zza

Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Montag, 11. Januar 2016

Sylvester 2015-16 Sexhack war eine Übung?

Hat es Euch auch gewundert, dass trotz Nachrichtensperre die Ereignisse von Köln im Fernsehen"aufbereitet" wurden und in den Zeitungen zu lesen waren?Und dann kommt noch heraus, dass die im Fernsehen
gezeigten "Zeugen" ein Schauspieler und eine TV-Angestellte waren. 1000 südländische, vermutlich muslimische Männer haben  sich angeblich an einheimischen Frauen vergangen, sie begrapscht, ver-
gewaltigt. Die Volksseele kocht, die von CIA-Agenten vorbereiteten, "spontanen" Demos gegen die Zu-
wanderer beginnen. Hallo, aufgewacht! Da dürfte es sich um eine falseflag gehandelt haben. So nach dem Motto "Ali Baba und die restlichen 999 Migranten". Man will unbedingt die Bevölkerung gegen die Zuwanderer aufbringen und einen Bürgerkrieg vom Zaun brechen. 

Zuerst werden die Grenzen geöffnet, gegen den Willen des Großteils der Bevölkerung. Wenn dann genügend da sind, bringt man die einen gegen die anderen auf und schon hat man den "ersehnten" Krieg. Der war von vorherein immer eingeplant. 
Nur geht es den Betreibern offenbar zu langsam, muss man noch ein bißchen nachhelfen und den 
Hass schüren. Ich bin Ösi und verstehe nicht, wie sich Merkel noch am Ruder halten kann, wo sie mit ihrer Flüchtlingspolitik Deutschland mutwillig und absichtlich gefährdet. Und kein anderer Politiker von CDU/CSU wehrt sich. Dem deutschen Volk ist die Möglichkeit genommen worden, sich entsprechend zu artikulieren, da mit ganz wenigen Ausnahmen Presse und Rundfunk auf Regierungslinie gehalten werden.

Die Wut der Demonstranten muss sich gegen Merkel richten, die Deutschland auf Befehl ihrer amerikanischen Einflüsterer vor die Hunde gehen lässt, nicht gegen die Zuwanderer, die nur das Mittel zum Zweck sind. Sie setzt sich dann nach Argentinien ab, ganz ihrem Vorbild Hitler entsprechend. Leute, bewahrt Ruhe und lasst euch nicht aufhetzen! Protestiert gegen die offenen Grenzen, protestiert gegen die Politiker, die Euch offensichtlich verarschen, aber nicht gegen die, die die offenen Grenzen ausnützen. Würdet Ihr nicht auch ins Schlaraffenland pilgern, wenn Ihr arm wärt und nichts zu verlieren habt?


Der US-amerikanische Journalist berichtet sehr intensiv über die Vorgänge in Europa und zeigt Hinweise auf, daß eine konzertierte Aktion von moslemischen Söldnern angedacht ist. Die Vorgänge an Sylvester 2015/16 in Köln und anderen Städten könnte eine Übung gewesen sein für eine bevorstehnde militärische aktion.

Alles Liebe Peter ;-)


Jonacast - Verlag und Medienservice
https://www.youtube.com/channel/UCH9Y...

Köln Demo von Polizei sabotiert Bayerische Polizei mit Geheimdienstinfos 
https://www.youtube.com/watch?v=DbWsB...

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Das war keine Aufhetzaktion. Meine 17jährige Tochter und ihre Freundinnen waren mittendrin und ich bin sehr dankbar, dass ihr nichts schlimmeres passiert ist.
Alles was berichetet wurde, können die Mädchen genauso bestätigen. Und wir gehörten bislang zweifelsfrei zu denen, die das ganze vorurteilsfrei betrachteten und eben keine Ängste hatten. Wir sind nun eines besseren belehrt.

Anonym hat gesagt…

Stimmt! Auch in der Kanzlerstadt Templin konnten diese schattigen menschen sich nicht benehmen. Ich habe gesehen wie die traumatisierten Musel Polenböller auf Menschen werfen. Fegt die Scheisse aus dem Land!!

Unknown hat gesagt…

Entschuldigung, aber ich glaube Sie haben den Text nicht Verstanden. Natürlich ist das alles passiert. Der Autor dieses Textes, will damit sagen, das die 1000 Migranten gekaufte Söldner waren und man damit Hass sähen will. Sie müssen mehr lesen. Egal woher, irgendwann kommen sie genau zu diesem Bild. Und er hat Recht. Die AfD sitzt bald im Bundestag. Der Islam soll ausgelöscht werden und trotz das ich das weiß, befürworte ich das ganze auch noch. Weil man bei den Ausländern leider nicht unterscheiden kann und ich die weghaben will!

Anonym hat gesagt…

"Mittendrin" ist kein Argument zum Hintergrund des Geschehens. "Mittendrin" fühlt sich Missbrauch zu jeder Zeit und in jedem Zusammenhang Scheisse an. Im grossen Bild macht es aber einen Unterschied, ob es sich um spontanen Mob handelt, oder um eine paramilitärische Übung.