Mittwoch, 26. Oktober 2016

Filmtipp: Das Wunder von Mals

Ein kleines Dorf in Südtirol wehrt sich: In Mals gelang 2014 die europaweit erste erfolgreiche Volksabstimmung gegen den Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft – 2377 Malser wollen kein Gift mehr in ihrem Dorf. Der Film „Das Wunder von Mals“ zeigt: Widerstand ist eben doch nicht zwecklos.
Seit dem Ende der Nullerjahre verschandelt der konventionelle Apfelanbau mehr und mehr die Landschaft in Südtirol. Die Monokulturen rücken immer tiefer in die Alpentäler vor. Sie nehmen Flächen ein, auf denen bisher Kälber und Kühe weideten und Landwirte Gemüse und Getreide anpflanzten.


Monokulturen und Pestizide verschandeln Südtirol

Apfel-Monokulturen, die der Biodiversität schaden sind das eine Problem. Ein anderes, noch viel schlimmeres, sind die krankmachenden Pestizide, die beim Obstanbau eingesetzt werden. Denn der giftige Sprühnebel, der bis zu 20 Mal im Jahr auf den Obst-Anbauflächen versprüht wird, verteilt sich durch den Wind über das gesamte Dorf.
In seinem Film „Das Wunder von Mals“ berichtet der Dokumentarfilmer Alexander Schieber wie sich eine Handvoll Malser gegen Pestizide und gegen eine übermächtige Lobby aus Obstbauern, Bauernbund, Landesregierung und Konzerne zur Wehr setzt. Bei einer Volksabstimmung entscheiden sich schließlich 76 Prozent der Bürger für eine Zukunft ohne Glyphosat und Co. Mals soll zur ersten pestizidfreien Gemeinde Europas werden.


Filmtipp: Das Wunder von Mals
Ein kleines Dorf wehrt sich. (Screenshot: © Das Wunder von Mals)

Die Wende in der Landwirtschaft

Der Film zeigt einen ungleichen Kampf á la „David gegen Goliath“. Er berichtet über die Existenzbedrohung von Bio-Bauern, die Gesundheitsgefahren in der Bevölkerung, den Klimawandel, Biodiversität und Landwirtschaftspolitik und will schlussendlich zeigen, wie wir gemeinsam die Wende in der Landwirtschaft herbeiführen können.



Den Film „Das Wunder von Mals“ gibt es als wöchentlich erscheinende Serie seit dem 16. September und bis zum 15. Dezember kostenlos auf YouTube. Die einzelnen Folgen erscheinen außerdem auf der Website Das Wunder von Mals.
Ihr könnt das Projekt per Crowdfunding unterstützen, indem ihr den Film (als DVD oder Blu-Ray) und/oder das dazugehörige Buch vorab bestellt; geliefert wird das „Dankeschön“ voraussichtlich im Dezember 2016.

Weiterlesen auf Utopia.de:

Keine Kommentare: