Montag, 4. April 2016

Destabilisierung mittels der Migrationswaffe - Prof. Michael Vogt

Man muss heute schon als Experte in die Nachbarländer/z.B.in die Schweiz gehen, um einen wichtigen Informationsvortrag über das Lügengebilde in Deutschland und Europa ohne den typischen Hass, die Hetze, Pseudo-Randale und Diffamierungen von Gegnern und Kritikern dieses inzwischen bereits entlarvten Systems- über die Bühne zu bringen!



Der Vortrag von Prof. Michael Vogt auf der AZK (Antizensurkoalition-) Tagung vor ca.1000 Schweizern und Deutschen in Zürich - veröffentlicht am 16.12.15. Vortrags-Titel: "Destabilisierung mittels der Migrationswaffe", ist so ein Ereignis.

Man achte insbesondere auf den V.Abschnitt ab 29.00 Min.(!!) Unglaublich was in Deutschland/bzw. Europa im Namen der angeblichen Demokratie und Freiheit mit uns (durch Manipulation) passiert. Hier einige Youtube-Kommentare: "Was für ein wunderbarer Vortrag ! Was für eine gründliche Analyse ! Große Klasse"! "Das Lied von der Linde am Ende - Wow ! Respekt vor Michael Vogt, er hat einen echten Überblick." "Wieder einmal ganz herzlichen Dank an Herrn Vogt. Klasse Vortrag!" "Ein Lob an AZK, ein toller, informativer Bericht, danke."

Klar, dass Medien gegen Aufklärer wie Prof. Vogt nichts Gutes zu berichten haben. Auf dem von Linken kontrollierten Wikipedia wird Michael Vogt wie folgt beschrieben: "Vogt ist Gesellschafter des Schild-Verlags in Elbingen und betreibt einen eigenen Internet-Sender Quer-Denken.TV als Organ der sogenannten Wahrheitsbewegung. Er gehört dem „wissenschaftlichen Beirat“ des Zusammenschlusses „Wissensmanufaktur“ an, der sich als „unabhängiges Institut für Wirtschaftsforschung und Gesellschaftspolitik“ beschreibt und bekundet, auch solches zu publizieren, was nicht der „political correctness“ entspreche. Hier kooperierte Vogt unter anderem mit dem frühen Unterstützer der AfD und Berater des BZÖ, dem Staatsrechtler Karl Albrecht Schachtschneider,[14] der nach einem TV-Skandal von NPD und DVU umworbenen Fernsehsprecherin Eva Herman,[15] dem Meteorologen und Leugner des Treibhauseffekts Wolfgang Thüne, dem hochrangigen, auch in rechtsextremen Periodica publizierenden Wirtschaftsfunktionär Wilhelm Hankel, dem Generalmajor a.D. und Geschichtsrevisionisten Gerd Schultze-Rhonhof und dem sich auf Gottfried Feder berufende "Wirtschaftsfachmann" Andreas Popp."

Kennzeichnend für diese Beschreibung ist, dass alle mit Vogt zusammenarbeitenden Personen der Wissenschaft und Zeitgeschichte rundheraus denunziert werden. Da wird Eva Herman ein "TV-Skandal" unterschoben, und man vergisst nicht, sie in die Nähe extremer Rechter zu rücken. Da wird ein renommierter Verfassungsrechtler, Prof Schachtschenider, dessen Beratungstätigkeit gegenüber zwei demokratischen Parteien - AfD und BZÖ - so ausgelegt, als hätte er die NSDAP beraten. Und da wird einem Meteorologen, der sich nicht dem Klimakatastrophen-Mainstream unterwirft, "Leugnung" des Treibhauseffekts unterstellt. Alles böse Buben, jene, die es wagen anders zu denken als Linke es vorgeben.
Wie linke Medien-Indokrination und Denunzierung des politischen Gegners funktioniert

Genau so läuft linke Propaganda: Man bemüht sich nicht darum, die Fakten des politischen Gegners zu widerlegen, sondern man konzentriert sich ganz auf die Zerstörung dessen öffentlicher Reputation. Dazu werden zuvor mit gleichen Mitteln denunzierte Personen herangezogen, mit denen der zu Vernichtende Kontakt hat. Und es ergibt sich für den ahnungslosen Leser der Eindruck, dass sich der Autor der Denunzierung beim Thema auskennt und wohl wissen muss, wovon er schreibt. Dabei verkennen die Leser, dass sie Opfer einer sorgfältig geplanten Medien-Intrige sind, die ihnen ein Bild vermittelt, das mit der Wirklichkeit nichts gemein hat.

Machen sie sich daher selbst einen Eindruck von der Analyse Michael Vogts über die Hintergründe der Zerstörung Europas - und scheuen Sie sich nicht, zu kommentieren.

Keine Kommentare: