Mittwoch, 2. März 2016

Dem Leben einen Sinn geben - aber wie? Mit Stephan Kugel, Uwe Albrecht und Götz Wittneben




Nach dem bekannten Psychiater Victor Frankl, der einige Jahre im KZ verbracht hat, ist das größte Leiden in der westlichen Welt das Leiden am Mangel an Sinn. Sinn ist etwas, was über mich hinaus weist, und Konsum, welcher Art auch immer, kann niemals einen Mangel an Lebens-Sinn ausgleichen, ja er scheint diesen Mangel sogar noch zu vergrößern. Darum ist das Thema aktueller denn je.

Stephan Kugel, Nieder-Österreich, ist Energethiker, Philosoph, Schriftsteller und Paar-Berater. „Ich habe vor über 25 Jahren die Lebens-Werkstatt gegründet und biete viele „Werkzeuge“ als Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen, die jetzt aufwachen im neuen Wassermann-Zeitalter.“ Sein Motto: „W-Erde, was du bist!“ Mehr Informationen auf www.lebens-werkstatt.com

Uwe Albrecht ist Arzt, Forscher und Philosoph in Berlin.

„Wer seinen Sinn erkannt hat und auch lebt, ist ein glücklicher Mensch.“

Ich habe 20 Jahre lang Menschen, das Leben und Systeme erforscht, diagnostiziert, gecoacht und behandelt und sehr viele von ihnen sind glücklicher geworden, denn sie haben sich und ihren Sinn gefunden.

Keine Kommentare: