Montag, 29. August 2016

KRANKHEITEN OHNE SCHULMEDIZIN AUFLÖSEN

Heike Katzmarzik arbeitete über 15 Jahre als Regisseurin, Chefredakteurin und Medizinjournalistin, als sie ihre steile Karriere aufgrund einer schweren Erkrankung aufgab. Dennoch wurde sie nach 20-jähriger Leidensgeschichte wieder gesund. Damals konnte sie ein Ereignis aus ihrem dritten Lebensjahr ins Gedächtnis zurückholen, das ihr bewusst machte, dass der Glaube an eine falsche Wahrheit der Auslöser ihrer schweren Allergien war. Zunächst konnte sie das beeindruckende Erlebnis, das „Wunder“ ihrer Genesung innerhalb weniger Sekunden, mit niemandem teilen. Zu persönlich erschien ihr dieses Erlebnis – die Auflösung ihrer Krankheit in Bildern.

Im Gespräch mit Dr. med. Sabine Helmbold erzählt Heike Katzmarzik, wie sie von einer Vorahnung getrieben begann, nach Erklärungen für diesen Mechanismus zu suchen, der sie krank werden und wieder genesen lies. Ihre akribische Suche führte sie weltweit zu natürlichen Heilweisen, die in der Lage schienen, Abspeicherungen in der DNA, im Gedächtnis, in den Zellen, im Blut, im Gewebe und in der Aura aufzuspüren. Aus diesem Erfahrungsschatz hat die Medizinjournalistin nun ein Konzept für Mediziner, Heilpraktiker und Therapeuten entwickelt, das den Namen „Philosophische Heilweisen“ trägt.

In diesem Konzept steckt der offene Blick für ganzheitliches Denken. Das Konzept ist eine Mischung aus „Wahrheitsfindern“, die gespeicherte Traumata, Unwahrheiten oder destruktive Glaubensmuster in uns aufspüren sollen, und aus Entschlackungs- und Ernährungskonzepten. Wenn man sich mit den Abläufen einer Spontanheilung beschäftigt, wird klar, dass es sich bei Beschwerden häufig um einen Weckruf unseres Körpers handelt, der nicht bekämpft, sondern entdeckt werden möchte. Philosophische Heilweisen beschäftigen sich also mit krankhaften Symptomen, die auf einem persönlichen Erlebnis und ungewollten Abspeicherungen in uns beruhen. Aber warum „Philosophische“ Heilweisen? Die Philosophie schafft geistige Grundlagen für unser (neues) Handeln und basiert in ihrer Übersetzung auf: Liebe zur Weisheit!

Heike Katzmarzik versteht ihr Konzept „Philosophische Heilweisen“ als sinnvolle Ergänzung für die klassische-, integrative und Komplementärmedizin.

Keine Kommentare: