Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 13. Mai 2016

Altes NASA-Foto zeigt seltsames dreieckiges Objekt auf dem Mond (Videos)

Im „Apollo Image Atlas“ der Nasa ist ein Foto enthalten, das ein mysteriöses Dreieck auf – oder knapp über dem Mond zeigt. Nun fragt sich die Internetgemeinde, was dieses, bereits im Dezember 1968 aufgenommene Bild, bedeutet.



Haben Astronauten ein außerirdisches Raumschiff gesehen?
Dieses Foto (Frame 2908) ist auf dem ersten bemannten Flug zum Mond, der Apollo 8 Mission, aufgenommen worden und im sogenannten „Apollo Image Atlas“, eine Bilderreihe mit etwa 25.000 Bildern der Nasa, enthalten. Zu sehen ist eine dreieckige Form, die sich auf, oder knapp über dem Mond befindet.


Die Form scheint dreidimensional zu sein und einen Schatten auf den Mond zu werfen (Mond soll durch Nuklearexplosion entstanden sein (Video)).
Was diese Aufnahme noch seltsamer macht: Auf dem unmittelbar davor aufgenommenen Bild aus dieser Reihe, ist die dreieckige Form nicht zu sehen. Nun geistern verschiedene Theorien durch das Internet (Apollo-10-Mission: Besatzung hörte auf der Rückseite des Mondes »Musik« (Videos)).
Wurden auf dem ersten Flug zum Mond bereits Aufnahmen eines außerirdischen Raumschiffes gemacht? Oder gibt es eine viel simplere Erklärung für dieses Gebilde, wie zum Beispiel etwas Dreck auf der Linse oder ein vorbei schwebendes Stück Weltraumschrott?
Was genau dieses Dreieck ist, lässt sich bisher nicht sagen. Für Verschwörungstheoretiker bietet diese Aufnahme jedoch auf jeden Fall viel Stoff. So die Lügenpresse Fokus online (Die geheime Apollo 20 Mond-Mission (Videos)).
Video:
Video Player
00:00
01:01
Video:

Weihnachtsgrüße vom Mond: Die erste Mondfahrt mit Apollo 8
An Heiligabend, dem 24. Dezember 1968, erreichten die drei US-Astronauten Frank Borman, William Anders und James Lovell an Bord der Apollo 8 den Mond und schickten die wohl teuersten Weihnachtsgrüße der Geschichte zur Erde. Aufgebrochen waren die drei „Mondmänner“ drei Tage zuvor, am 21. Dezember 1968 – zur ersten bemannten Mondfahrt der Geschichte (Video soll Mondstadt zeigen: Gibt es doch Leben auf dem Mond? (Video)).
  6121dIOgCrL
Zehnmal umrundete Apollo 8 den Mond. Die Astronauten sahen Felsen, Krater und Staubwüsten. Mehrfach erlebten sie den Wechsel von Tag und Nacht auf dem Mond und wurden dabei Zeugen von „Erd-Aufgängen“, wenn sich der blaue Planet über den grauen Horizont erhob.
Bei ihrer letzten Mondumkreisung meldeten sich die Astronauten per Fernsehkamera auf der Erde.
Video:

Kommandant Borman schilderte, wie die Besatzung Heiligabend verbracht hatte: mit Experimenten, Mondfotos und dem Überprüfen der Bordsysteme (Alles gefälscht? Russland fordert Untersuchung der US-Mondlandungen).
Für die Landung auf dem Mond war eine eigene Mondfähre nötig. Die war jedoch Ende 1968 noch nicht fertig. Sie wurde im März 1969 bei der Mission Apollo 9 erstmals im Erd-Orbit getestet. Im Mai bewältigte Apollo 10 die gleichen Koppel-Manöver in einer Umlaufbahn um den Mond.
Nur zwei Monate später erreichte dann die Mission Apollo 11 das Ziel: Am 21. Juli 1969 betraten Neil Armstrong und Edwin Aldrin als erste Menschen den Mond – so die offizielle Version (Wer hat den Mond geparkt? (Video)).

Keine Kommentare: