Freitag, 9. Oktober 2015

Ungewöhnliche Begegnung am Wochenende: Asteroid schrammt an Erde vorbei

Ein Asteroid, der an die 2,6 Kilometer messen soll, wird am Samstag so nahe wie selten an der Erde vorbeirasen.

Am Samstag, genauer um 6.33 Uhr TDB (astronomisches Zeitsystem), wird der Asteroid 86666 (2000 FL10) mit mehr als 64.000 km/h an der Erde vorbeirasen – und das ungewöhnlich nah: In 25,3 Millionen Kilometern Entfernung wird das Ereignis laut Nasa stattfinden. Ähnlich nah kommt ein Objekt der Erde nach Berechnungen der Weltraumorganisation erst wieder am 1. Oktober 2100.

Wie nahe der Asteroid der Erde kommt, zeigt ein Diagramm auf der Webseite des Jet Propulsion Laboratory der Nasa. Das Ereignis am Wochenende wird von der Weltraumorganisation als "Close Approach" klassifiziert und in einer entsprechenden Liste geführt.

Wie groß ist die Gefahr für einen Zusammenstoß?
Ein Risiko, dass der Asteroid die Erde trifft, besteht allerdings nicht. Generell ist die Angst, dass die Erde durch einen Asteroiden- oder Kometeneinschlag in absehbarer Zeit getroffen wird, nach Angaben der Nasa unbegründet: Alle bekannten potenziell gefährlichen Asteroiden hätten ein Risiko von weniger als 0,01 Prozent, in den nächsten 100 Jahren auf der Erde aufzuschlagen.
Ein Asteroid ist ein verhältnismäßig kleiner, inaktiver, felsiger Körper, der die Sonne umkreist. Laut Medienberichten ist 86666 (2000 FL10) 2,6 Kilometer breit.

Tscheljabinsk-Meteor war weitaus kleiner
Zum Vergleich: Der Durchmesser des Meteors von Tscheljabinsk, der 2013 eine russische Stadt traf, wird auf 19 Meter geschätzt. Er hat an die 3.700 Gebäude beschädigt, fast 1.500 Menschen wurden verletzt. Der Himmelskörper, der im Golf von Mexiko den Chicxulub-Krater verursachte und für das Aussterben der Dinosaurier mitverantwortlich gemacht wird, soll einen Durchmesser von zehn bis 15 Kilometer gehabt haben.

Keine Kommentare: