Mittwoch, 27. Juli 2016

Italien legalisiert Cannabis, um Mafia zu schwächen!

Worum geht’s?

ROM – in Italien sollen zukünftig Menschen die das volljährige Lebensalter erreicht haben, bis zu 15 Gramm Cannabis legal besitzen dürfen, sowie bis zu 5 Cannabis-Pflanzen zuhause großziehen können. Heute fanden die ersten Beratungen über das Thema im Parlament statt.
In Italien ist das Konsumieren von Cannabis zu medizinischen Zwecken bereits legal. Jetzt kommt noch ein neues Gesetz dazu. Auf der Arbeit und an öffentlichen Plätzen bleibt das Zünden verboten. Allerdings dürfen 5 Gramm in der Hosentasche gelagert werden und ganze 15 Gramm zuhause. Wer jetzt ans dealen denkt, denkt in die falsche Richtung, denn das bleibt weiterhin illegal. Das italienische Parlament diskutiert außerdem ob bis zu 5 Cannabis-Pflanzen zuhause groß gezogen werden dürfen.

Und die Mafia?

Einige Politiker sind der Meinung, dass der Weg der Bestrafung im Land bisher wenig Erfolg gebracht hat. Die Legalisierung würde die Konsumenten von der Straße holen und in die Geschäfte lotsen. Somit wäre eine große Einnahmequelle der Mafia genommen.
Gegner des Gesetzes Entwurfs: „Die teilweise Legalisierung wird den Drogenkonsum nur noch mehr steigern. Das ist ein Geschenk für die Mafia, die ihre Umsätze nur noch steigern wird“, warnten die rechtskonservativen Senatoren Carlo Giovanardi und Maurizio Gasparri.

Quelle:  http://deutschland-legalisiert.de/

1 Kommentar:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Wenn durch die Freigabe gewährleistet ist das der Mafia ein Teil des Windes aus den Segeln genommen werden kann ist diese Entscheidung zu begrüssen
Letztendlich muss jeder für sich entscheiden ob er Kiffen will oder nicht. Und eine (bessere ) Kontrolle ist hierdurch auch gegeben. Es gibt immer welche die kritisieren müssen der Grund ist meistens der das "Sie" nicht auf diese Idee gekommen sind (neidisch sind). Politiker eben.
Als Schmerzmittel ist Cannabis ein gutes Mittel
Es hat keine Nebenwirkungen wie Übelkeit Erbrechen Zittern Unruhe Appetitlosigkeit usw.
Ein altes Heilmittel ausserdem