Dienstag, 5. Januar 2016

Bill Holter: »Der Schwarze Schwan ist gelandet – direkt vor unserer Nase!«

Amerika ist pleite! 

Während es die Europäische Union wegen der Einwanderungskrise  zu zerreißen droht, zerbricht die USA aufgrund der desaströsen  
Wirtschaftslage und den Staatschulden von bald 20 Billionen Dollar.  Amerika ist pleite. Alle wissen es, nur bisher hat es noch niemand 
von "Rang und Namen" gewagt das offen und vor allem öffentlich  auszusprechen. Und genau an diesem Punkt scheint sich  etwas verändert zu haben. 

"Das Gold der USA ist weg 




Laut Holter hat China in den vergangenen fünf Jahren 9.000 
Tonnen Gold importiert. Er glaubt, dass das Reich der Mitte 
auf sein massives Schuldenproblem durch eine Neubewertung 
von Gold reagieren könnte. Er erklärt, China könne das gelbe 
Metall mit 50.000 oder 100.000 Dollar je Unze bewerten. 

"Man kann nicht behaupten, dass es nicht genug Gold gibt. 
Was man sagen kann, ist dass, es nicht richtig bewertet ist, 
um das System zu stützen."

Bezüglich der Schuldenkrise der USA erklärt Holter, 
dass o.g. Vorgehen in diesem Fall nicht in Frage käme. 
"In den USA kann und wird das nicht funktionieren, denn 
wir haben unser Gold abgegeben. Einfache Mathematik 
verrät uns, dass das von China gekaufte Gold irgendwoher 
kommen muss, und dieses "irgendwo" können nur die 
westlichen Tresore in den USA sein."

Holter glaubt nicht, dass die USA noch über Goldreserven 
von über 8.000 Tonnen verfügen. Das sei reines Wunschdenken. 

"Der gesunde Menschenverstand und Logik sagt uns, 
dass das Gold weg ist." 

Weiterhin ist der Finanzautor überzeugt, dass kriminelle 
Machenschaften den Preis für physisches Gold niedrig 

gehalten haben." (1) 



Trifft die Analyse von Bill Holder zu, und es kann gut sein, 

dann stehen wir wohl vor Umwälzungen, die wir nicht unbedingt 

so erwartet hätten. Ist der Schwarze Schwan gelandet? 



Wir dürften es sehr bald wissen. 


Jahn J Kassl









 »Der Schwarze Schwan ist gelandet – 

direkt vor unserer Nase!« 



von Bill Holter

Es ist an sich keine gute Idee, zwei Mal nacheinander über das 
selbe Thema zu schreiben, weil es nicht mehr viel hinzuzufügen 
gibt und dem Leser dann langweilig wird. Aber was am vergangenen 
Mittwoch passiert ist verdient einen weiteren Blick, denn ich glaube 
es markierte einen Wendepunkt und nur sehr wenige reden überhaupt 
darüber. Letzten Mittwoch erhöhte die FED die Zinsen um ein viertel 
Prozent, aber das war gar nicht die große Story. Die große Story 
war die geopolitische Kehrtwende der USA!


Wir haben gesehen, wie die weltweiten Märkte am Donnerstag 

und Freitag durchgeschüttelt wurden. Die ganze Aufmerksamkeit 

konzentrierte sich auf die Zinserhöhung der FED, welche 

zweifelsohne dazu beigetragen hat. Wie klug war es, dass die 

FED die Kredit-Bedingungen in einem System gestrafft hat, 

dass bereits mit Schulden belastet ist und mit ihnen zu kämpfen 

hat? Keine Frage, wir haben uns systematisch von der Krise 
2008 – die mittlerweile weitestgehend als “Kredit-Ereignis“ 
wahrgenommen wird – in eine noch hochverschuldetere 
Situation bewegt. Die nie dagewesene Erholung trifft 
jetzt auf einen zentralbank-politischen Fehler.

Für mich war der schwache Dollar am Freitag ein verräterisches 
Zeichen. Viel von dem was in den Märkten passiert ist, hätte als 
Reaktion auf die Straffung der Kredit-Bedingungen durch die 
FED erwartet werden können – aber nicht ein schwacher Dollar.

Das Treffen zwischen Herrn Lawrow, Herrn Putin und John Kerry 
ist aber viel maßgeblicher, als alles was die FED meiner Meinung 
nach hätte sagen oder tun können. Die außenpolitische Kehrtwende,
in der Herr Assad nun nicht mehr “gehen muss“ und die Türkei 
angewiesen wird ihre Truppen aus dem Nord-Irak abzuziehen, 
war erstaunlich! Im Anschluss an diese Statements richtete 
Herr Putin eine No-Fly-Zone über dem Norden Syriens ein.

Eine weitere Wendung: die Türkei bleibt dabei, dass Herr Assad 
gehen muss und weigert sich seine Truppen aus dem Irak abzuziehen. 
Wann haben wir jemals so etwas erlebt? Dass ein “Alliierter“, 
irgendein Alliierteröffentlich den Willen der USA zurückweist? 
Wir haben einen Schwarzen Schwan* direkt vor der Nase, aber wir 
haben ihn noch nicht erkannt! Wir wissen nicht, was Herrn Kerry 
“mitgeteilt“ wurde. Wir wissen aber, dass ihm irgendwas mitgeteilt 
worden ist und zwar unmissverständlich. Wie Sie wissen stand ich 
immer im Lager jener, die glauben Herr Putin (unterstützt von China) 
würde irgendeine “Wahrheitsbombe“ fallen lassen. Ich habe anfangs 
geglaubt, dass diese Wahrheitsbombe mindestens einige Verbindungen 
zu 9/11 haben wird, weil das unter der US-Bevölkerung enorme Empörung hervorrufen würde. Das würde zweifelsohne einige Aufregung verursachen, 
aber ich befürchte unser geistiges Niveau ist leider schon so weit herunter geschraubt worden, dass es beinahe schon egal wäre.

Nachdem ich weiter darüber nachgedacht hatte kam mir in den Sinn, 
dass mir das Offensichtliche vollkommen entgangen ist. Was ist das 
Einzige, das den USA noch noch geblieben ist und zugleich der letzte Stützpfeiler? Was ist die Archilles-Ferse? Es ist der Dollar und die 
Fähigkeit unendlich viele Schulden zu machen! 

Ich glaube es gibt eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Herrn Kerry 
mitgeteilt wurde was er bereits weiß. Russland und China wissen es, 
Sie wissen es, ich weiß es, die ganze Welt weiß es: die Vereinigten
Staaten sind pleite! Wir haben über viele Jahre unsere Bonität 
“gefaked“. Die Insolvenz trat wirklich 2007-2008 ein, aber wir 
sagten uns einfach: “Zur Hölle mit den Torpedos, volle Fahrt 
voraus!“ Bei den Bemühungen unsere Insolvenz zu verschleiern, 
wurde uns sogar noch von China “geholfen“, welches bis etwa 
2011/2012 unsere Schulden aufgekauft hat. Kurz gesagt, uns
wurde genügend Zeit und auch “Seil“ gegeben, damit wir uns
selbst aufhängen können.

Wahrscheinlich wurde Herrn Kerry von Putin (im Namen Chinas) 
ein Ultimatum gestellt: entweder spielt ihr das Spiel jetzt nach 
unseren Regeln oder wir werden den finanziellen Stecker aus 
Eurem Hütchenspiel ziehen. Die USA haben Regime gestürzt
und Führer ermordet, alles wegen des Petro-Dollars und der
Rückführung von Kapital über unseren Staatsanleihen-Markt. 
Es ist sehr wahrscheinlich, dass mit dem massenweisen Abstoß 
von Treasuries gedroht wurde. Und erzählen Sie mir bitte nicht,
dass China das niemals tun würde. Die wissen, dass die Position 
letztlich wertlos ist und haben genau deswegen so viel Gold 
zusammengerafft und überall auf der Welt Ressourcen und 
Eigentum zusammengekauft.

China und Russland halten den Schlüssel zur Entlarvung des 
betrügerischen Finanzsystems des Westens in der Hand. 
Alles, und ich meine alles, was wir im Westen als wertvoll 
erachten basiert auf “Treasuries“. Vernichte den Treasury-
Markt und alles ist hin. Aktien, Bonds, Immobilien, Pensionen, 
Rentenkonten… alles weg und damit auch die “Macht“. 
Und China hat die Fähigkeit dies zu tun!

Denken Sie einen Moment darüber nach. Russland und China 
haben seit Jahren ihre Vorräte an physischem Gold aufgestockt. 
China ist dabei den Goldpreis mit ihrem Äquivalent des London 
Fix festzulegen, nur wird ihres physisch vorhanden sein und
tatsächlicher physischer Handel wird den Preis festlegen, 
nicht irgendein Papier-Kontrakt-Schwindel.
Wir wissen, dass Gold in London schon seit einiger Zeit in 
Backwardation ist und dieses unmögliche Markt-Szenario 
hat in der vergangenen Woche letztlich auch die COMEX 
erreicht. Wir wissen auch, dass die Dezember-Auslieferungen 
alles nehmen werden, was die COMEX behauptet noch liefern 
zu können. Glauben Sie wirklich, dass Herr Putin dies alles 
nicht weiß? Glauben Sie wirklich, dass er nicht weiß, dass 
der “Gold-Betrug“ das zentrale Element unseres großartigen 
Ponzi-Schemas ist? Herr Kerry weiß jetzt, dass “die das wissen“.

Lachen Sie bitte nicht darüber, denn das von China aufgesaugte 
Gold hat die Angebot/Nachfrage-Gleichung schon seit Jahren 
tief in den defizitären Bereich gedrückt und das Gold musste 
ja “irgendwo“ herkommen. Dass die USA sich plötzlich geopolitisch 
fügen, nachdem sie die Welt mit eiserner und unerschütterlicher
Faust beherrscht haben, ist eine enorme Veränderung. 
Und für diese “Veränderung“ gibt es ganz offensichtlich 
einen Grund. Der Grund kann nur militärischer oder finanzieller 
Natur sein – vielleicht auch beides. Kann ein Land einen Krieg 
führen, wenn es bankrott ist und den Krieg nicht finanzieren 
kann? Wurde John Kerry über diese kleine Unannehmlichkeit 
informiert?

Vernünftige Menschen wollen keinen Dritten Weltkrieg, 
aber jene die ihre Betrügereien verschleiern wollen brauchen 
ihn. Ich kann mir nur vorstellen, dass die Androhung der 
Aufdeckung oder der Zerstörung jenes Mechanismus (die 
westlichen Finanzmärkte), der für die Ausübung der Macht
benutzt wurde, die USA zum Rückzug gezwungen hat.

Die FED hat nicht die Kraft chinesische Verkäufe zu absorbieren 
und es gibt keine Markt-/Meinungs-/Medien-Manipulation, die 
die Zerstörung unserer Papiermärkte aufhalten kann, wenn die 
Chinesen entscheiden es zu tun. Die andere Seite der Treasury-
Abstoß-Karte ist natürlich die Zerstörung des Papiermetall-Marktes. 
In der heutigen Situation würde schon ein halbes Schinken-Brötchen
dafür ausreichen! Und die Ironie an der ganzen Sache? 
Die brauchen nur damit drohen es zu tun!

Dies ist eine Spekulation meinerseits, aber es ist offensichtlich, 
dass “irgendwas“ wirklich großes sich gerade verändert hat und 
die USA scheinen nicht mehr tonangebend zu sein! In meinen 
Augen ist es auch offensichtlich was es war. Die USA würden 
aus keinem anderen Grund einen Rückzieher machen, als
diesem einen finanziellen.
Dann muss man sich die Frage stellen, wo die USA angreifbar 
waren? Die Fähigkeit die Welt-Reservewährung herauszugeben, 
die Fähigkeit unbegrenzte Schulden zu machen und das schmutzige 

kleine “leere Geheimnis“ namens Fort Knox! Ich glaube wir 

erleben gerade die Anfänge einer “Neuen Weltordnung“, 

in der Entscheidungen getroffen werden, von denen die 

Bevölkerung ableiten kann, dass sie nicht “Made in America“ 

sind.
Dies könnte, nach dem Wirbel vom Donnerstag und Freitag, 
eine sehr interessante kurze Woche werden. Ich habe schon 
seit langem gesagt, sobald es losgeht, wird es sehr schnell 
gehen. Wir werden bald die Gewissheit haben, ob die große 
Abwicklung wahrhaftig begonnen hat. Ich glaube sie hat!

Könnte es sein, dass der von uns gesuchte Schwarze Schwan
gelandet ist und das direkt vor unser Nase, aber nur wenige 
ihn bisher erkannt haben? Niemand hätte voraussehen können, 
dass den USA irgendwelche “Befehle“ gegeben werden und 

doch ist scheinbar genau das vergangene Woche geschehen!



* Ein Schwarzer Schwan (Black Swan) beschreibt ein seltenes 

und unvorhergesehenes wirtschaftliches Ereignis. (Anm. JJK)

_________________________________________________ 


Bill Holter ist Finanz- und Goldexperte 
(1) http://www.goldseiten.de/artikel/264273--
Bill-Holter~-Das-Gold-der-USA-ist-weg.html
zum englischsprachigen Original-Beitrag: 
http://www.jsmineset.com/2015/12/19/in-your-face-black-swan/
Übersetzung aus dem Englischen vom Nachtwächter 
http://n8waechter.info/2015/12/bill-holter-der-schwarze-
schwan-ist-gelandet-direkt-vor-unserer-nase/ 

Keine Kommentare: