Mittwoch, 21. Dezember 2016

Offiziell: US-Präsident Obamas Geburtsurkunde gefälscht! Wird er jetzt wegen Betrug und Hochverrat zu Rechenschaft gezogen? (Video)

Die Sensationsmeldung vom 15.12.2016 gleicht regelrecht einem Erdbeben. Rankten sich die letzten Jahre immer wieder hartnäckig Gerüchte im Internet, die Geburtsurkunde des noch amtierenden US-Präsidenten Barack Hussein Obama sei eine Fälschung und Obama somit überhaupt gar kein US-Staatsbürger, hat sich diese vom Establishment betitelte „Verschwörungstheorie“ nun schlussendlich als wahr herausgestellt. Diese Tatsache könnte nun bald schwerwiegende Konsequenzen für Obama nach sich ziehen.


 
Die Ermittlungen in diesem besonderen Fall übernahmen seit 2011 „Amerikas härtester Sheriff“ Joe Arpaio aus dem US-Bundesstaat Arizona und sein Team sowie Fälschungsforensiker aus Hawaii und Italien. Laut Obamas Geburtsurkunde soll dieser angeblich im US-Bundesstaat Hawaii geboren worden sein. Daran bestehen nun erhebliche Zweifel. Von Daniel Prinz.
Vor dem Hintergrund, dass nur in den USA geborene Staatsbürger das Amt des US-Präsidenten bekleiden können, eröffnet sich nach „Pizzagate“ und dem Bekanntwerden des weltweit umspannenden pädokriminellen Netzwerkes ungeahnten Ausmaßes (z.B. hierhierhier und hier) nun der nächste große Skandal an (Die Clintons geraten durch Pädophilie-Vorwürfe und Polizei-Ermittlungen immer mehr in Bedrängnis (Video)).
In der genannten Pressekonferenz präsentierten Arpaio und sein Team die Merkmale, woran sie die durchaus ausgefeilte Fälschung nach jahrelangem Suchen nach speziellen Fälschungmustern und -merkmalen entlarven konnten.
Während man lange Zeit nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen und zuerst an den falschen Stellen geschaut habe, fielen irgendwann verblüffende Übereinstimmungen mit der Geburtsurkunde einer anderen in Hawaii geborenen US-Staatsbürgerin auf.
Bei beiden Geburtsurkunden gleichen beide in einer bestimmten Position und Art und Weise angebrachten Datumsstempel im unteren Bereich sowie weitere ausgefüllte Felder exakt eins zu eins miteinander.
Die forensischen Untersuchungen geben nun absolute Gewissheit darüber, dass Obamas Geburtsurkunde gefälscht ist!
Video:


Droht jetzt eine Regierungskrise?
Nachdem Donald Trump als neuer US-Präsident mehr oder weniger ausgewählt wurde (denn man kann höchstens nur zwischen zwei oder drei von Hintergrundmächten vorgesetzte Kandidaten auswählen) und am 20. Januar 2017 voraussichtlich vereidigt wird, macht aus zeitlichen Gründen ein Amtsenthebungsverfahren gegen Obama wenig Sinn. Da kommt man tatsächlich acht Jahre zu spät, nachdem bereits großer Schaden entstanden ist und die USA sozial und wirtschaftlich an die Wand gefahren wurde (Trump neuer US-Präsident: Das globale Machtverhältnis verschiebt sich gerade gravierend (Videos)).
Allerdings könnte Obama wegen schweren Betrugs und Hochverrats angeklagt werden. Dies wäre in der Tat ein Novum in der Geschichte der USA. Ob es tatsächlich dazu kommt, wage ich im Moment noch zu bezweifeln, aber wer weiß, was die Zukunft noch bringen könnte. Möglicherweise durch einen weiteren Whistleblower?
Aber welche Konsequenzen könnten sich dadurch rechtlich und verwaltungstechnisch für das Land ergeben? Wenn ein Obama tatsächlich kein US-Staatsbürger sein sollte, dann wäre er die letzten Jahre unrechtmäßig US-Präsident gewesen und hätte in diesem Amt auch keinerlei Entscheidungen treffen und Gesetze erlassen dürfen!
 
In diesem Zuge müssten auch die ganzen erlassenen Dekrete (Executive Orders) aufgehoben werden, von denen einige große Kritik geerntet hatten, wie zuletzt das Dekret für die Agenda der globalen Sicherstellung der Gesundheit, um eine Welt „sicher vor infektiösen Bedrohungen“zu erreichen (und in dem Zuge dann auch Zwangsimpfungen- und medikationen usw. vorgesehen werden könnten).
Präsidentendekrete sind in den letzten Jahrzehnten immer wieder scharf in die Kritik geraten, da der US-Präsident Gesetze schnell unter Umgehung des Kongresses erlassen kann, und es weder in der US-Verfassung noch in den Bundesgesetzen Bestimmungen zu diesen gibt. So befahl der ehem. US-Präsident Bill Clinton z.B. 1999 den Einsatz amerikanischer Soldaten im Kosovo per Dekret (Weinen um Obama: Von Drohnenangriffen und Staatsstreichen (Video)).
Ein Dekret kann zwar vom Obersten Gerichtshof der USA wieder gekippt werden, doch wenn die Richter bereits vom US-Präsidenten in „weiser Voraussicht“ nominiert und mit Erlaubnis des Senats ihre Ämter bekleiden, so muss man berechtigterweise anmerken, dass ein US-Präsident – je nach Taktik und Verbindungen zum Senat – teilweise weitgehend ohne großen Gegenwind Ermächtigungsgesetze erlassen kann. Denn bis diese rechtlich angefochten werden, kann bereits großer Schaden angerichtet werden – und dann zumeist zu Lasten der heimischen Bevölkerung oder einer ausländischen Nation.
Aus der jetzigen Situation heraus könnte man die Krise aber auch durchweg positiv dazu nutzen, viele Dekrete der vergangenen acht Jahre rückgängig zu machen und mit ihnen viele Ungerechtigkeiten gegen die heimische Bevölkerung. Mit neuen Dekreten könnte man z.B. aber auch schnell positive Veränderungen zum Vorteil der Menschen durchbringen, ohne erst eine jahrelange Bürokratie zu durchlaufen.
Besonders interessant ist die Geschichte um Obamas gefälschte Geburtsurkunde auch deshalb, weil sich nun auch die amerikanischen Mainstreammedien dieses Themas angenommen haben und dieser losgetretene Schneeball nun anscheinend auch medial ins Rollen kommen soll.
Obama und Clinton wollen Trumps Wahl anfechten
Weil auf der einen Seite Clintons Verbrechen und Skandale im Zuge der Wikileaks-Enthüllungen insbesondere die letzten beiden Monate an die Öffentlichkeit gelangten und es sich mehr und mehr herauskristallisiert, dass auch die Clintons aktive Mitglieder und Drahtzieher des pädokriminellen Netzwerks sind (siehe auch hier) und das FBI nach anfänglicher Stilllegung seine Ermittlungen gegen die Clintons und der Clinton Foundation wieder aufnehmen könnte, auf der anderen Seite ein noch amtierender US-Präsident Obama mit seiner gefälschten Geburtsurkunde aufgeflogen ist und jederzeit mit rechtlichen Konsequenzen rechnen muss, versucht das Obama/Clinton Gespann nun in einem Coup mit aller Macht, über das Electoral College Trumps Wahl rückgängig zu machen, damit Clinton US-Präsidentin wird und somit alle Untersuchungen gegen die beiden eingestellt werden („Keines der Leaks kam von den Russen“: Clinton-Insider gab Wikileaks umstrittene Mails).
Eine andere Taktik könnte auch sein, dass noch während Obamas Amtszeit von Geheimdiensten ein großer Terroranschlag im Stile des 11. September auf US-amerikanischem Boden durchgeführt wird, was die Ausrufung des Notstands und Einführung von Kriegsrecht – per Dekret – nach sich ziehen könnte, damit Obama weiterhin im Amt bleibt und so einer möglichen Bestrafung entgeht („Meine Regierung glaubt, daß Obama geistig ziemlich krank ist“).
 
Nachdem der bekannte Milliardär und Regierungsumstürzler George Soros Trump bereits zuvor den Krieg erklärt und einen Tag nach seinem Wahlsieg im Rahmen von bezahlten Gegenprotesten im ganzen Land versucht, durch das Entfachen eines Bürgerkriegs ebenfalls ein ähnliches Kriegsrechtsszenario zu erzwingen, ist dieser Spezies alles, aber auch wirklich alles zuzutrauen, nur um weiterhin an der Macht zu bleiben. Aber wir wollen dies keineswegs manifestieren („Clinton ist eine Marionette von George Soros“: Das hässliche Gesicht hinter vielen Protestbewegungen).
Bitten wir daher darum, dass sämtliche solcher Pläne vereitelt werden. Vor diesem Hintergrund – und gerade weil diese Absichten in Regierungs- und Sicherheitskreisen bekannt sein dürften – könnte Trump durchaus die eilige Notwendigkeit sehen, Obama doch noch schnellstmöglich vom Amt entheben zu lassen, damit bis zu seiner eigenen Vereidigung am 20. Januar 2017 größerer Schaden rechtzeitig abgewendet wird.
Ist Trump das „kleinere Übel“?
Machen wir uns nichts vor: Auch hinter einem Trump stecken Hintergrundmächte, die ihn ins neue Amt gehievt haben und ihn steuern (werden). Woher sonst wohl sollen Präsidentschaftskandidaten kommen? Anfang des Jahres hatte ich in dem Artikel „Es ist Zeit für eine (R)evolution!“ dargelegt, wie insbesondere die letzten beiden Jahre heftige Machtkämpfe zwischen westlichen und östlichen Eliteclans („Illuminati“) toben und wir uns inmitten der Machtübergabe an den östlichen Teil der Welt befinden, zu denen auch die BRICS-Fraktion gehört, und diese östlichen Eliteclans nun auch mal ihre „100 Jahre“ Weltregentschaft haben möchten.
Diese östlichen Herrscherfamilien sind gemäßigterer Natur; wollen die Welt nicht in Schutt und Asche legen im Gegensatz zu ihren westlichen Kontrahenten, die auf einen Dritten Weltkrieg gegen Russland und China drängen, und wollen auch den aktuellen Machtübergang so reibungslos wie möglich gestalten. In diesem Zuge kann und wird es mit großer Wahrscheinlichkeit nach innerhalb der nächsten drei bis sechs Monate einen weltweiten Finanzreset geben. Daher empfehle ich jedem, sich für diese Umstellungsphase Vorräte anzuschaffen, und damit nicht mehr länger zu warten.
Die jetzigen Herrscher (mit Obama und Clinton als ausführende Marionetten) wollen ihre Macht natürlich nicht hergeben und verteidigen diese bis aufs Äußerste (Obamas Rede zur Lage der USA: Lügen, Ausflüchte und Drohungen). Hinter Trump steht offensichtlich diese „gemäßigte“ Fraktion, welche ein paar der neuen bisher unter Verschluss gehaltenen Technologien (Energiesektor, Produktion) freigeben und ein neues Finanzsystem (vermutlich edelmetallgedeckt) etablieren will, mit teilweisem Schuldenerlass und vielleicht etwas Startkapital für jeden Bürger.
 
Mit anderen Worten: Die Zügel sollen gelockert, die Gefängniszelle, in der wir uns befinden, soll vergrößert werden, damit wir Menschen glauben, wir seien befreit worden. Und während wir Sklaven weiterhin brav wie die Lemminge eine der unteren Stufe der Machtpyramide alle vier Jahre wählen (Parteiensystem oder Monarchen als ausführende Marionetten), ziehen im Hintergrund Syndikatsfamilien wie z.B. Rothschild oder Warburg, Vatikan & Co. sowie der „Schwarze Adel“ weiterhin die Fäden (Die sichtbaren Führer der “City of London” sind Marionetten von Rothschild & Co. (Videos)).
Ich weiß, dass für viele Leser dies schwer zu akzeptieren ist, dass die Sklaverei lediglich „renoviert“ und mit neuem Anstrich fortgeführt werden soll. Aber mal im Ernst: Haben wir wirklich geglaubt, dass es uns so einfach gemacht werden wird? Es sind wir, die endlich aus dem jetzigen System Stück für Stück aussteigen und neue Gesellschaftsmodelle und soziale Strukturen etablieren müssen.
Zum jetzigen Zeitpunkt will ich jedoch nicht alles gleich schwarzmalen – mitnichten. Ich weise lediglich darauf hin, dass das der momentane Plan ist von vielen dieser Machtfraktionen, die im Hintergrund jedoch auch zerstritten und sich nicht immer einig sind. Es gibt aber auch Fraktionen, die für die Befreiung unseres Planeten mindestens genauso herzlich und leidenschaftlich kämpfen. Und diese Gruppen werden täglich größer.
Auch laufen vermehrt Mitglieder aus den Syndikatsfamilien zur Allianz über. Die Situation ist also keineswegs hoffnungslos, und man kann nicht alles in Schwarz und Weiß unterteilen. Im Hintergrund passiert gerade sehr viel, um unseren Planeten zu befreien.
Umso wichtiger ist es, dass wir Menschen an dieser weltweiten Befreiungsoperation mit unserem Zutun positiv mitwirken und zahlreich weiterhin nach kompletten Enthüllungen, nach weltweitem Frieden und Gerechtigkeit und nach Wiedergutmachung für alles, was gegen uns die letzten 100 Jahre gemacht wurde, verlangen und das immer und immer wieder.
Dass wir nicht aufhören mögen, bis unser Planet von den dunklen Mächten endgültig befreit wurde! Wenn wir uns der Kraft unserer positiven Gedanken und Gefühle bewusst sind, dann erkennen wir, dass wir die Geschicke zu unseren Gunsten ausrichten und somit eine Spurkorrektur unserer Zeitlinie durchführen können. Wir müssen es nur ernsthaft wollen!
  
Dann könnte auch ein Trump – den ich persönlich zum jetzigen Zeitpunkt als eine Person mit weitgehend ehrlichen Absichten betrachte – sich schlussendlich vielleicht doch noch gegen seine Vorgesetzten und zu unser allen Gunsten durchsetzen.
Das Jahr 2017, da bin ich mir sicher, wird sehr spannend und sehr ereignisreich werden.
Ich wünsche an dieser Stelle allen Leserinnen und Lesern harmonische und besinnliche Rauhnächte sowie einen mit positiven Gedanken und Plänen gesegneten Übergang ins neue Jahr!

Quelle: Pravda.tv

Anmerkung ZZA. Hier ein besonders süffisanter Artikel der Lügenpresse Spiegel Online 

Keine Kommentare: