Donnerstag, 7. Juli 2016

CIA-Chef bestätigt Aerosolsprühen der Atmosphäre

Am 29. Juni 2016 hat der Direktor der Central Intelligence Agency (CIA), John O. Brennan, vor der Council on Foreign Relations in Washington, DC eine Rede gehalten, die auf der Webseite der CIA veröffentlicht wurde. Ich habe mir seine Rede durchgelesen und er begann mit der Aussage: "Es ist in der Tat ein Vergnügen bei der Council wieder zu sein, um unsere Notizen über die komplexe und dynamische internationale Szene zu vergleichen." Dann sagte er: "In den 36 Jahren seit dem ich für den Staat arbeite, habe ich noch nie eine Zeit mit so einer überwältigenden Reihe von Herausforderungen für unsere nationale Sicherheit gesehen." Die tragenden Stützen des Systems nach dem Kalten Krieg stehen unter einer ernsthaften Belastung, sagte Brennan
 Er fuhr dann fort und sprach über die Konsequenzen des Brexit, des Ausstiegs der Briten aus der EU, versicherte dabei seinen Zuhörern, er hätte mit seinem Amtskollegen vom britischen Geheimdienst in London gesprochen und sie wären sich einig, die Zusammenarbeit zwischen ihnen würde ungestört weitergehen. Dann sprach er langatmig über die Bedrohungen der amerikanischen Interessen auf der Welt und wie die von der CIA geschaffene ISIS eine Gefahr für alle darstellt. Ich dachte beim Durchlesen, ist das alles was er sagt, ist ja zum Gähnen langweilig, als ich dann fast am Schluss seiner Rede hellhörig wurde. Brennan sprach das Thema Geoengineering an.





Er sagte und ich übersetze: "Ein weiteres Beispiel ist die Reihe an Technologien - oft kollektiv als Geoengeneering bezeichnet - das potenziell dabei helfen kann, die Wärmeeffekte des globalen Klimawandels umzukehren. Eins was meine persönliche Aufmerksamkeit gewonnen hat, ist das stratosphärische Aerosolsprühen, oder SAI, eine Methode, die Stratosphäre mit Partikeln zu besamen, die dabei helfen können, die Sonnenwärme zu reflektieren, auf die gleiche Weise wie Vulkanausbrüche es tun."

Hallo, damit gibt der CIA-Chef zu, es werden Partikel in die Atmosphäre versprüht, um die angebliche Klimaerwärmung zu bekämpfen.

Er sprach dann weiter und sagte: "Das SAI-Programm könnte die globale Temperaturerhöhung einschränken, dabei die Risiken die mit einer höheren Temperatur verbunden sind reduzieren und damit der Weltwirtschaft mehr Zeit verschaffen, um den Übergang von fossilen Brennstoffen zu vollziehen. Dieser Prozess ist auch relativ billig - die National Research Council schätzt, ein volles SAI-Programm würde ca. 10 Milliarden Dollar pro Jahr kosten."

Für den CIA-Chef ist das Aerosolsprühen in die Atmosphäre offensichtlich ein grosses Thema, denn er führte dann weiter aus:

"So vielversprechend es möglicherweise ist, wenn man mit SAI vorwärtsmacht, würde es eine Anzahl an Herausforderungen für unsere Regierung und für die internationale Gemeinschaft erzeugen. Auf der technischen Seite, die Reduzierung der Emission von Treibhausgase muss immer noch die SAI begleiten, um andere Klimaveränderungen anzusprechen, wie die Versauerung der Ozeane, weil SAI alleine nicht die Treibhausgase aus der Atmosphäre entfernt.

Auf der geopolitischen Seite, das technologische Potenzial, die Wettermuster zu verändern und bestimmte Regionen damit auf Kosten von anderen zu bevorteilen, könnte eine scharfe Opposition durch einige Länder hervorrufen. Andere könnten die Vorteile des SAI benutzen und von ihrer Verpflichtung zur CO2-Reduktion zurückweichen. Und, wie mit anderen bahnbrechenden Technologien, globale Normen und Regeln fehlen noch, um den Einsatz und die Ausführung von SAI zu lenken."

Ich finde es sehr interessant, dass der CIA-Chef das Thema Wettermanipulation so ausführlich vor der CFR vorträgt. Über sogenannte "Chemtrails" wird schon lange in der Verschwörungsszene ausführlich diskutiert, dabei viel wahres und unwahres verbreitet. Aber wie Brennan aufzeigt, gibt es die Technologie, Partikel in die Atmosphäre zu versprühen, um das Klima zu verändern. Dieser menschliche Eingriff in den natürlichen Kreislauf wird auch noch als gut befunden, dabei steuert die Sonne das Erdklima.

Was mich wundert, Brennan glaubt wirklich an diese ganzen Märchen, das Klima würde sich durch CO2 erwärmen und Erdöl wäre ein fossiler Brennstoff und sei endlich. Dabei habe ich durch viele Aussagen von Wissenschaftlern aufgezeigt, CO2 ist kein Treibhausgas und Erdöl ist abiotisch, stammt nicht aus Fossilen, sondern wird kontinuierlich in der Erdkruste produziert. Erdgeschichtlich gesehen, leben wir sogar in einer Zeit des CO2-Mangels und wir schwimmen in Erdöl.

Deshalb ist Erdöl billiger als Wasser!

Für mich dient diese Hysterie und diese Religion über eine angebliche Klimaerwärmung durch CO2 einen ganz anderen Zweck. Es geht um Gründe zu finden, die Menschen in Angst zu versetzen, ihnen einen Schuldkomplex einzureden, um sie manipulieren und kontrollieren zu können. Ausserdem, wie wir oben sehen, wollen sie damit ihre Sprühflüge rechtfertigen, um das Wetter als Waffe zu verwenden und was immer für schädliche Chemikalien über die Menschheit zu verteilen.

Link zu seiner Rede ...



Quelle:  http://alles-schallundrauch.blogspot.de/

Kommentare:

Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Die USA feiern dieses Jahr ihren 240zigsten Geburtstag
233Jahre davon haben sie Krieg geführt anderen versucht ihre Doktrin aufzuzwingen.
Und genauso sind sie heute auch noch
Verschlagen hinterhältig verlogen von der Gier nach Macht getrieben
Alle Imperien (das zeigt die Vergangenheit) sind unter gegangen;auch die USA werden unter gehen.
Das schlimme daran ist das sie versuchen andere Nationen mit zu ziehen
Allen voran ihre so genannten verbündete egal wie
Amerika das sagte auch schon Alois Irlmaier wird in einem Bürgerkrieg untergehen
Ob mit oder ohne Geoengering
Schade ist nur das unsere Politiker nichts lernen nichts gelernt haben
nichts lernen werden



Ernstjoachim Müller hat gesagt…

Es muss heissen 223 Jahre haben sie (USA) Krieg geführt.
Schreibfehler von mir

Anonym hat gesagt…

Hallo? Er gibt damit garnichts zu, sondern erwägt höchstens neue methoden, das heißt lange nicht dass es schon gemacht wird. Und wenn, heißt es auch nicht zwangsläufig dass es schädlich sein muss, auch wenn das den dümmlichen verschwörungstheoretikern viiieel lieber wäre, wenn die bösen da oben uns -was sonst- alle verseuchen wollen. Viele dieser einseitig und kurz denkenden hobbywissenschaftler vergessen dabei auch, dass die mächtigen mit ihren bösen plänen sich damit allesamt auch die eigene luft vergiften würden, die sie wohl genauso zum atmen brauchen wie wir. Aber da hakts aufeinmal mit den tollen erklärungen.. Also vielleicht nochmal realistisch abwägen bevor man jedem irgendwie plausibel klingenden, reißerischen schwachsinn glauben schenkt.