Sonntag, 12. Februar 2017

Denkmal der Naivität und historischer Rückblick

12. Februar 2017 (von Rico Albrecht) Es war wohl als Provokation gedacht … Viele wollen dagegen vorgehen, doch wir sagen halt! Unschöne Bilder lautstarker Menschenmassen in Dresden würden manchen gut ins Konzept passen. Den Gefallen sollte man den Verantwortlichen nicht tun, sondern wie beim Judo den Impuls geschickt umlenken. Man kann das Monument des Terrors doch auch lassen und richtig deuten, als Blamage der gegen die Dresdner Bürger gerichteten Politik, als Denkmal der Naivität!

Wie sonst könnte man den Zustand Deutschlands noch besser beschreiben – mit nur einem Symbol?
Diese Fotomontage soll ein Kunstobjekt sein und an das Original mit der Flagge einer Terrororganisation erinnern.


In Deutschland ist man hilfsbereit, will Gutes tun und ein Zeichen setzen für Frieden, Toleranz und Freiheit. Viele fühlen sich schuldig und sind bereit, eigene und fremde Mittel für das zu opfern, was sie selbst als guten Zweck definieren. Doch während sich die Gesellschaft in Links und Rechts spalten lässt und über Obergrenzen und Rassismus diskutiert, fehlt es in den Krisenregionen an Hilfsgütern für die bedürftigsten Menschen.


Anstatt zu helfen, lässt sich die deutsche Moraldiktatur nun auch noch ein Monument des Terrors errichten, das wie eine moderne Freiheitsstatue aussehen sollte, sich aber schnell als trojanisches Pferd entpuppte: Die verantwortlichen Behörden erlaubten es einem syrischen Studenten, mit drei senkrecht aufgestellten Bussen vor der Dresdner Frauenkirche eine Sperre zu errichten, wie sie im Kampf der dschihadistischen Terrorgruppe Ahrar al-Sham gegen die syrische Regierung zum Einsatz kam (Quellen siehe unten). Trotz dieser Erkenntnis zwingen die Verantwortlichen ihr Denkmal dem Volk weiterhin auf. Was aber soll nun die Botschaft dahinter sein? Etwa eine Legitimation von Gewalt gegen eine Regierung, mit der man nicht einverstanden ist?

Soll man sich nun über das Monument des Terrors aufregen oder gar etwas dagegen unternehmen? Wir meinen nein, im Gegenteil! Man sollte es einfach nur anders einsetzen: Da es ja nun keine moderne Freiheitsstatue sein kann, nutzen wir es doch einfach als Denkmal der Naivität einer falschen Moraldiktatur, die aus ideologischen Gründen lieber dem Terror eine Bühne verschafft als effektiv vor Ort zu helfen.

Diskutieren und Teilen auf Facebook: www.facebook.com/photo.php?fbid=1370263966368683

Quelle: QuerdenkenTV

Anmerkung ZZA

Ausgerechnet in Dresden wurde dieses Mahnmal aufgestellt. Das ist eine BODENLOSE FRECHHEIT wen man bedenkt was mit der Dresdner Bevölkerung gemacht wurde nach dem der 2 Weltkrieg eigentlich schon beendet war. Und jetzt ratet mal wer für dieses Verbrechen verantwortlich war.









Die Feuerhölle von Dresden
13.02.2015
In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens 500.000, wahrscheinlich aber eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.

von Norbert Knobloch
Kurz vor Kriegsende, praktisch nach Einstellung der Kampfhandlungen durch die geschlagene deutsche Wehrmacht, verwandelten die anglo-amerikanischen Luftstreitkräfte in vier heimtückischen Angriffen die Stadt Dresden in eine Feuerhölle, die Hiroshima und Nagasaki in nichts nachstand.

Mit einem Regen aus Spreng-, Phosphor- und Brandbomben, die orkanartige Feuerstürme mit Temperaturen von 1.600 º Celsius verursachten, wurden mindestens 500.000 Zivilisten, Verwundete, Vertriebene und Flüchtlinge aus dem Osten des Deutschen Reiches, die nach langen Trecks Schutz im deutschen „Elbflorenz“ gesucht hatten, unter furchtbaren Qualen lebendig gebraten und eingeäschert. Nachdem in der Nacht die Masse dieser ahnungs- und wehrlosen Menschen zu lebenden Fackeln entzündet, von giftigen Rauchgasen erstickt und zu Brandleichen von der Größe eines Hundes verschmort worden waren, wurden am Morgen des folgenden Tages Zehntausende Überlebender im Großen Garten u. auf den Elbwiesen von Tieffliegern eiskalt zusammengeschossen und niedergemäht.

In Dresden, einer der schönsten und kulturell bedeutendsten Städte Deutschlands, Europas u. der Welt, hatten sich zu den rund 600.000 Einwohnern etwa noch einmal so viele Vertriebene und Flüchtlinge eingefunden und aufgehalten. Die bis zu diesem Tag weitgehend verschont gebliebene und zur „Lazarettstadt“ erklärte Metropole verfügte über keine Flugabwehr oder Verteidigungsmöglichkeit; Militär war nicht stationiert. Das war auch den Alliierten bekannt; zudem waren die Dächer mit dem Roten Kreuz markiert.

Auch war Dresden kein militärisches Ziel. So zitierte der britische Historiker David Irving am 13. Februar 1990 anläßlich des Gedenkens an die Opfer zum 45. Jahrestag dieses Kriegsverbrechens der Alliierten im Dresdner Kulturpalast den Kriegstreiber und Kriegsverbrecher Winston L. S. Churchill:
„Ich will keine Vorschläge hören, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland von Dresden zerstören können; ich will Vorschläge hören, wie wir 600.000 Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten können.“ (nach Marshal Sir Wilfrid Freeman; 26. Januar 1945)1)
 Quelle und weiter im Text Hier bei MMNews 

Kommentare:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Es mangelt an allen Ecken und Kanten
Für sonn scheiss ist genug Geld vorhanden und wird verplempert
Was ist bloss aus unserem einst so stolzen Deutschland geworden?
70 Jahre und mehr "Umerziehung" dazu eine Ausbeutung von den alliierten in Ausmaßen Größenordnungen die sprachlos machen
Teilnahme von deutschen Soldaten an Kriegen die als Friedensmassnahme deklariert werden
Geheime Einsätze deutscher Offiziere (Syrien) um Terroristen zu schulen im Umgang mit Waffen
Verleugnung der wahren Umstände die den WW 2 auslösten
Marschallplan Kaufmannplan beide zur vollständigen Eliminierung des deutschen Volkes jedoch nicht ausgeführt
Alle Unterlagen Dokumente die beweisen wer die wirklichen Täter Brandstifter sind die den WW 2 ausgelöst haben liegen sicher verwahrt und werden wenn die Zeit reif dafür ist den Verantwortlichen die die noch Leben vorgehalten werden
Deutschland wird vollständig rehabilitiert werden freigesprochen werden von Schuld und Sühne
Deutschland war damals im Begriff einen anderen Weg zu gehen in Wirtschaft
Weg vom Kreditkauf hin zum Warentausch
Abschaffung von Zinsen und Zinseszins
Etwas das dass kapitalistische System nicht tolerieren akzeptieren konnte
Die schon damals existieren Eliten beschlossen deshalb einen 2 Krieg zu führen gegen Deutschland
Polen war der Grundpfeiler mit der zum auslösen nötig war
In den okkupierten gebieten wohnten grösstenteils deutsche viele sind dort geboren wurden
Meine Eltern erzählten mit oft sehr oft damit nicht vergessen wird was die deutsche Minderheit in Posen und anderswo erlebt haben unter polnischer Herrschaft
Morde bestialische Morde Plünderungen verbot der deutschen Sprache Vergewaltigungen und vieles schlimme mehr
All das vor 1939
Meine Mutter hat mit eigenen Augen gesehen wie Menschen deutsche umgebracht wurden
Etwas das sie ihr Leben lang verfolgte traumatisierte
Deutschland ist unschuldig an dem WW 2
Weshalb werden Politiker nervös wenn sie das Wort "Reichsdeutscher" hören
70 Jahre und mehr "Umerziehung" Ausplünderung
Lügen Desinformationen Besatzung und einiges mehr haben Spuren hinterlassen bei den deutschen
Mehr als 10.000 Bücher auf dem Index sagt alles
Die Wahrheit soll verborgenen bleiben vor uns
Das funktioniert nicht mehr
Denn internett sei dank ebenso denjenigen die helfen dabei das die Wahrheit nicht verloren geht
Und die Zeit läuft


ZZA hat gesagt…

@ErnstJoachim Hast du meine Emails nicht bekommen?

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

ZZA 12 Februar 2017 um 16.40

Ich habe mich über Gmail bei Ihnen gemeldet
Kam keine Antwort
Bin nur über Gmail erreichbar
Habe kein Email und auch kein Facebook

ZZA hat gesagt…

Habe in der Zwischenzeit schon 3 Mal geantwortet an ebgo......@gmail.com. Bitte auch den Spam Ordner überprüfen

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

ZZA 12.Februar 2017 um 19:23
Habe auch den SpamOrdner überprüft
Leer
Versuch es morgen nochmal
Mein Handy funktioniert nicht korrekt
Sorry