Dienstag, 5. April 2016

Planet 9 oder Planet X? Neue Beweise für ein geheimnisvolles Objekt am Rande unseres Sonnensystems

Michael Snyder

Neue Beweise sprechen für die Existenz eines großen Planeten irgendwo am äußeren Rand unseres Sonnensystems, sagt ein Astronom der Uni Caltech. Der Himmelskörper trägt den Spitznamen »Planet 9«. Früher einmal war Pluto der neunte Planet, aber dieser Status ist ihm inzwischen aberkannt worden. Würden wir Pluto mitrechnen, wäre dieser neue Planet »Planet 10« oder »Planet X«. Doch diese Betitelung wollen die Wissenschaftler, wenn es irgendwie geht, vermeiden, denn ein »Planet X« steht im Mittelpunkt zahlloser »Verschwörungstheorien«.


Ausgehend von den neuen Indizien vermutet man derzeit, dass Planet 9 etwa 20 Mal weiter von der Sonne entfernt ist als Neptun. Um einmal vollständig die Sonne zu umkreisen, würde dieser Planet zwischen 10 000 und 20 000 Erdenjahre benötigen.

Vielleicht liegt es an meiner juristischen Ausbildung, aber wenn ich von solchen Dingen lese, regt sich bei mir stets Skepsis. Wenn mir früher jemand etwas über Planet X erzählt hat, habe ich immer Beweise eingefordert. Wenig erstaunlich war dann meistens der Schluss der Debatten. Denn handfeste Beweise erwiesen sich dann doch als Mangelware.

Im Januar hat sich in dieser Hinsicht allerdings einiges geändert. Hier ein Auszug aus einem Artikel in der britischen Zeitung Independent:
»Am Rand unseres Solarsystems wurden ungewöhnliche Bewegungen von Objekten beobachtet. Die beste Erklärung für die merkwürdigen Umlaufbahnen sei der geheimnisumwobene Planet 9, sagte einer der Wissenschaftler, der die These vertritt, dass dieser bislang unbekannte Planet tatsächlich existiert.
Im Januar hatten einige Wissenschaftler erklärt, sie hätten einen neuen Planeten entdeckt. Grundlage waren Berechnungen, bei denen Objekte am weit entfernten Ende unseres Sonnensystems im Mittelpunkt standen. Die Forscher untersuchten die Umlaufbahnen von sechs Objekten im Kuipergürtel – einer rätselhaften Region, die vermutlich voll mit Asteroiden und anderen eisigen Objekten ist – und stellten dabei fest, dass die Umlaufbahnen durch etwas Großes und bislang Unbekanntes beeinflusst würden.«
Weiter hieß es, dass dieses neu entdeckte Objekt vermutlich zehn Mal mehr Masse aufweist als die Erde. Wir sprechen hier also nicht über irgendeinen kleinen Brocken.

Inzwischen hat sich auch der Astronom Mike Brown von Caltech zu Wort gemeldet. Er hat neue Beweise für die Existenz dieses großen Himmelskörpers gefunden. Hier ein Auszug aus der Daily Mail:
»Vergangene Woche veröffentlichte Mike Brown ein Foto auf Twitter, das das Orbitaldiagramm eines neu entdeckten Objekts im Kuipergürtel (KBO) zeigte.
Brown tweetete: ›Hey, Fans von Planet 9: Ein neues, ungewöhnliches KBO wurde entdeckt. Und es befindet sich exakt dort, wo es laut Planet 9 sein sollte.‹
Das fragliche KBO heißt ›uo3L91‹ und ist in der Grafik mit einer durchgezogenen blauen Linie zu sehen. Brown schreibt, dass die Grafik Teil eines Vortrags war, den er kürzlich am SETI-Institut gehalten hatte.
Wie einem weiteren Tweet zu entnehmen war, wurde die Entdeckung im Rahmen einer sogenannten Outer Solar Systems Origin Survey (OSSOS) vom Canada-France-Hawaii Telescope gemacht.«
Natürlich ist es noch zu früh, um irgendetwas Definitives über dieses neue Objekt sagen zu können. Es gibt weiterhin zahlreiche Skeptiker und noch im Januar wollte die NASA weder bestätigen noch dementieren, dass es diesen neuen Planeten gibt:
»Der Direktor des Planetenprogramms der NASA, Jim Green, befasste sich in einem aufYouTube veröffentlichten Video mit den Funden.
›Das am 20. Januar im Astronomical Journal veröffentlichte Papier regt unser Interesse an der planetaren Erkundung an‹, so Green. ›Es führt zu einer lebhaften Debatte, die Teil der wissenschaftlichen Prozesse ist.‹
›Es handelt sich jedoch nicht um die Entdeckung eines neuen Planeten. Es ist noch zu früh, um mit Gewissheit sagen zu können, dass es da draußen einen sogenannten ›Planeten X‹ gibt.‹
Green kündigte an, dass sich NASA-Experten an den Bemühungen beteiligen würden, den Planeten zu finden.«
Ich für meinen Teil wäre nicht überrascht, sollte sich herausstellen, dass dort draußen zahlreiche große Objekte zu finden sind, von denen die Öffentlichkeit bislang noch keine Ahnung hat.

Seit Jahren kommen immer wieder Spekulationen auf, dass ein »Planet X« genannter Himmelskörper sich bald der Erde nähern würde und dabei beispiellose Naturkatastrophenanrichten würde. Viele dieser Vorhersagen gaben ein bestimmtes Datum an und erwiesen sich als falscher Alarm. Aber das bedeutet nicht, dass es eines Tages nicht doch so weit sein könnte.

Hier ein Auszug aus einem Artikel auf Inquisitr. Er fasst zusammen, was einige Menschen über Planet X denken:
»Glaubt man den Verschwörungstheoretikern, zeigen vor Kurzem öffentlich gemachte ›Planet X‹-Geheimakten der NASA, dass der Weltraumbehörde bekannt ist, dass Planet X vor Hunderten von Jahren bei einer früheren Passage durch das innere Sonnensystem die Umlaufbahn anderer Planeten durcheinandergebracht hat und dass eine weitere störende Durchquerung des inneren Sonnensystems kurz bevorsteht.
Die Annäherung des mysteriösen Planeten X schickt derzeit Wellen elektrisch geladener ›Plasma-Energiepartikel‹ durch das Sonnensystem. Der Energiefluss wird irgendwann dazu führen, dass der ›Kernfluss‹ der Erde gestört wird, was katastrophale Veränderungen im Erdklima auslösen wird.
Die störenden Effekte des ins Innere des Solarsystems strebenden Planeten X spüren wir seit 1996 in Form gesteigerter seismischer und vulkanischer Aktivitäten, extremer Wetterlagen und Naturkatastrophen.«
Ob irgendetwas davon wahr ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen.

Was ich allerdings weiß, ist, was die Bibel uns sagt: »Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen.« Diese kündigen die Wiederkunft Jesu an. Auf dieses Thema gehe ich in meinem neuen Buch The Rapture Verdictein.

Wird ein gewaltiger Himmelskörper eine Rolle dabei spielen, diese Zeichen zu verursachen? Ich weiß es nicht. Ich werde aber ganz gewiss weiter Ausschau halten nach Anzeichen für ungewöhnliche Ereignisse in unserem Sonnensystem.

Und es stimmt, dass Himmelskörper immensen Einfluss auf unseren Planeten haben können. Während der vergangenen Jahre habe ich immer wieder darüber geschrieben, dass Erdbeben, Vulkanausbrüche und andere Naturkatastrophen an Häufigkeit und Stärke zugenommen haben. Wie viel davon sich auf außerirdische Faktoren zurückführen lässt? Darüber lässt sich sicherlich debattieren.

Genau wie Sie lerne ich noch. Bislang habe ich keine stichhaltigen Beweise dafür gesehen, dass ein gewaltiger Himmelskörper namens »Planet X« in naher Zukunft der Erde nahekommen wird. Es kann aber absolut sein, dass mir morgen etwas unterkommt, das meine Meinung völlig verändern wird.

Was halten Sie von dem Thema »Planet X«?


Weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Wenn Forschung zum Tabu wird...und welchen Preis wir dafür zahlen!
Heutzutage werden massenweise experimentelle Fakten von der Mainstream-Wissenschaft ignoriert oder abgelehnt: kontroverse Themen wie die Kalte Fusion, Psychokinese, alternative Medizin und viele andere. Die brisanten Hintergründe liefert Ihnen der britische Fachjournalist und Autor Richard Milton in dieser Sonderausgabe seines spannenden Enthüllungsbuches Verbotene Wissenschaften


Keine Kommentare: