Mittwoch, 23. November 2016

Trump! Was nun? - Christoph Hörstel im NuoViso Talk

Der unerwartete Wahlsieg Donald Trumps verschaffte auch hierzulande Vielen eine gewisse Genugtuung. Zu sehen wie sich die etablierten Medien mit ihren Prognosen gründlich blamierten war ebenso ein Grund wie die Tatsache, dass Hillary Clinton verhindert werden konnte. Ihr Wahlsieg hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit eine militärische Auseinandersetzung mit Russland bedeutet.

Doch die Freude versiegt schnell, wenn man sich bewusst macht, dass es die Amis wirklich getan haben: Sie haben DONALD TRUMP zum US-Präsidenten gemacht! Unglaublich!

Mit Versprechen aller Art, die er ohnehin nicht einlösen könnte inszenierte er sich als Rächer der Armen und machte eine Kampfansage an das etablierte Establishment. Mit Hillary C. als Gegnerin verschaffte dies ihm letztlich den Sieg. BRAVO AMERIKA!

Das Fatale an Trump ist, dass er als Kartellmarionette alle denkbaren Sauerein stattfinden lassen kann, ohne dass dies auf die politische Elite in Amerika oder die Massenmedien zurückfallen würde. Die werden sich bald hinstellen und oberlehrerhaft sagen: "Seht ihr, wir hatten euch gewarnt, aber ihr dummes Volk wolltet ja nicht hören." - Und dann dürfte es erst richtig rosig werden.

Christoph Hörstel beleuchtet im Gespräch mit Frank Höfer die dubiosesten Figuren in Trumps neuen Kabinett Steven Mnuchin, Jared Kushner und Michael Flynn.

1 Kommentar:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Meine Meinung hierzu ist die:" lasst Trump doch erstmal im Amt sein mindestens 1 Jahr dann urteilt nochmals darüber ob er richtig an dieser Stelle steht oder nicht".
Sich hinstellen Prognosen abgeben die im Moment weder Hand noch Fuss haben stellt aus meiner Sicht ein Vorgehen Dar das nicht besser ist als das der verlogenen und voreingenommen Medien gegenüber Trump
Vor allem deutsche Medien
So etwas spielt nur denen in die Hände die nicht zum Wohle des Volkes ihre Spielchen treiben
Hätte die Clinton gewonnen wäre und das mit Sicherheit es zu einem Krieg mit Russland gekommen
Mann gewinnt den Eindruck das obriger Kommentar von unseren verlogenen Medien gesteuert ist bzw. dahin gehend verstanden werden soll gegen Trump und für einen Krieg mit Russland eingestimmt zu werden
Die letzten beiden USA Präsidenten waren schon Kriegstreiber mit genug Toten