Freitag, 27. November 2015

Video: Passagier filmt mehrere mögliche UFOs aus Flugzeug

Newport Beach (USA) – Während des Landeanfluges auf den Internationalen Flughafen von Taipee beobachtete ein Passagier am 16. Oktober 2015 mehrere ihm unbekannte Objekte, die sich zwischen der Erdoberfläche und der unter dem Flugzeug liegenden Wolkendecke zu bewegen scheinen – und es gelang ihm auch, diese zu filmen. 


Wie der Zeuge in seiner Meldung an die weltgrößte UFO-Forschungsorganisation MUFON (Mutual UFO Network) berichtet, befand er sich am 16. Oktober 2015 an Bord einer Passagiermaschine von Vancouver nach Taipee in Taiwan (Eva Airline, BR0009), als er gegen 5 Uhr morgens, rund 30 Minuten vor der Landung, unter sich ein „helles Licht fliegen sah“ und er mit seinem Mobiltelefon zu filmen begann: „Der erste Videoclip ist nur 5 Sekunden lang. Im zweiten Clip sah ich dann das UFO auch auf meinem Bildschirm und das dritte Video (das auch hier gezeigt wird) ist 38 Sekunden lang und zeigt mindestens 8 helle Lichtpunkte, die sich unterhalb der Wolkendecke zu bewegen scheinen und die der Zeuge selbst als „UFOs“ bezeichnet.

Das Video wurde im Slow-Motion-Modus mit einem IPhone 5s gefilmt und zeigt die Szenerie bis zu jenem Zeitpunkt, als der Zeuge gebeten wurde, das Gerät aufgrund der Bestimmungen während des Landeanfluges auszustellen. Laut den Flugzeugangaben befand sich die Maschine zu dieser Zeit noch nordöstlich von Taiwan.
MUFON selbst hat die Sichtung unter der Fallnummer 60750 als „ungeklärt“ abgelegt.
+ + + GreWi-Kommentar
Während es zunächst den Anschein hat, als würden sich die hellen Lichtpunkte tatsächlich selbst bewegen, fällt eine solche Bestimmung bei genauerem Hinsehen nicht mehr ganz so leicht. Möglich wäre auch, dass es sich um (vielleicht das erste Sonnenlicht) reflektierende Objekte oder Landschaftsstrukturen (Teiche, Gewässer) auf der Oberfläche handelt, die durch die darüber hinziehenden Wolken den Eindruck von Eigenbewegung hervorrufen? Anhand des Video auf die genaue Form, Eigenschaften und Natur der Objekte zu schließen, ist aufgrund der vergleichsweise geringen Auflösung und Entfernung zumindest nicht möglich.
© grenzwissenschaft-aktuell.de

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Diese Lichtpunkte kann man auch sehen, wenn man sich spirituell damit auseinander setzt. Aber der Mainstream streitet das ja eh ab.

Anonym hat gesagt…

GreWi hat richtig kommentiert!

Anonym hat gesagt…

Bleibt bitte bodenständig und seht nicht hinter jedem Teelicht ein Ufo und nicht hinter jedem Silvester-Knaller einen Bombenanschlag.
Ich wünsche ALLEN eine schöne Vorweihnachtszeit, Feiertage in Geborgenheit und alles Gute fürs nächste Jahr. Habt keine Angst, das Gute wird obsiegen!.... IMMER!