Dienstag, 6. Oktober 2015

Ausgangssperre in Baltimore eine Generalprobe für Kriegsrecht

Am 25. April 2015 wurde der Afroamerikaner Freddie Gray ohne rechtliche Grundlage in Baltimore verhaftet und verstarb in Polizeigewahrsam,offensichtlich an den Folgen von Misshandlungen. Es kam zu Protesten und Unruhen in Baltimore. Der Ausnahmezustand wurde ausgerufen, die Nationalgarde eingesetzt und eine Ausgangsperre verhängt. Diese wurde selbst dann noch aufrechterhalten, als sich die Situation wieder beruhigt hatte. Am 1. Mai, kurz vor Beginn der Ausgangssperre um 22 Uhr, setzten sich 30 bis 50 Jugendliche auf die Straße, um friedlich gegen die Aufrechterhaltung der Ausgangssperre zu protestieren. Mehrere hundert schwer bewaffnete Polizeibeamte gingen mit brutaler Gewalt gegen die Jugendlichen vor.

Vor diesem Hintergrund diskutiert Jessica Desvarieux, Sendeleiterin von The Real News Network mit dem leitenden Redakteur Paul Jay, dem Bürgerrechtsanwalt A. Dwight Pettit und dem Professor der Rechtswissenschaften Doug Colbert über exzessive Gewalt bei Polizeieinsätzen, Militarisierung der Polizei, Ausnahmezustand, Verhaftungen und dem großen Geschäft mit Kautionen.
http://weltnetz.tv/

Keine Kommentare: