Sonntag, 21. Februar 2016

JEDER kann mit der Kraft seiner Hände heilen! . . . Heilmagnetismus praktisch angewandt

Was ist Heilmagnetismus? Magnetismus ist die Kraft,  welche die Welt im Innersten zusammenhält! Alles ist in Schwingung, Mikrokosmos, Makrokosmos. Wie Oben so Unten. . . wie im Großen so im Kleinen . . . ebenso wie unsere Erde, besitzt auch jede einzelne Zelle unseres Organismus ein elektromagnetisches Feld. 
So wie die Erde durch ihr Magnetfeld  geschützt ist vor starker kosmischer Strahlung, so ist auch unser Körper durch sein eigenes magnetisches Feld geschützt.
heilmagnetismus
Bei Einfluss starker Störungen wird  dieses Feld verzerrt und
der geordnete Energiefluss und die Zellkommunikation gerät in Stockun
g.
Dies hat mannigfaltige schädliche Auswirkungen,denn:
Gesundheit = Ordnung. Krankheit = Unordnung!
“Die magnetische Energie ist die elementare Energie, von der das gesamte Leben des Organismus abhängt.” Werner Heisenberg (Physiker, ( 1901 – 1976 )


Magnetismus ist die ordnende Kraft im Universum
heilmagnetismus, mit händen heilen
Erinnern Sie sich an das Experiment in der Schule?
Eisenspäne werden auf ein Blatt Papier gelegt und darunter wird ein Magnet bewegt, der nun die Eisenspäne alle in eine gleiche Richtung zieht! Diese ordnende und ausrichtende Kraft im feinstofflichen Bereich hat der Schöpfer in unsere Hände gelegt. Die Anwendung dieser Kraft,
der sog. Heilmagnetismus ist den Menschen aller Kulturen schon immer bewusst gewesen.
magnetische eisenspäne
Seine Wirkung kann heute wissenschaftlich bewiesen werden. Lerne Sie anzuwenden!
Der Magnetismus ist eine allgemein wirkende Kraft. Ein jeder Mensch besitzt sie, nur nach seiner Individualität
etwas verschieden, und seine Wirkungen erstrecken sich auf alles und auf alle Fälle.
Die magnetische Kraftwirkung des Menschen erstreckt sich auf alle Menschen, auf Tiere und Pflanzen.
Ja, der Mensch weiß es nicht, was er ist, aber ebenso wenig was er besitzt und was er kann. Darum ist er so elend, so ohnmächtig und ungeschickt.“ 
~ J.W. von Goethe ~
Anwendungsgebiete des Heilmagnetismus
mit händen heilen
Der Heilmagnetismus beeinflusst im Grunde jede Erkrankung positiv. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass folgende Beschwerden gelindert werden können:
bei einem allgemein geschwächten Immunsystem
bei Störungen des vegetativen Nervensystems
psychosomatische Störungen 
wie Migräne, 
Verdauungsprobleme, 
Hautprobleme, 
Allergien
bei konkreten Schmerzen an Gelenken, 
Rücken
bei psychischen Beschwerden 
wie 
Erschöpfungszustände/Burn-out, 
Mattheit, 
Niedergeschlagenheit,
bei allen Beschwerden 
die schulmedizinisch nicht 
begründet werden können.
Quelle:  Johanna Arnold 
Die Möglichkeit mit den eigenen Händen andere Menschen und sich selbst zu heilen, bzw. Beschwerden zu lindern, beruht auf den Erkenntnissen des Arztes Franz Anton Mesmer (1734 – 1815) 
mesmerFranz Anton Mesmer
Franz Anton Mesmer ist im Zusammenhang mit Magnetismus und der Wiederentdeckung des Heilmagnetismus eine überragende geschichtliche Persönlichkeit. Wiederentdeckung deshalb, da Energieübertragung durch menschlichen Magnetismus und geistige Kraft uraltes Wissen darstellt, das in allen Kulturen praktiziert wurde und deshalb auch als Urheilmittel bezeichnet werden kann.
Dr. Mesmer kam als praktizierender Arzt in Wien durch eine Engländerin mit den Wirkungen des mineralischen Magneten in Berührung. Der Einsatz von Magneten zur Heilung war damals in England sehr populär. Nach positiven Erfahrungen mit denselben hatte Mesmer ein Schlüsselerlebnis, als er eines Tages bei einem Aderlass entdeckte, daß die magnetische Kraft auch durch seinen Körper wirkte. Er konnte feststellen, daß der Blutfluß zu – oder abnahm, je nachdem ob er sich dem Patienten näherte oder entfernte. Das führte ihn zu der Erkenntnis, dass der Mensch selbst die gleichen Eigenschaften hat, wie sie sich am mineralischen Magneten zeigen:
„Im menschlichen Körper findet man Eigenschaften, die mit demjenigen des Magneten übereinstimmen. Man unterscheidet darin gleichfalls entgegengesetzte Pole, welche mitgeteilt, verwandelt, zerstört und gestärkt werden können.“
Ab diesem Zeitpunkt heilte Mesmer durch die magnetischen Kräfte der Hände.Nach ihm wird eine Behandlung mit Heilmagnetismus auch oft als Mesmerismus bezeichnet.Mesmer erlebte in Paris durch die Erfolge seiner Behandlung einen kometenhaften Aufstieg bis in die höchsten Kreise der Aristokratie. Weltweit wurden „Gesellschaften der Harmonie“gegründet, in denen seine Behandlungsweise gelehrt und praktiziert wurde.
Wie erfolgreich seine Behandlungsweise damals eingesetzt wurde, zeigt die Tatsache,dass es Anfang des 19. Jahrhunderts in Berlin sogar eine Klinik für Heilmagnetismus unter der Leitung von Prof. Dr. Karl Christian Wolfart (Leibarzt König Friedrich Wilhelms des Dritten)gab, einem getreuen Schüler von Mesmer.
Außerdem gab es Lehrstühle für Heilmagnetismus an folgenden deutschen Universitäten:
Berlin (Dr. Wolfart)
Bonn (Dr. Christian Friedrich Nasse)
Halle (Dr. Peter Krukenberg)
Gießen (Dr. Johann Bernhard Wilbrand)
Jena (Dr.Kieser)
Die heilmagnetische Behandlung
heilmagnetismus, mit händen selbst heilenDie Gesetzmäßigkeiten die am mineralischen Magneten festzustellen sind, können in Entsprechung auch auf den Heilmagnetismus des Menschen übertragen werden, so wie Mesmer es formuliert. Goethe sagt uns:
„Der Magnetismus ist eine allgemein wirkende Kraft, ein jeder Mensch besitzt sie, nur nach seiner Individualität etwas verschieden, und seine Wirkungen erstrecken sich auf alles und auf alle Fälle. Die magnetische Kraftwirkung des Menschen erstreckt sich auf alle Menschen, auf Tiere und Pflanzen……“
Durch einfache Übungen ist es möglich, jedem Menschen diese ihm eigene magnetischen Kraft wieder bewußt zu machen. Ich möchte jeden ermutigen, dieses Experiment einzugehen. Wurde früher noch angenommen, dass lediglich besonders begabte Menschen Heilmagnetismus ausführen können, so habe ich die Erfahrung gemacht, dass eine Hilfe durch Heilmagnetismus für jeden Menschen möglich ist. Voraussetzung ist, dass der Behandelnde in einem besseren Gesundheitszustand ist als der Be“hand“elte.
„Vorbeugen ist besser als Heilen“! Unser Gesundheitswesen platzt aus den Nähten. Die Kosten steigen ins Unermessliche. Aus diesem Grunde ist es dringend notwendig, daß jeder Mensch wieder Eigenverantwortung übernimmt. Die Anwendung des Heilmagnetismus kann hier für jeden Einzelnen und für jede Familie eine wunderbare und vor allem auch vorbeugende Hilfe zur Selbsthilfe sein. Der Schöpfer hat uns dazu alles in die Wiege gelegt. Der Ausspruch:
“Den Kranken werden sie die Hände auflegen und diese werden gesund werden.“ (Markus,l6:18)
hat Gültigkeit für jeden Menschen!
Der Gesetzgeber hat dafür sogar grünes Licht gegeben. In einem Grundsatzurteil vom 2. März 2004 (AZ: 1 BvR 784/03) hat das Bundesverfassungsgericht bestimmt, dass „demnach keine Heilpraktikererlaubnis benötigt, wer die Selbstheilungskräfte eines Patienten durch Handauflegen aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt.“
Die magnetische Ordnungstherapie
Die magnetische Ordnungstherapie
Im Laufe meiner langjährigen Praxistätigkeit habe ich ein einfaches Behandlungskonzept entwickelt, welches auf der Erkenntnis beruht, dass es die magnetische Verbindung unseres feinstofflichen Körpers mit dem physischen Körper (und dem Astralkörper als Bindeglied zwischen beiden) ist, welche primär ausschlaggebend für unser Wohlbefinden ist! Ist diese magnetische Verbindung gestört, so resultieren daraus mannigfaltige Beschwerden, die ihre Ursache in der Störung eines freien Energieflusses haben. „Schmerz ist der Hungerschrei des Gewebes nach fließender Energie“ ist ein Lehrsatz der Naturheilkunde.
Durch bestimmte und sehr bewährte Griffe wird ein gezieltes Einwirken auf die entsprechenden Schaltstellen bewirkt und so die magnetische Verbindung zwischen den Körpern wieder erlangt und ein freier Energiefluss in Gang gesetzt. Dies hat positive Auswirkungen bis hinein in die biochemischen Vorgänge der Zelle.
So können auch Sie die Ihnen innewohnende heilende Kraft zur Entfaltung bringen. Natürlich gibt es Berufene, die besonders befähigt sind. Doch wenn die Kraft einmal ins Fließen kommt, ist jeder Mensch befähigt auf einfache und segensreiche Weise sich und seinen Mitmenschen Hilfe zu geben. Es gibt heute sehr viele Angebote für energetische Therapieverfahren, ob sie nun aus Japan, China, Amerika, Indien oder Europa kommen. Es tauchen auch immer wieder neue „Techniken“ auf, die alle mehr oder weniger mit Lebenskraft, Chi, Prana, Energie etc. arbeiten. Dies ist auch ein Zeichen unserer Zeit, daß es „Zeit“ ist, Energiestörungen als eine zugrunde liegende Ursache vieler Beschwerden anzuerkennen.
mit händen heilen können
In diese Vielfalt von Namensgebungen möchte ich Ordnung bringen, denn letztlich lassen sich alle diese verschiedenen Anwendungen und Benennungen auf die von mir in meinem Buch „Mit deinen Händen heilen“  erklärten Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten zurückführen. Eingebettet in diese komplexe Vernetzung erfährt dann diese einfache Behandlung den Stellenwert, der ihr gebührt.
Der heutige Mensch will „wissen“. Glauben allein genügt ihm nicht. Deswegen ist es mir sehr wichtig, die großen magnetischen Zusammenhänge zwischen Makrokosmos und Mikroskosmos, zwischen Schöpfung im Großen und deren Analogie im Menschen (bis zur Zelle) aufzudecken. Ich möchte ein Verständnis dafür schaffen, dass wir heute an einem wichtigen Punkt der Evolutionsgeschichte angekommen sind und dies unter anderem mit Veränderungen des erdmagnetischen Feldes zu tun hat. Denn dies hat wiederum direkte Auswirkungen auf unsere seelische und körperliche Befindlichkeit.
Einen Einblick in diese Gesamtschau und eine Einweisung in meine „magnetische Ordnungstherapie für jedermann“ vermittle ich in meinem Buch „Mit deinen Händen heilen“. Deren Anwendung kann dann in einem Tagesseminar unter meiner Leitung überprüft und ausgetauscht werden. Aus diesem Wissen der alles verbindenden.

Keine Kommentare: