Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Sonntag, 24. April 2016

Jan van Helsing hat Whistleblower befragt und einen Warnruf veröffentlicht










von Roland R. Ropers, Mittwoch, 20. April 2016 16:10
Insider aus Politik, Wirtschaft, Medizin, Polizei, Geheimdienst, Bundeswehr und Logentum packen aus im neuen Buch des Erfolgsautors Jan van Helsing: „Whistleblower“.
Es geht nicht um den gewohnten Sensations-Boulevard, sondern um verifizierbare Tatsachen, die häufig leichtfertig als Verschwörungstheorien disqualifiziert werden.

Es geht nicht um den gewohnten Sensations-Boulevard, sondern um verifizierbare Tatsachen, die häufig leichtfertig als Verschwörungstheorien disqualifiziert werden.

Foto: Cover Amadeus Verlag
Der Erfolgsautor Jan van Helsing versucht, mit seiner aktuellen Publikation „Whistleblower“ seine Leser für die Wahrnehmung von Fakten und Hintergründen  wachzurütteln. Es geht nicht um den gewohnten Sensations-Boulevard, sondern um verifizierbare Tatsachen, die häufig leichtfertig als Verschwörungstheorien disqualifiziert werden.

Wirklichkeit und Illusion gilt es zu unterscheiden – dazu liefert das Buch einen wichtigen Beitrag in dem Überangebot von Aufklärungsliteratur, wo immer wieder große und oft vergebliche Anstrengungen unternommen werden, sich dem Bereich von Tatsachen und Wahrheit zu nähern.

Jan van Helsing hat mit namhaften Insidern und 16 Whistleblowern höchst aufschlussreiche Gespräche zu brisanten Themen geführt, u.a.:

Wie geht es in deutschen Asylantenheimen wirklich zu?

Ist Deutschland souverän? Ist die BRD ein Staat oder eine Firma?

Was ist Geomantische Kriegsführung?

Was tat die Schweizer Geheimarmee Abteilung 322?

Es werden viele alternative sowie schulmedizinische Therapieformen unterdrückt!

Gibt es das „Geheime Bankentrading“ wirklich?

Wie sparen Großunternehmen und soziale Einrichtungen über Stiftungen Steuern?

Die Demonstranten in Hongkong 2014 waren bezahlt!

Der Ruanda-Kongo-Krieg war wegen Rohstoffen angezettelt worden!

Wie Geheimdienste bei Mobilfunkanbietern zugreifen können.

Hintergründe des Ersten und Zweiten Weltkriegs.

Ein Schottenritus-Hochgradfreimaurer spricht über UFOs und Zeitreisen.

Wir zitieren einige sehr eindrucksvolle Passagen:

„Früher hatte man viele festangestellte Redakteure. Da war man als Journalist auch abgesichert vom Geld her, vom Unterhalt. Heute ist die Anstellung systemkonform gemacht. Man besetzt den Redaktionsstuhl des Chefredakteurs mit einem politisch korrekten Redakteur – den Profiteuren entsprechend –, und dazu holt man den ‚freien Journalisten’. Der Freie schreibt dann im Sinne des Chefredakteurs bzw. im Sinne des Systems, und dann muss er auch im geforderten Sinne schreiben, weil man ihm sonst seinen Job kündigt bzw. seine kontinuierlichen Aufträge. Der Freie kann natürlich nur das schreiben, was er auch verkaufen kann. Und das ist das System. Damit ist die vierte Macht der Journalisten im Grunde genommen neutralisiert, weil sie abhängig geworden ist…

Wir befinden uns momentan in einer völligen Aufhebung des uns bekannten Rechtssystems. Die Involvierung reicht bis zur Justiz, alles ist von oben gedeckelt, auch bei der Bundeswehr. Es sind vielleicht noch 1 bis 2 Brigadegeneräle dabei, aber die Mehrheit ist vorher durchgeprüft. Beim Oberst hört es auf. Alles andere ist politisch korrekt, genauso in den Nachrichtendiensten. In den Presseorganen – ob nun bei den Agenturen, alles bis runter – ist alles auf Linie…

Die Deutschen sind leider zu zwangsprogrammierten Angsthasen mutiert. Was glauben Sie, warum TTIP kommt? Wir werden über die Nahrungsmittelkette krank gemacht, um wiederum auf die Pharmaindustrie angewiesen zu sein. Wenn Du versuchst, etwas aufzudecken und zu veröffentlichen, bist Du in Lebensgefahr…

Zum Thema Medienkontrolle hatte sich David Rockefeller einmal zu einer unüberlegten Äußerung hinreißen lassen. Er hatte gesagt, dass er den großen Zeitungen dankt, dass sie über 40 Jahre hinweg ihr Versprechen gehalten haben und nicht über das Wirken der BILDERBERGER und deren Ziel einer Weltregierung berichteten. Und er nannte damals eine ‚intellektuelle Elite’ zusammen mit Bankiers, die über diese Welt der Zukunft herrschen werden…

Es passiert unheimlich viel im Moment. Das Bewusstsein ändert sich. Klar ärgert man sich am Anfang und regt sich über die jetzigen Zustände auf. Doch wir in unserem Kulturraum sind dafür bekannt, dass wir schnell nach Lösungen suchen. Und die finden wir! Ganz wichtig ist, dass wir uns vernetzen, mit anderen austauschen: mit den Nachbarn, mit dem Gemeinderat, den Leuten im Umfeld – und natürlich über das Internet. Treffen wir klare Entscheidungen und schreiten wir dann voran. Das jetzige, alte System zu bekämpfen, halte ich für keine kluge Idee. Nehmen wir uns aus der Emotion und der Angst heraus und nehmen wir die Beobachterposition ein. Dann wird man neutraler und kann auch bewusster entscheiden. Und was man am allerwenigsten vergessen darf, ist unsere geistige Führung…

Ein wichtiges Buch mit erschreckenden Fakten und einem Aufruf zum Bewusstseinswandel, der uns in die geistige Freiheit führen sollte.

Um zu ermessen, in welchem Umfeld aus Jan van Helsings neuestem Werk ganz sicher wieder ein Bestseller wird und werden sollte, eine Rundumbetrachtung für interessierte Leser:

Der Wettbewerb unendlicher Buchstabenkombinationen

Kann ein Mensch die Fülle des dauerhaft angebotenen Lesestoffs überhaupt noch verarbeiten und verdauen? Auf der Leipziger Buchmesse im März 2016 hatten 2.250 Verlage aus 44 Ländern 100.000 Titel präsentiert, darunter 20.000 literarische Neuerscheinungen. Bei 3.200 Veranstaltungen hatten 5.300 Buchhändler, 2.900 Journalisten und Blogger sowie 260.000 Besucher die Möglichkeit, Europas größtes Lese Fest zu erleben.

Das 1922 in den USA gegründete kompakte Monatsmagazin „READER’S DIGEST“ (wörtlich: die Verdauung des Lesers) erscheint seit 1952 in Deutschland als „DAS BESTE“ in einer stattlichen monatlichen Auflage von 350.000 Exemplaren. Wer dieses Magazin regelmäßig liest, wird über das Wesentliche des Lebens gut informiert.

In Deutschland gibt es mehr als 350 Tageszeitungen, dazu zahlreiche Wochenzeitungen, Magazine, Fachzeitschriften – ein fast unübersehbarer Nachrichtenmarkt. Hinzu kommen die TV- und Radiosendungen, die Internet-Online Angebote, Blogger-, Facebook- und Twitter-Aktivisten und nicht zu vergessen: ein ständig wachsender Büchermarkt. Ein ruinöser Wettbewerb im Verkauf von Buchstaben. Wie verlässlich und vertrauenswürdig ist das Leseangebot zur Bewältigung des täglichen Lebens?


Keine Kommentare: