Donnerstag, 29. September 2016

Bargeldlos zum gechipten Kontosklaven


Wie kann es sein, dass unser Bargeld nahezu widerstandslos aus unserem Alltag verschwinden soll? Wer steckt dahinter und um was geht es hier eigentlich? Ohne Bargeld können wir alle bald nur noch mit Plastikgeld oder anderen Formen digitaler Währungen und Zahlvorgänge kaufen oder verkaufen bzw. Rechnungen bezahlen, wenn es nach dem Willen der Finanz-ELITE geht. Alle Bezahlvorgänge sind dann vollständig nachvollziehbar und in sogenannten digitalen Akten, die es über jeden von uns Bürgern bereits gibt, gespeichert. Privatsphäre und freie Selbstbestimmung im Konsumbereich wären dann Geschichte. Auf diese Informationen haben alle sogenannten „Ämter“ und andere jederzeit Zugriff. Wir werden zu vollständig gläsernen Kontosklaven, immer kontrolliert und überwacht. Bald soll es in der Folge „Bank“-Guthaben nur noch auf digitalen Speichermedien geben, wie z.B. den RFID-Chips. Diese Technologie ist längst da und ausgereift. Zur Zeit sind die meisten Menschen noch keine Cyborgs mit Chip-Implantaten, aber in naher Zukunft sollen alle Menschen diese Chips unter die Haut bekommen. Wollen wir das? Unsere „Geld“- Guthaben und andere Daten immer „sichtbar“ im System und wir alle kontrolliert und steuerbar? Herzinfarkt per download und vieles mehr ist mit dieser Technologie möglich und deren Einsatz von langer Hand geplant. Erich Hambach informiert über den Stand der Technik, was noch kommt und warum wir uns eine Welt ohne Bargeld lieber nicht wünschen sollten. Da die Politik, die Finanz-Elite, deren Geheimdienste, die Mainsteammedien und der MIK (militärisch industrieller Komplex) uns Menschen alle permanent in einem Gefühlszustand der Angst „gefangen“ hält, passieren diese und andere höchstbedenkliche Entwicklungen nahezu unbemerkt und fast ohne jeden Widerstand aus der Bevölkerung. Angst ist eine Emotion mit der gezielt von den Mächtigen gearbeitet wird, da die Angst uns Menschen in vielen Bereichen blockiert und auch vom Denken abhält. Mehr Information dazu im Buch: Bargeld Ade, Scheiden tut weh! (Erscheinungsdatum Ende Oktober 2016 im Osiris Verlag) oder unter: www.erich-hambach.de

Keine Kommentare: