Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Montag, 9. Mai 2016

Astronaut: Aliens schossen häufig Atom-Test-Raketen der USA ab (Video)

Edgar Mitchell, Astronaut der Apollo 14 Mission, hat seit langem eine führende Rolle bei der Aufklärung des UFO-Phänomens inne. Er persönlich will mehrfach Zeuge von UFO-Aktivitäten gewesen sein und steht Fragen zu diesem Thema offen gegenüber. Seinen Informationen nach haben Außerirdische nach dem 2. Weltkrieg in mehrere Kernwaffentest eingegriffen und diese abgebrochen.
titelbild

„Ich habe mit mehreren Offizieren der Air Force gesprochen, die während des Kalten Krieges in den Anlagen gearbeitet haben. Sie berichteten, die UFOs wären über der Basis aufgetaucht und hätten ihre Raketen außer Betrieb gesetzt. Andere Offiziere von der West-Küste sprachen davon, dass ihre Testraketen häufig von Außerirdischen abgeschossen wurden“, sagte Mitchell.


„Es ist sicher, dass Außerirdische uns vor einem Krieg bewahrt haben … das weiß ich aus eigenen Gesprächen.“ (Astronaut behauptet: Aliens verhinderten Nuklear-Krieg auf der Erde (Videos))
Vorfall in Vandenberg, USA
Dass Mitchell nicht phantasiert, bestätigt ein Interview des CNN mit Bob Jacobs, einem Air Force Offizier. Er diente 1964 auf einer Basis in Vandenberg (Riesige Rauchpilze über Area 51 in Video festgehalten (Video)) zwischen San Francisco und Los Angeles, und sah dort ein Video von einem Raketenabschuss durch ein UFO. Das Video wurde später vom CIA beschlagnahmt.
Jacobs berichtet, dass die Rakete lediglich einem Dummy-Sprengkopf hatte. Dennoch wurde dieser von einem UFO angegriffen und zerstört. Das UFO-Manöver war unglaublich.
Der Sprengkopf wurde bei einer Geschwindigkeit von 13.000 Kilometer Stunde angeflogen. Dann umkreist und dabei mehrfach beschossen. Nach dem letzten Schuss entfernt sich das UFO aus der Richtung aus der es gekommen war (Whistleblower der Navy schwört: Es gibt Beweise für die Existenz von Aliens).
Erste Hinweise bereits in der Jugend
Erste Hinweise erhielt Mitchell in seiner Jugend, die er zumeist in Artesia, New Mexico verbrachte, ein Ort in der Nähe von Roswell und White Sands, wo der erste Atombombentest 1945 durchgeführt wurde.
Damals war White Sands ein spezielles Testgebiet für Atomwaffen und soll seiner Aussage nach das Interesse von Außerirdischen geweckt haben (Australiens „Area 51“: Angeblich gibt es hier eine UFO-Basis und eine Weltregierung mit Aliens (Videos)).
  
Die Offenheit des Astronauten gegenüber UFOs und Aliens geht mindestens auf das Jahr 1996 zurück.
Damals berichtete er in einem Interview über ein Meeting mit Hochrangigen Beamten aus drei verschiedenen Nationen, die Kontakt mit Außerirdischen hatten, was vertuscht wurde.
Später kam von ihm auch die Behauptung, dass hinter dem Roswell-Vorfall eine echte UFO-Story steckt und in diesem Zusammenhang Körper von Außerirdischen durch die US-Regierung untersucht wurden.
Mitchell nimmt an, die Vertuschung hätte das US-Militär, die Regierung und der militärisch-industrielle Komplex zu verantworten (Antarktis: UFOs und Alien-Basis laut Whistleblower real).
Video:


Quelle: PravdaTV 

Keine Kommentare: