Erkennen • Erwachen • Verändern

Erkennen • Erwachen • Verändern

Montag, 19. Oktober 2015

Regenwald kaufen statt abholzen - das Naturwaldprojekt

Andreas Jelinek im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Allein 2014 wurden weltweit 18 Millionen Hektar Wald gerodet, eine Fläche doppelt so groß wie Portugal. Und die weltweite Aufforstung ersetzt nur einen Bruchteil dieser Bäume, die oft großflächigen landwirtschaftlichen Feldern weichen müssen.


Diesem Umstand entgegen wirkt Andreas Jelinek. Er ist Vorstand der Proindex Capital AG, die sich einer nachhaltigen Investitionskultur verschrieben haben. Bereits 2009 begannen sie, in Paraguay zusammen mit Einheimischen Urwald aufzukaufen und zu renaturieren. Umfangreiche Forschung, erst Fehlschläge und dann Erfolge führten nun zu einem Urwaldprojekt („Naturwaldprojekt“), das sich für nachhaltige Investitionen eignet. Und das scheint dringend nötig, denn Paraguay war vor 50 Jahren noch zu 80% bewaldet, während es nun lediglich noch 10 bis 15 Prozent sind. Rodungen für die Soja- und Rindfleisch-Industrie haben wertvollen Urwald nachhaltig zerstört, wodurch auch die große und großartige Biodiversität verloren ging.

Der Waldverlust ist ein weltweites Problem, doch Paraguay bietet sich besonders an, mit einer wirtschaftlich sinnvollen Aufforstung zu beginnen, da Paraguay politisch stabil ist, ein Investitionsschutzabkommen mit Deutschland hat, gutes Klima, viel Niederschläge, geringe Steuern, eine niedrige Kriminalität und mit der Natur verwurzelte einheimische Facharbeiter besitzt. Genau diese Facharbeiter werden auch vom Team von Andreas Jelinek eingespannt.


Prinzip der Investition: Es wird vom Investor ein Grundstück erworben oder gepachtet, das vom Team vor Ort bewirtschaftet wird. Dafür wird zunächst der Wald gereinigt und wertvolle Pflanzen und Edelhölzer wieder angebaut. Das Bio-System wird wiederhergestellt, sodaß sich die Pflanzen auf natürliche Weise gegenseitig unterstützen können. Sollten die Edelhölzer groß und alt genug sein, werden sie schonend und unter nachhaltigen und nachwachsenden Gesichtspunkten abgeholzt, um Platz für die nachwachsenden Bäume zu schaffen. Die Edelhölzer werden verkauft und die Erlöse an den Investor ausgezahlt.


Auch der Rizinusanbau stellt eine lohnende und zugleich umweltfreundliche Investitionsmöglichkeit dar, da diese Pflanze in Paraguay auch heimisch sei und ihr Öl für 4.000 Stoffe der chemischen und pharmazeutischen Industrie die Grundlage biete.


Auch hier läßt sich Umweltschutz und eine die Natur unterstützenden Initiative mit ökonomischem Nutzen verbinden.


Das Team der Forst- und Landwirtschaft besteht aus Spezialisten aus Deutschland und Facharbeitern aus Paraguay – nicht selten mit einem Ingenieursstudium.

Aber nicht nur als Arbeitgeber, sondern auch als Spender unterstützt Proindex die Region. Um den Indianern, die aufgrund der Sojawirtschaft und der ausgestorbenen Tiere im Regenwald nicht mehr traditionell leben können, den Übergang ins 21. Jahrhundert zu ermöglichen, spendet die Proindex einen Teil der Erlöse für die Ausbildung junger Indianer mit der Bedingung, daß sie danach wieder in ihre Stämme zurück kehren, um diesen ein würdiges Leben zu ermöglichen.





Websites:



Kontakt:
Kauf- und Bewirtschaftungsvertrag Naturwald
PROINDEX CAPITAL AG
Vertretungsberechtigte Vorstände: Gert Heilmann, Andreas Jelinek
Sitz der Gesellschaft:
Findelmühlstraße 51
D-97618 Wülfershausen an der Saale



Postanschrift:
Würzburger Straße 3
D-98529 Suhl
Telefon: +49 (0)3681 7566-0
Fax: +49 (0)3681 7566-60


Keine Kommentare: