Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Freitag, 18. Dezember 2015

Argentiniens Luftwaffe veröffentlicht ersten UFO-Untersuchungsbericht

Buneos Aires (Argentinien) – Nachdem die argentinische Luftwaffe (FAA) im Juni 2011 eine staatliche Untersuchungskommission für unidentifizierte Flugobjekte (UFOs) ins Leben gerufen hatte (…GreWi berichtete), hat diese „Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales“ (CEFAe) nun einen ersten Bericht über die Analysen von 10 Fällen veröffentlicht.

Beheimatet im Hauptquartier der „Fuerza Aérea Argentina“ in Buneos Aires, hat die CEFAe ihren ersten Bericht in Form eines schlichten PDF-Dokuments in spanischer Sprache veröffentlicht. Darin geht es um insgesamt 10 Sichtungsfälle, die den Forschern und Wissenschaftlern im Zeitraum von November 2014-2015 (die sich mehrheitlich aber im Januar 2015 ereignet haben) vorgelegt wurden. Mit einer Ausnahme handelt es sich hierbei zudem um Sichtungsfälle, die durch Fotoaufnahmen der fraglichen Objekte bzw. Lichter belegt sind.
01797Das Logo der UFO-Untersuchungskommission „Comisión de Estudio de Fenómenos Aeroespaciales“ (CEFAe) der argentinischen Luftwaffe.
Copyright/Quelle: CEFAE, fuerzaaerea.mil.ar
Interessanterweise geht aus dem Dokument zudem hervor, wie eng die CEFAe mit zivilen UFO-Forschern wie etwa den bekannten UFO-Forschern Vicente-Juan Ballester Olmos und Ariel Maderna zusammengearbeitet haben.
Von den insgesamt 10 beschriebenen Fällen, bleiben lediglich zwei mehr oder weniger ungeklärt. Alle anderen Fälle konnten derart ausreichend als natürliche (Vögel), astronomische (Sterne, Mond, Satelliten) oder technische Objekte (Flugzeuge, Hubschrauber) erklärt werden, um von einer exotischen Erklärung absehen zu können.
In einem der verbliebenen ungeklärten Fälle, war dies schlicht und einfach aufgrund fehlender foto- oder videografischer Beweise der Fall, während der zweite dieser beiden Fälle hingegen sogar sehr gut fotografisch dokumentiert ist, und ein kugelförmiges Objekt am Himmel über einer Küstenlandschaft zeigt (s.Abb.o.).
Während die CEFAe-Untersuchungen jedoch auch hier ergaben, dass es sich offenbar um ein relativ kleines Objekt – am ehesten von der Größe eines Spielballs – handelt, bestreitet der Zeuge und Fotograf hingegen, dass ein solcher Ball während der Aufnahme in der Umgebung der Fotoszene überhaupt vorhanden gewesen sei. Zudem sei das Objekt ganz unerwartet aufgetaucht und ebenso plötzlich auch wieder verschwunden. Kurz: Gegen die Erklärung der CEFAe, dass es sich wahrscheinlich um einen Ball handelt, der trotz Bewegung bei einer hohen Verschlussgeschwindigkeit der Kamera von 1/909seg wie in der Luft festgefroren erscheint, spricht in diesem Fall also alleine die Aussage des Zeugen…
– Das spanisch-sprachige PDF können Sie HIER herunterladen
– Eine Google-Übersetzung ins Englische finden Sie HIER
© grenzwissenschaft-aktuell.de

Keine Kommentare: