Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Dienstag, 16. Februar 2016

Ken Jebsen in Aachen: " Gegen Casinokapitalismus und Krieg."

Ken Jebsen, der Betreiber des Youtube-Kanals und der Internetplatform KenFM war eingeladen von der "Aachener Aktionsgemeinschaft Frieden jetzt" und dem "Evangelischen Erwachsenenbildungswerk ", am 12.2.2016 in den Räumen der evangelischen Kirche einen Vortrag zum Thema: "Gegen Casinokapitalismus und Krieg" zu halten.

Schon nach Ankündigung dieser Einladung standen sowohl der Veranstalter als auch die evangelische Kirchengemeinde als Hausherr unter heftiger Kritik, man dürfe ihm keine Platform für Vortrag und Diskussion bieten.

Unter den mehr als 200 Zuschauern und Zuhörern befand sich am Abend der Veranstaltung auch eine Gruppe von etwa 20-25 überwiegend jugendlichen Personen, teilweise mit Kapuzenpullovern uniformiert, die sich zwar namentlich nicht zu erkennen geben wollten, aber wohl der sogenannten Antifa zugerechnet werden dürfen.

Ken Jebsen hatte der Aufzeichnung seiner Rede zugestimmt. Für den Berichterstatter gab es allerdings von Seiten des Hausherrn die Auflage, lediglich die Rede dürfe dokumentiert werden, nicht dagegen die Diskutanten im Publikum, weder im Bild noch mit Ton.

Den Auflagen des Hausherrn folgend war es somit für den Berichterstatter unmöglich, Fragen, Vorwürfe und Anfeindungen aus dem Publikum zu präsentieren, zu denen Ken Jebsen Stellung nehmen sollte.

Obwohl sich Newscan weitestgehend an diese Vorgaben gehalten hat, war es nicht immer möglich, jeden Zuruf aus dem Publikum herauszuschneiden. Es könnte allerdings im Video der fälschliche Eindruck entstehen, Ken Jebsen habe ungestört seinen Vortrag halten können. Dies war nicht der Fall. Schon von Beginn an wurde sein Vortrag immer wieder durch heftigste Zwischenrufe unterbrochen. Auch seine Reaktionen könnten ohne die Kenntnis der Zwischenrufe aus dem Publikum missverständlich bleiben.

Vor Beginn der Veranstaltung wurde das Publikum seitens der Veranstalter ausdrücklich zu einer Diskussion ermuntert. Diese Gelegenheit blieb leider ungenutzt.

Falls also durch die Auflagen für den Schnitt der Eindruck enstanden sein sollte, Ken Jebsen habe einen Monolog ohne Gelegenheit zur Diskussion gehalten, so ist dieser Eindruck falsch.

Nochmal die Bitte: Falls ihr Kommentare zu diesem Film hinterlassen möchtet, dann bitte nur beim Teaser im Newscan-Kanal. Wie es scheint, ist die Kommentarfunktion hier z.Zt. von Youtube abgeschaltet worden. Deswegen ist eine Veröffentlichung hier leider nicht möglich.

Video
https://www.youtube.com/watch?v=KkMRoHpVEkU&sns=fb

Keine Kommentare: