzt wurde, ist katastrophal und hätte längst geändert werden sollen. Die wirtschaftlichen Ereignisse des Jahres 2008 wären eine gute Gelegenheit gewesen, in Europa dringend nötige Anpassungen vorzunehmen, aber die deutsche Regierung, als braver Vasall der Geheimen Weltregierung, wusste dies zu verhindern. Mittlerweile werden wir vom Universum förmlich in die Veränderungen hineingezwungen. Der Versuch, sich dagegenzustemmen, bringt all den Irrsinn hervor, den wir alle tagtäglich rund um uns herum mit Sorge feststellen.
Ein geordneter Wandel ist mit dem aktuellen Personal nicht möglich, weil derzeit nur Wendehälse und Lügner am Drücker sitzen sowie Psychopathen und Soziopathen, die ideologisch verbohrt und gekauft sind. Anstatt die Zeichen der Zeit zu erkennen und Europa so zu verändern, wie es den Bürgern zugute käme, halten sie an ihrem bereits gescheiterten Kurs fest und träumen wieder laut von den „Vereinigten Staaten von Europa“. Die meisten westlichen Politiker haben jeden Bezug zur Realität verloren, das ist Fakt!
Ihren Befehlsgebern, den mächtigen angelsächsischen Herren im Hintergrund, entgleiten zunehmend die Zügel, und sie werden daher ebenso unberechenbar wie ihre Handlanger in Brüssel und Berlin. Gerade in solch energetisch schwierigen Zeiten bräuchte es Politiker mit Rückgrat, Weitsicht und Verantwortungsbewusstsein. Doch die meisten westlichen Politiker versuchen nur den Status Quo zu erhalten, koste es, was es wolle. Anstatt sich anzupassen und sich zu verändern, wie es der Natur und allem Leben entspräche, verharren sie trotzig in einem Zustand der Selbstverliebtheit und Realitätsferne, und immer öfter des Zorns und Trotzes gegen jene, die ihnen ihr Versagen aufzeigen.
Anstatt auf die Bürger – ihre eigentlichen Arbeitgeber – zuzugehen, beschimpfen sie jene, die ihre Politik nicht mehr mittragen wollen, jene, die neue Parteien und alternative Medien unterstützen. In Holland hat Geert Wilders zwar nicht die Wahlen gewonnen, aber er hat dem Land seinen Stempel aufgedrückt und die bisherige amtierende Regierung zu einer harten Haltung gegenüber der Türkei gezwungen. Hätte man all das nicht auch ohne die ganze Polemik und den Hass haben können?
Was in Holland geschieht, wird sich in anderen europäischen Ländern in den kommenden Monaten wiederholen. Natürlich kann das Brüsseler und Berliner Establishment Mark RuttesSieg offiziell als Erfolg feiern, in Wahrheit aber wissen sie, was es geschlagen hat, da die Sozialdemokraten im Land der Tulpen dreiviertel ihrer Sitze verloren haben. Während private Raumfahrtunternehmen heute alles für die Besiedelung des Mars vorbereiten, sind viele Politiker anscheinend in den 1970er-Jahren hängengeblieben.
Man mag von Donald Trump halten, was man will, aber es braucht in der jetzigen Zeit offenbar einen aggressiven und erbarmungslosen politischen Quereinsteiger, um den alten politischen Seilschaften das Handwerk zu legen und eine selbstherrliche Presse in die Schranken zu weisen. Es wäre anders wünschenswert gewesen, aber die Fronten sind so verhärtet, dass dem alten System mit bloßen Argumenten nicht mehr beizukommen ist. Es ist gut möglich, dass Trump eine volle Amtszeit nicht durchstehen wird, aber es bleibt zu offen, dass er seine Aufgabe als Katalysator erfüllen kann.
Kaum jemand hat die Hybris der links-liberalen und komplett realitätsfernen politischen und medialen Elite in letzter Zeit besser und entlarvender auf den Punkt gebracht, als die US-TV-Moderatorin Mika Brzezinski, Tochter des ehemaligen einflussreichen US-Sicherheitsberaters Zbigniew Brzeziński, als sie am 22. Februar 2017 auf MSNBC (Microsoft/National Broadcasting Company) in Bezug auf Donald Trump sagte„Tja, ich denke, dass der gefährliche Knackpunkt dabei ist, dass er versucht, die Medien zu unterminieren und versucht, seine eigenen Fakten zu schaffen. Und es könnte passieren, dass er während einer Verschlechterung von Wirtschaft und Beschäftigung die Deutungshoheit derart unterminiert, dass er wirklich exakt kontrollieren kann, was Menschen denken. Und das, das ist unser Job!
Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man laut lachen. Doch genau diese Überheblichkeit ist die Schwachstelle des alten Systems. Die Geheime Weltregierung und ihre bestens bezahlten Vasallen in den alten Medienoutlets und in der Politik sind zu selbstverliebt und selbstgefällig. Sie haben den Wandel, den die neuen Medien brachten, nicht kommen sehen, und sie wollen ihn bis heute nicht wahrhaben.
Doch weder können sie die Wahrheit für immer unterdrücken, noch können sie die energetischen Zustände im Universum beeinflussen. Wenn sie eine alternative Internetseite lahmlegen, werden drei neue entstehen. Wir werden mehr und mehr Veröffentlichungen von Whistleblowern erleben. Der Wandel hat längst begonnen und jeder Einzelne von uns muss sich überlegen, auf welcher Seite der Geschichte er stehen möchte. Wollen Sie, dass alles so weiterläuft, wie bisher, oder wollen Sie den Wandel, den Obama so lange versprochen und nie gebracht hat?
  
Wenn Sie für die Veränderung sind, wenn Sie ein Verlangen, einen Drang danach spüren, dann sollten Sie auch etwas dafür tun – friedlich, aber mit Mut und Nachdruck. Ich weiß, es ist in diesen Tagen nicht einfach, eine Meinung zu vertreten, die dem Narrativ des alten Systems widerspricht. Selbst, wenn man gute Argumente hat, trifft man immer öfter auf vermeintlich liberale, gebildete und weltoffene Mitbürger, die einem „ihre einzige allein gültige Wahrheit“ am liebsten mit dem Baseballschläger einhämmern wollen. Sie bemerken nicht, dass sie in Wahrheit das Gegenteil von dem sind, wofür sie sich selbst halten. Aber das ändert nichts an dem, was passieren muss.
Oder um es mit den Worten von Neo im Film „The Matrix“ zu sagen: „Ich weiß, dass ihr irgendwo da draußen seid. Ich kann euch jetzt spüren. Ich weiß, dass ihr Angst habt, Angst vor uns. Angst vor Veränderung. Ich kenne die Zukunft nicht. Ich bin nicht hier, um Euch zu sagen, wie das ausgehen wird. Ich bin hier, um euch zu sagen, wie alles beginnen wird. Ich werde den Hörer auflegen und den Menschen das zeigen, was sie nicht sehen sollen. Ich zeige ihnen eine Welt ohne Euch – eine Welt ohne Gesetze, ohne Kontrollen und ohne Grenzen, eine Welt, in der alles möglich ist. Wie es dann weitergeht, das liegt ganz an Euch!

Michael Morris 

In eigener Sache:
Bis Mitte Juni 2017 kommt mein neues Buch beim Amadeus Verlag heraus: „Die einen nennen es Fake News, die anderen Enthüllungen
Quelle: PravdaTV 

Keine Kommentare: