Montag, 1. August 2016

McDonalds verliert Prozess: „Fleisch“ in Burgern besteht aus Fettpaste und Ammoniak

Der prominente Koch Jamie Oliver hat gegen McDonald´s ein spektakuläres Gerichtsverfahren gewonnen, in dem er bewies, dass die Fast Food Kette anstatt Fleisch – Fett und Ammoniak – verwendet. Das ist keine Nahrung. Der Chefkoch öffnete die erschreckende Wahrheit darüber, was in Wirklichkeit in die „leckeren“ Hamburger und Nuggets reinkommt. Nach den Aussagen von Jamie darf man das was McDonald´s serviert nicht als Nahrung bezeichnen.




Was bezwecken die Massenattacken an Werbung, die Coca-Cola und Co. so hoch anpreisen? Man kann sich nur schwer vorstellen, welche Summen für solche Werbung ausgegeben werden. Was noch wichtiger ist – die Werbung richtet sich gezielt auf die Jugend. Es gibt bestimmte berühmte Persönlichkeiten, die die Jugendlichen als Autorität sehen und deren Verhalten nachahmen. Genau diese Leute verkaufen sich an Fast Food Ketten und helfen diesen, unsere Bevölkerung zu vergiften.

Auch das „Fleisch“ soll über den Ozean zu uns her kommen!!! Bei uns produziert man dieses „Hackfleisch“ ja nicht. Und wenn doch, dann stellt man die Burger, egal in welchem Land mit Hilfe gleicher Technologien her, nämlich aus „gewaschenem“ Rinderfett. Dieses Rinderfett wird in Ammonium-Hydroxid gewaschen. Wenn dieser Prozess nicht stattfinden würde, dann könnte man das angebotene Menü im McDonald´s nicht ohne Tränen betrachten, sagt der Koch.

Jamie´s weiteren Aussagen nach, nimmt die Fast Food Kette ein Ausgangsprodukt, das nicht mal ein Hund essen würde und mach daraus mit Hilfe von chemischer Bearbeitung eine Substanz die der Mensch essen kann. Nicht nur die Vortäuschung ist in dem Fall Aufsehen erregend – Ammonium Hydroxid ist giftig für den menschlichen Organismus. Die Farbe der Produkte ändert man auch mit Hilfe von Chemie.
Idee09-T-Shirt Shop
Motiv: Wer verdient am nächsten Krieg
Während seines Interviews mit Daily Mail demonstrierte Jamie, wie man aus Fett, Haut und inneren Organen etwas herstellen kann, dass wie Fleisch aussieht und essbar ist. Dann warf er die Frage in den Raum: „Wie kann ein vernünftiger Mensch Kindern Fett mit Ammoniak servieren? Warum?“
Die Mischung die man bei dem Experiment bekam, hat sehr nach rosa Schleim ausgesehen. Noch ein bisschen Geduld in irgend einer Fabrik – und es sieht nach Fleisch aus: Aussehen, Geschmack und Geruch. Zum Schluss muss man sagen, dass die Verwendung von Ammonium Hydroxid seitens des Ministeriums für Agrarwirtschaft der USA erlaubt ist und es keine Kennzeichnungspflicht dafür gibt.

Quelle: http://staseve.eu/

Kommentare:

Andreas Kren hat gesagt…

Die Geschichte ist weder aktuell noch regial relevant (weil damals nur USA)

Also wäre ein bisschen *ernsthafte* recherche anzuraten

http://www.mimikama.at/allgemein/jamie-oliver-gegen-mcdonalds-was-ist-dran/

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Es ist eine Schweinerei was Mac Doof sich erlaubt
Man sollte (muss) wie Russland handeln
Raus mit solchen Firmen aus Deutschland die nicht nur unseren Kindern so etwas an tun sondern auch den Erwachsenden
Und die Politik schaut weg
Peinlich

Anonym hat gesagt…

peinlich hier mit alten falschen halbwahrheiten klicks zu ergeiern

Unknown hat gesagt…

Was ist das denn für eine Bescheuerte Aussage ! Das spielt doch èberhaupt keine Rolle, ob das Aktuell ist und in den USA oder in Istanbul. Das kann auch Jahre her sein und ist trotzdem eine wichtige Info, die jeden Monat einmal gepostet werden kann.Fleisch des oben beschriebenen ähnlich sind, so dass schon fast eine Verwandschaftliche Beziehung entstanden ist. Einfach nur dämlich !

Anonym hat gesagt…

Es gibt eine Kasse bei solchen Fast-Food-Konzernen, die dafür vorgesehen ist, solche Skandale mit einer großzügigen "Spende" aus der Welt zu schaffen. Im Grunde genommen interessiert sich J.O.einen Scheißdreck, ob das Nahrungsmittel sind oder nicht. Genauso wie der Oberheuchler und Drecksack vom Dienst bei RTL Günther Wallraff. Von McDonald's hat er sich nämlich mit satten 4 Millionen EUR grosszügig sponsern lassen, um beim Erzrivalen Burger King auf hygienische Missstände hinzuweisen und diese offenzulegen. Dabei waren genau diese Zustände bei McDonald's nicht ein bisschen besser.

superfesch hat gesagt…

in Österreich haben wir eine super fleischqualität bei mc Donalds.
in den meisten Gasthäusern und Würstelbuden ist die Hygiene und die qualiät der zutaten sicher weit schlechter als bei so einer gut kontrollierten fast Food kette!
und schmecken tuts auch!

Anonym hat gesagt…

Ich sag nur TTIP dann geht uns diese scheiße genauso etwas an. Denkt mal drüber nach!

Unknown hat gesagt…

Nicht die Firmen tun es unseren Kindern, sondern die Eltern die es kaufen tragen die Verantwortung. Und jeder der es kauft ist selbst schuld. Kauft es keiner mehr geht das Produkt automatisch vom Markt. Also, selbst Verantwortung übernehmen.

Anonym hat gesagt…

Zum einen gehen Jugendliche selbst an die Kasse um sich Burger zu kaufen und zum anderen wird ja damit geworben wie gesund die Lebensmittel sind. Da gibt es einfach genug Menschen, welche an Werbung glauben. Dennoch sollte es eine Straftat sein mit einem Produkt Milliarden zu verdienen und bewusst die Gesundheit vorzugsweise von Kindern und Jugendlichen zu riskieren.

Anonym hat gesagt…

Mal von der anderen Seite her gefragt: Wie glaubt Ihr denn, bekommt man einen so billigen Burger hin? In solchen Massen?

Unknown hat gesagt…

Es spielt sehr wohl eine Rolle, denn wenn in China ein Sack Reis umfällt, interessiert das hier zulande, keinen und die Information dient bloss Deinem Selbstzweck.

Anonym hat gesagt…

Natürlich spielt das eine Rolle, ob das aktuell ist und wo es angeblich geschehen ist. Das einzig bescheuerte ist der gesamte Artikel den er strotzt nur so von Unwahrheiten.


Vor einigen Jahren wurde in den USA regional bis zu 15% Ammoniumhydroxid dem Fleisch zugesetzt.

Das Fleisch in McDonald's Burger steht somit und bestand nie aus Ammoniumhydroxid es wurde ledigleich etwas zugesetzt was aktuell nicht mehr der Fall ist.

Populistische Meinungsmache der billigsten Art.

Anonym hat gesagt…

Andreas Kern da kann man mal sehen das du wirklich keine Ahnung hast.einfach nur doof so was zu schreiben.es geht uns alle an was in den Fleisch ist.aber du hast bestimmt keine Kinder und bekommst auch nie welche.

Unknown hat gesagt…

Billige Burger ich weiß nicht wann ihr das letzte Mal bei McDonald's wart aber ich kann es mir langsam er erlauben in ein gutes Restaurant zu gehen was bei McDonald's zu essen

Lubie81 hat gesagt…

das ist völlig veraltet ... und was McDonalds Deutschland betrifft, so ist die Qualität besser wie beim Tegut, und wegen dem hohen Umsatz stets frischer...
manche scheinen noch immer nicht zu checken, dass McDonalds in Amerika was völlig anderes ist .....

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Eure Streitereien sind belustigend und einfach nur albern

Überlasst es einfach jeden einzelnen selbst ob er die oder die Filiale besuchen will um etwas zu futtern bzw. zu trinken
Ich persönlich gehe weder zu der einen noch zu der anderen Filiale
Ich koche selbst
Allein bei dem Gedanken das für Mac Donald jeden Tag 70000 Rinder ihr Leben lassen müssen um seine gesamten Filialen zu beliefern wird mir komisch