Samstag, 10. Oktober 2015

Zyklische Klimaveränderung

Schockierende Wetterwarnung: Kältester Winter seit 50 Jahren soll monatelange heftige Schneefälle und Kälte nach Großbritannien bringen!

Plunging ocean temperatures in the Atlantic could bring months of heavy snow to Britain. Quelle: Wie oben


UPDATE 21.9.2015: Joe Bastardi sieht einen “gemeinen” Winter 2015/2016 in Europa – http://notrickszone.com/2015/09/21/joe-bastardi-sees-possible-nasty-winter-shaping-up-in-europe-as-north-atlantic-cold-expands/#sthash.Op3rdVH9.dpbs

Unter dem Titel  “SHOCK WEATHER WARNING: Coldest winter for 50 YEARS set to bring MONTHS of heavy snow to UK” berichtet die britische Online-Zeitung “EXPRESS.CO.UK” :

“BRITAIN is facing the most savage winter in more than 50 years with months of heavy snowfall and bitter Arctic winds set to bring the country to a total standstill….Emergency services have been warned to prepare for a repeat of the devastating winter of 1962/63…” Quelle: EXPRESS/UK: 12.9.2015: SHOCK WEATHER WARNING: Britain faces coldest winter for 50 YEARS set to bring MONTHS of heavy snow to UK

Es werden mehrere Gründe für die verfrühte britische Alarmmeldung zum angeblich bevorstehenden Katastrophenwinter 2015/2016 genannt, der eine Wiederholung des “Jahrhundertwinters 1962/63 in Europa” werden soll.

Zum einen wird – zu Recht – auf den ungewöhnlich kalten Nordatlantik in diesem Jahr hingewiesen…: 

…, der nach Angaben von Meteorologen und Ozeanographen(!) im kommenden Winter 2015/16 in UK Monate mit starken Schneefällen bringen kann:

Da wird als Wissenschaftler Professsor Stefan Rahmstorf vom PIK in Potsdam zitiert, der die Ursache des kühlen Atlantiks in einer starken Abschwächung des Golfstroms wegen starken Schmelzwassereintrags wegen angeblich stark schmelzenden Grönlandeises sieht:

Dabei gibt es zwei aktuelle klitzekleine Probleme im Jahr 2015:

Das Grönlandeis wächst 2015 kräftig!
Neue Golfstrom-Publikation des PIK fällt in der Fachwelt glatt durch.
Fazit: Diese Begründung für eine angeblich einzigartige und unnatürliche Abkühlung des Nordatlantiks in diesem Jahr vom Klimaberater der deutschen Bundesregierung entfällt, weil sie fachlich falsch und wissenschaftlich widerlegt ist.


Richtig ist vielmehr: Die in natürlichen Zyklen von 50 bis 80 Jahren schwingende Atlantische Multidekaden-Oszillation (AMO) im Nordatlantik befindet sich seit Mitte der 1990er Jahre in einer natürlichen warmen positiven Phase und geht nun ganz offensichtlich in eine ebenso natürliche kälterere Phase über, wie die aktuelle Grafik zeigt:


The Atlantic Multidecadal Oscillation (AMO) index reflects an argued 50-80 year pattern of North Atlantic coupled ocean-atmosphere variability. It is associated with changes in rainfall over North America and Europe, the frequency of North American droughts, and the intensity of North Atlantic hurricanes. Quelle:

Weitere Informationen Hier


1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Es soll wohl ein Jahrtausendwinter sein...

http://www.youtube.com/watch?v=1_2MitwOPKk&sns=em

Viele Grüsse
Epiphanie