Sonntag, 4. September 2016

Wir müssen endlich ins Handeln kommen

Immer nur Gerede – Packen wir es endlich an

Betrachtet man die aktuelle Lage in Deutschland und der restlichen Welt einmal sachlich und nüchtern, dann stellt man schnell fest, es brennt an jeder Ecke mehr oder weniger. Aber eins ist mit absoluter Sicherheit selbst für den ignorantesten Zeitgenossen unübersehbar, wir laufen geradewegs gegen die Wand.Während in den alternativen Medien und Blogs immer nur darüber debattiert wird, was im Argen liegt, sieht man nirgends einen Zusammenschluss Gleichgesinnter zum Handeln.Da wird das gefüllt tausendste Video über die Hintergründe der Flüchtlingskrise, des anstehenden Finanzcrash, möglicher Pandemien, des Versagens der Regierenden, möglicher Bürgerkriege und Terroranschläge usw. publiziert und jeder erklärt seinen Unmut über die Unfähigkeit des Systems.
Panikmache auf der einen Seite und ständige Schuldzuweisung und Besserwisserei auf der anderen, doch nirgends Lösungen.
Aufklärung ist eine schöne Art des Aufweckens der Bevölkerung. Bequem vom Sessel aus wird hier konsumiert, genau wie beim Zensur Staatsfernsehen.
Jeder wirft sich hier den Ball zu. Die öffentlich-rechtlichen TV Sender und die Zeitungs Mogule gegen die Aufklärer der Nation.
Und was haben sie alle gemeinsam? Das unermüdliche Reden.
Propaganda zur Weltvernichtung auf der einen Seite und vermeintliche Aufklärung und Wachrütteln auf der anderen.
Man redet sich um Kopf und Kragen, als gäbe es nichts anderes um das Dilemma zu lösen.
Spulen wir ein bisschen zurück in die Menschheitsgeschichte und suchen eine Epoche, in der sich allein durch Reden etwas geändert hat.
Wird sich hier etwas finden lassen oder ist es unnötige Zeitverschwendung?
Wohl letzteres, denn mit reden verändert man nichts. Ebenso wie Aufklärung und Wachrütteln nicht wirklich etwas bringt.
Aufklärung = man weiß was gut oder falsch ist, aber nicht was man machen soll.
Wachrütteln = man ist jetzt wach, was nun?
Ja, liebe Mitstreiter auf dem Weg in eine bessere Welt, Handeln heißt die Devise.
Es nützt nichts die Politiker, allein voran Mama Merkel, an den Pranger zu stellen und dennoch zuzuschauen, wie sie Tag für Tag weiter ihre destruktive Arbeit verrichten.
Es nützt nichts sich über die Sicherheitslage in unserem Land das Maul zu zerreißen und dennoch Teil des Systems zu sein.
Es nützt nichts die Übeltäter dieser Welt zu kennen und ihnen Tag für Tag aufs Neue hirnlos zu dienen.Es nützt nichts sich vor Krieg und Zerstörung zu fürchten und Tag für Tag seinen Beitrag zu leisten, damit dieser statt finden kann.
Gehen wir doch endlich von der Aufklärung und dem Wachrütteln ins Handeln über, nehmen wir die Sache in die Hand und zeigen ACTION.

Weitere Informationen Hier

Kommentare:

Libra Aquila hat gesagt…

Wisst ihr, was mir meine Intuition mal zu mir gesagt hat? :D
"Chill dein Leben, mehr brauchst du nicht zu tun!"

Ich bin außerdem der Meinung, dass vielen Leuten eine Art "Chiller-Ausbildung" ganz gut tun würde. ;D

Schönen Sonntag noch!

Anonym hat gesagt…

😄👍